IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Foto: Fotolia

Großangelegte Befragung der Beschäftigung bei Daimler

Starker Wunsch nach mobilem Arbeiten

24.07.2015 Ι Ein Großteil der Beschäftigten bei Daimler will mehr mobil und von zu Hause aus arbeiten. Das ist das Ergebnis einer Beschäftigtenbefragung mit sehr hoher Beteiligung. Demnach wünschen sich über 80 Prozent einen rechtlichen Anspruch auf diese flexible Form der Arbeitsgestaltung.

Eine Befragung der Daimler-Beschäftigten in der Verwaltung und den produktionsnahen Bereichen hat ergeben, dass 90 Prozent der Beschäftigten des Autobauers das Thema mobiles Arbeiten positiv bewerten. Allein die enorm vielen Rückmeldungen zeigen, dass die Belegschaft dem Thema große Bedeutung beimisst: über 82 000 Beschäftigte wurden angeschrieben, zirka 33 400 antworteten. Eine Quote von rund 41 Prozent.

Die Befragung ist Teil einer groß angelegten Beteiligungskampagne in Zusammenarbeit mit IG Metall und Unternehmensleitung, wissenschaftlich begleitet vom "Fraunhofer IAO". Die Befragung wurde im Juni durchgeführt. Nach der Sommerpause soll es mit vertiefenden Workshops in die zweite Phase gehen. Ziel des Gesamtbetriebsrats ist es, auf Grundlage der gesammelten Ergebnisse eine Vereinbarung zum mobilen Arbeiten mit dem Arbeitgeber auszuhandeln.

Zunächst sollen jedoch die Beschäftigten formulieren, was ihnen wichtig ist, erklärt Michael Brecht, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Daimler AG. Erste dann werde verhandelt und getextet. "Wir stellen mit dieser Beteiligungskampagne die Betriebspolitik erstmals vom Kopf auf die Füße." Unter anderem wünschen sich mehr als 80 Prozent der befragten Beschäftigten einen grundsätzlichen Anspruch auf Mobiles Arbeiten, sofern die Arbeitsaufgabe dies möglich macht.

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Servicebereich