IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Alle Wirtschaftsnews der letzten Monate. Foto: Fotolia.de

Archiv: Wirtschaft

Alle Wirtschaftsnews der letzten Monate

Hier finden Sie alle Wirtschaftsnews aus den letzten Monaten.
  • 28.08.2018
    Produktion und Innovation: Unternehmen krisensicher machen
    Wir beraten Mitarbeiter und Unternehmen Der Kostendruck auf die deutsche Industrie ist enorm. Gemeinsam mit den Arbeitnehmern erarbeitet die IG Metall Prozesse, die bessere Produkte und langfristige Perspektiven für Unternehmen und Beschäftigte ermöglichen: eben Innovationen. Das Wissen dafür liegt bei Produktions- und Facharbeitern ebenso wie beim mittleren Management. Die IG Metall hat Analysewerkzeuge entwickelt, die die Sc
  • 28.08.2018
    Europäische Betriebsräte in der IG Metall
    Arbeitnehmer vernetzen sich in Europa Über 1000 Euro-Betriebsräte vertreten die Interessen von Beschäftigten in multinationalen Unternehmen und Konzernen, mehr als 300 davon agieren in der Metall- und Elektroindustrie, den textilen Branchen und in der Holz- und Kunststoffindustrie. Nach dem Motto "Schulterschluss statt Standortkonkurrenz" können Europäische Betriebsräte dem Standortpoker eine gemeinsame Strategie der Belegschaften entgegensetzen.
  • 28.08.2018
    Konjunkturpaket III
    Investitionen statt Steuersenkungen Die IG Metall fordert ein Konjunkturpaket III. Die Gewerkschaft warnt, dass die Arbeitslosigkeit weiter ansteigen wird, wenn die Politik nicht eingreift. Zwar sichert Kurzarbeit zur Zeit noch Hunderttausende von Arbeitsplätzen, doch viele Leiharbeiter haben bereits ihren Job verloren. Besonders stark nimmt die Arbeitslosigkeit in der Metall- und Elektroindustrie zu. Bisherige Maßnahmen sind u
  • 28.08.2018
    Task-Force "Krisenintervention": Was ist das?
    Was tun, wenn das Unternehmen in der Krise ist? Für viele Betriebe ist die Krise überstanden. Doch wie lange ist die Beschäftigung sicher? Wie stellen wir uns zukünftig krisensicherer auf? Aber auch andere Gründe können Unternehmen in Schwierigkeiten bringen. Mit der Task-Force Krisenintervention bietet die IG Metalkl Hilfe an, sowohl bei der Früherkennung, als auch, wenn Ihr Arbeitgeber schon mitten in einer Krise steckt. Wenn
  • 23.02.2012
    IG Metall-Umfrage in Solarfirmen
    Beschäftigte fühlen sich im Stich gelassen 23.02.2012 Ι Sie freuen sich, eine sinnvolle Arbeit zu machen, aber sind mit ihren Arbeitsbedingungen oft sehr unzufrieden. Das zeigt eine Umfrage der IG Metall bei Beschäftigten in Solarfirmen. Jetzt plant die Bundesregierung, die Fördermittel zu kürzen. Vielen Solarfirmen droht die Pleite, Beschäftigte bangen um ihre Jobs. Eigentlich gilt die Solarindustrie als Zukunftsbranche. Der "
  • 04.10.2011
    Maritime Wirtschaft: Schiffbau-Umfrage 2011 vorgestellt
    Jobabbau auf den Werften setzt sich fort 04.10.2011 Ι Der Arbeitsplatzschwund konnte auch 2011 nicht gestoppt werden. Zudem gehen bei den Werften weniger Aufträge ein. Positiv entwickelt sich dagegen der Offshore-Markt. Der Ausbau der Windparks in der Nord- und Ostsee bietet der strukturschwachen norddeutschen Küstenregion große Chancen. Die Beschäftigung auf den deutschen Werften ist in den vergangenen zwölf Monaten weiter ge
  • 23.07.2010
    Wehrtechnik: Konversionsprozesse fördern
    Keine Fürsprecher von Waffenexporten 23.07.2010 Ι Im Jahr 1989 waren in den alten Bundesländern 280 000 und in den neuen Bundesländern 120 000 Beschäftigte in der Rüstungsindustrie angestellt. Heute sind es insgesamt nur noch rund 80 000 Arbeitsplätze, die von der Rüstungsindustrie abhängen. Kai Burmeister erklärt, wie die IG Metall versucht, diese Arbeitsplätze zu sichern und gleichzeitig die Standorte unter sozialen und ökologischen Aspekten umzu
  • 27.05.2010
    Interview mit Wolfgang Rhode: Finanztransaktionssteuer
    Steuer gegen die 'Lust am Spekulieren' 27.05.2010 Ι Die Chancen für eine Finanztransaktionssteuer waren noch nie so realistisch und auch so nötig wie heute, findet Wolfgang Rhode, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall. Deshalb beteiligt sich die IG Metall an der Kampagne "Regulate Global Finance Now", die die Einführung der Finanztransaktionssteuer erreichen will. Im Gespräch erklärt Rhode, wie jeder Einzelne von uns sich beteiligen ka
  • 21.05.2010
    Schiffsbau: deutsche Werften in der Krise
    Sofortprogramm für Schiffsbau notwendig 21.05.2010 Ι Die Krise ist noch nicht vorbei. Vor allem im Schiffsbau macht sich das bemerkbar. Viele Werften haben noch immer zu wenige Aufträge und kommen kaum an Kredite heran. Und die Konkurrenz drängt mit Tiefstpreisen. Die IG Metall und der Verband für Schiffbau und Meerestechnik (VSM) haben ein Sofortprogramm entwickelt. Das muss nun nur noch umgesetzt werden. Den deutschen Werften
  • 20.05.2010
    DGB Bundeskongress
    Positive Bilanz bei der Krisenbewältigung 20.05.2010 Ι Der 19. Ordentliche DGB-Bundeskongress in Berlin dauert noch diese Woche an. Neben der Wahl der Vorstandsmiglieder und dem Beschluss einer neuen Satzung, sollen auch politische Impulse gegeben werden. Für einen Kurswechsel in Deutschland. Auch die IG Metall ist beim DGB Bundeskongress vertreten. Berthold Huber, Erster Vorsitzender der IG Metall, plädierte vor allem für eine
  • 18.05.2010
    Kampagne Global Finance
    Europäer für eine Reform des Finanzmarkts 18.05.2010 Ι Die globalen Finanzmärkte haben die schwerste Wirtschaftskrise der Nachkiegszeit verursacht. Um der Krise Herr zu werden, wurden viele Banken mit Steuergeldern stabilisiert. Damit nun nicht die Interessen der Menschen auf der Strecke bleiben, muss der Finanzmarkt reguliert werden. IG Metall und DGB haben sich deshalb der Kampagne "Regulate Global Finance Now!" angeschlossen.
  • 12.05.2010
    Finanzhilfe für Griechenland
    Spekulationen verursachen Krise 12.05.2010 Ι Griechenlands Krise verängstigt derzeit so ziemlich alle Bürger Europas, deren Regierungen und auch an den Märkten geht die hohe Staatsverschuldung Griechenlands nicht spurlos vorbei. Diese Krise muss nun zu einem Ausgangspunkt für einen Kurswechsel hin zu einer nachhaltigen und solidarischen europäischen Integration werden. Mehrere Schritte sind bis dahin notwendig. Die Finanzhilfe
  • 22.04.2010
    Rohstoffmarkt: Duisburger Appell
    Stoppt die Rohstoffspekulanten 22.04.2010 Ι Einen fairen Wettbewerb - das fordert der Gesamtbetriebsrat der ThyssenKrupp Steel Europe in einem Appell von Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Präsidenten der Europäischen Kommission José Manuel Barroso in seinem Duisburger Appell. Damit die Arbeitsplätze in der Stahlindustrie auch weiterhin sicher sind. Der Rohstoffmarkt wird von drei internationalen Giganten beherrscht: Rio Tin
  • 21.04.2010
    Stahlindustrie: Interview mit Hannelore Elze
    Es geht um die metallerzeugende Industrie in Europa 21.04.2010 Ι Explodierende Rohstoffpreise und hohe Energiekosten bedrohen tausende Arbeitsplätze in der europäischen Stahlindustrie. Wir sprachen mit Hannelore Elze, Leiterin des für die Branche zuständigen Zweigbüros der IG Metall, über die Ursachen und die möglichen Folgen für die Beschäftigten. Nachdem die Produktion der deutschen Stahlindustrie 2009 beinahe um ein Drittel
  • 21.04.2010
    Sozialversicherungsbeiträge bei Kurzarbeitergeld
    Förderung bis März 2012 verlängert 21.04.2010 Ι Auch im nächsten Jahr erstatten die Arbeitsagenturen die Sozialversicherungsbeiträge bei Kurzarbeitergeld vom siebten Monat an voll. Das hatte die IG Metall vehement gefordert. Heute gab die Bundesregierung grünes Licht: Diese Regelung soll bis 2012 weiter gelten. Eigentlich sollte sie Ende 2010 auslaufen. Doch das hätte Kurzarbeit für Krisenbetriebe ab 2011 um etwa ein Drittel te
  • 19.04.2010
    Kreditversorgung von Industrieunternehmen
    Hilfe für Unternehmen in der Krise 19.04.2010 Ι Geringe Kapazitätsauslastung, Liquiditätsengpässe und ungünstige Finanzierungskonditionen - für viele Unternehmen ist die Krise noch nicht vorbei. Sie haben unterschiedliche Möglichkeiten, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wir geben eine Übersicht darüber und sagen, was außerdem getan werden kann. Die wegbrechende Nachfrage in den Unternehmen führt zwangsläufig zu niedrigeren Umsatzerl
  • 14.04.2010
    Deutschlandfonds: noch Mittel verfügbar
    Rettungsfonds noch nicht ausgeschöpft 14.04.2010 Ι Ein Jahr nach Gründung des Wirtschaftsfonds Deutschland stehen krisengeschwächten Unternehmen noch viele Mittel zur Verfügung. Bürgschaftsbanken, Kammern und Kreditinstitute bewerten den Fonds als positiv. Das Problem für die Unternehmen aber ist: staatliche Hilfe zu erhalten ist aufwendig und dauert lange. Seit Anfang März 2009 können strauchelnde Unternehmen staatliche Mitte
  • 08.04.2010
    Stahl und Nichtmetalleisenindustrie: Aktionstag am 22. April 2010 in Brüssel
    Lage der Hochöfen und Hütten ist instabil 08.04.2010 Ι Die europäische Stahlindustrie ist nicht nur von der Wirtschaftskrise betroffen, sondern leidet auch unter strukturellen Problemen. Mit einem Aktionstag am 22. April in Brüssel wird der Europäische Metallgewerkschaftsbund darauf aufmerksam und seine Forderungen öffentlich machen. Nur dann sind die rund 580 000 Arbeitsplätze in Europa weiterhin sicher. Bis zum Jahr 2008 verz
  • 19.03.2010
    Staatsverschuldung
    "Entscheidend ist, wofür Schulden gemacht werden." 19.03.2010 Ι Die steigende Staatsverschuldung ist immer wieder Thema in der Öffentlichkeit. Häufig mit dem Tenor, dass vor allem junge Menschen dadurch übermäßig belastet werden. Wir haben mit IG Metall-Wirtschaftsexperte Wilfried Kurtzke darüber gesprochen, woher die steigende Staatsverschuldung kommt, warum es manchmal keine Alternative gibt und ab wann sie wirklich zum Problem für junge Menschen
  • 12.03.2010
    Metallbranchen: Veränderung von Produktion und Beschäftigung
    Kurzarbeit sichert Arbeitsplätze 12.03.2010 Ι Die Branchen der Metallindustrie sind massiv von der Krise betroffen. 2009 sank die Produktion um über 20 Prozent, in der Eisen- und Stahlindustrie sogar fast um ein Drittel. Trotzdem blieb die Beschäftigung weitgehend stabil: Dank Kurzarbeit, dem Abbau von Guthaben auf Arbeitszeitkonten und der Reduzierung von Überstunden. Der krisenbedingte Produktionseinbruch hat sich erst zu ei
  • 05.03.2010
    Medizintechnik
    Branche blickt optimistisch in die Zukunft 05.03.2010 Ι Von einer "guten Auftragslage" berichtet Christa Gerdes, stellvertretende Betriebsratsvorsitzende bei Siemens Medical Solutions in Erlangen. Kurzarbeit sei nicht in Sicht. Die Medizintechnik hat das Krisenjahr 2009 weder kränkelnd noch ernsthaft angeschlagen durchlebt. Dabei stärkten mittelständische Unternehmen der Branche den Rücken. Die deutsche Medizintechnik erweist
  • 03.03.2010
    Solarindustrie
    Kürzung der Solarförderung gefährdet Arbeitsplätze 03.03.2010 Ι Den "Abbau der bestehenden Überförderung der Photovoltaik" hält die IG Metall für "erforderlich". Das Pendel darf aber nun nicht in das andere Extrem ausschlagen." So heißt es in einem Scheiben, das Berthold Huber und Wolfgang Rhode an den Bundesumweltminister Norbert Röttgen gerichtet haben. "Sollten die Kürzungspläne umgesetzt werden, droht eine Insolvenzwelle un
  • 24.02.2010
    Staatsverschuldung
    Staatsdefizit wächst 24.02.2010 Ι 2009 lag das Staatsdefizit Deutschlands bei 3,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Das heißt, dem Staat fehlten 80 Milliarden Euro. So hoch war das Defizit seit 4 Jahren nicht mehr. Das hat weitreichende Folgen, vor allem für die Junge Generation. Durch die Krise gibt es in vielen Bereichen aber keine Alternative zu staatliche Unterstützung. Das Krisenjahr 2009 hat Deutschland in die rote
  • 15.02.2010
    Neue Technologien
    Vielfältige Branche mit Zukunft 15.02.2010 Ι Neue Technologien sind mehr als nur Strom aus Wind und Sonne. Angelika Thomas, IG Metall-Expertin für Neue Technologien, gibt einen Überblick über die Branche. Was zählt überhaupt zur Branche Erneuerbare Energien? Wenn von den Erneuerbaren Energien die Rede ist, dann denken die meisten erst einmal an Strom aus Wind und Sonne, genauer aus Photovoltaikanlagen. Das Spektrum ist aber vie
  • 05.02.2010
    Unternehmen und Innovation
    Innovative Unternehmen sind erfolgreicher 05.02.2010 Ι Unternehmen müssen ihre Produkte ständig verbessern. Nur wenn das gelingt, sind auch die Arbeitsplätze sicher. Das belegt nun auch eine Studie. Innovationen sichern die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmen und die Arbeitsplätze. Das ist das Ergebnis einer Innovationsstudie 2009 von Horváth & Partner. Dabei wurde der Zusammenhang zwischen Innovationsgrad und Unternehmenser
  • 01.02.2010
    Neue Technologien
    Energieanlagenbau: Technologiefelder der Zukunft 01.02.2010 Ι Eine langfristig nachhaltige, klimafreundliche und umweltverträgliche Stromversorgung ist realisierbar. Der Energieanlagenbau ist der Schlüssel für Innovationen und neue Technologien in der Energieerzeugung. Die IG Metall und die Betriebsräte im Energieanlagenbau setzen sich für einen Energiemix ein, der auf innovative Technologie setzt und für nachhaltiges Wachstum
  • 20.01.2010
    Ressourceneffizienz
    Betriebsräte aktiv für Umwelt und Arbeitsplätze 20.01.2010 Ι In den Unternehmen geht es häufig darum, Kosten zu senken und Produktivität zu erhöhen - meist zu Lasten des Faktors Arbeit. Ein enormes Einsparpotential liegt dagegen in einer effizienteren Verwendung von Rohstoffen und Energie. Betriebsräte können darauf hinwirken, dass Unternehmen Arbeitsplätze sichern, indem sie Material- statt Personalkosten einsparen, das schützt die Umwelt und verb
  • 12.01.2010
    ITK-Branche: optimistisch für 2010
    Hightech-Branche ist optimistisch 12.01.2010 Ι Die deutsche Hightech-Industrie blickt optimistisch ins Jahr 2010. Das geht aus den Ergebnissen der aktuellen Branchenbefragung des Hightech-Verbands BITKOM hervor. Seit Juni 2008 steigt danach der Branchenindikator und weist darauf hin, dass die ITK-Branche langsam aus ihrem Tief kommt. Arbeitsmarkt des ITK-Sektor Die Wirtschafts- und Finanzkrise wirkte sich bisher auf den I
  • 11.01.2010
    Maschinenbau: Produktion gesunken
    Maschinenbau leidet unter Folgen der Krise 11.01.2010 Ι Der Maschinenbau leidet besonders unter der Folgen der Krise. Die Produktion ist im Jahr 2009 gesunken. Die Arbeitsplätze waren jedoch vergleichsweise sicher. Wir erklären, was getan werden muss, damit das so bleibt. Der Maschinenbau hat laut Statistischem Bundesamt massiv unter den Krisenfolgen zu leiden. 2009 ist der Umsatz um über 22 Prozent gesunken. Die Produktion ist
  • 11.01.2010
    Elektroindustrie: Wachstumsprognose für 2010
    Umsatz soll steigen 11.01.2010 Ι 2009 war für viele Branchen ein hartes Jahr. Besonders stark betroffen waren die Metall- und Elektroindustrie, die Eisen- und Stahlindustrie sowie die Automobilindustrie. In diesem Jahr soll zumindest die Elektroindustrie wieder wachsen. Bis zum Jahr 2008 verzeichneten die Metall- und Elektroindustrie, Eisen- und Stahl sowie die Autobranche zum Teil zweistellige Wachstumsraten. Im Krisenjahr 200
  • 06.01.2010
    Solarindustrie: Branche wächst
    Solarunternehmen schaffen Jobs 06.01.2010 Ι Photovoltaik hat Zukunft. In dieser Branche steigt die Produktion stetig, seit 2008 sogar sprunghaft an. Noch arbeiten in dieser Branche 57 000 Menschen. Es werden aber immer mehr. Die Solarbranche kann mit einer strahlenden Zukunft rechnen. Die Produktion von Solarzellen steigt sprunghaft, die der Arbeitsplätze ebenso. Im Jahr 2008 arbeiteten 57 000 Menschen in der Photovoltaikbranch
  • 05.01.2010
    Industrieproduktion in Deutschland: industrielle Basis sichern
    Kurs "Gute Arbeit und Innovation"! 05.01.2010 Ι Es klafft eine gewaltige Lücke zwischen der industriellen Leistungsfähigkeit und deren öffentlicher Wahrnehmung. Ein Blick in die Zeitungen verdeutlicht das Problem. IG Metall-Vorstandsmitglied Wolfgang Rhode erklärt warum und zeigt Perspektiven für die Zukunft auf. Während für das Feuilleton eigentlich immer schon klar war, dass das "Ende der Arbeitsgesellschaft" bevorsteht und d
  • 21.12.2009
    Berthold Huber: Vereinbarungen zur Beschäftigungssicherung erzielen
    Unternehmen haben eine gesellschaftliche Verantwortung 21.12.2009 Ι Berthold Huber hat die Bundesregierung aufgefordert, 100 Milliarden Euro für ein Zukunftsprogramm bereit zu stellen. Im Gespräch mit dem Weser Kurier steht für den Ersten Vorsitzenden der IG Metall eine Grundsatzentscheidung an: Sollen gute Unternehmen gestützt werden, von denen unser Wohlstand abhängt? Oder sollen sie aufgegeben werden, weil sie Liquiditätsengpässe haben? Die IG M
  • 09.12.2009
    Weltklimagipfel vom 7. bis 18. Dezember in Kopenhagen
    Grüne Investitionen für eine sichere Zukunft 09.12.2009 Ι 1200 Vertreter aus 192 Staaten wollen sich auf dem Weltklimagipfel auf einheitliche Ziele zur Rettung des Klimas einigen. Auf der Agenda in Kopenhagen steht das Nachfolgeabkkommen zum Kyoto-Protokoll. Die Gewerkschaften sind dort ebenfalls mit einem "World of Work pavillion" verteten. Vom 14. bis 16. Dezember wollen sie sich aktiv einmischen: mit Aktionen, in Diskussionsforen und in Gespräch
  • 25.11.2009
    Steuerpolitik von CDU/CSU und FDP
    Steuergeschenke bedrohen Jobs 25.11.2009 Ι Nächstes Jahr sind 50 Milliarden Euro weniger Steuereinnahmen als 2008 zu erwarten. Die Steuersenkungspläne werden zusätzlich sieben Milliarden Euro kosten. Die Folge könnten Kürzungen bei den Rentnern, Arbeitnehmern und Arbeitslosen sein. Die steuerpolitischen Ziele, welche die Bundesregierung in ihrem Koalitionsvertrag formuliert hat, lassen sich mit einem dreistufigen Steuertarif ni
  • 20.11.2009
    Ausstieg aus Konjunkturprogrammen schadet Wirtschaft
    Staatliche Investitionen helfen, Steuersenkungen nicht 20.11.2009 Ι Die Industrieländer sind nach Einschätzung der OECD vor allem dank "außerordentlich starker" Konjunkturprogramme aus der schwersten Rezession seit Jahrzehnten herausgekommen. Das stärkt unsere Vorschläge zur weiteren Krisenbewältigung. Auch die OECD kritisert die Steuerpläne von CDU/CSU und FDP. Steuerentlastungen erzeugten weniger Wachstum als staatliche Inves
  • 20.11.2009
    Dax-Konzerne wollen noch mehr an Aktionäre ausschütten
    71 Prozent der Nettogewinne sollen an Aktionäre gehen 20.11.2009 Ι Die 30 größten börsennotierten Unternehmen in Deutschland halten trotz Krise weiter am Shareholder-Value fest. Sie werden 2010 voraussichtlich 71 Prozent der Nettogewinne als Dividenden ausschütten. Zum Vergleich: im Rekordjahr 2007 waren es 45 Prozent. Anteilseigener wollen bei Laune gehalten werden. Deshalb wollen die deutschen Großunternehmen 2010 trotz Krise
  • 19.11.2009
    Auftragseingänge in der Industrie steigen wieder an
    Krise trotz steigenden Auftragseingängen noch nicht vorbei 19.11.2009 Ι Im September gingen in der Industrie wieder mehr Aufträge ein - vor allem aus dem Ausland. Die Produktion ist jedoch derzeit noch auf niedrigem Niveau und die Krise ist für viele Unternehmen noch nicht überwunden. In der Industrie gingen im September im Vergleich zum August 2009 wieder mehr Bestellungen ein. Nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums st
  • 26.10.2009
    Public Equity: die Brücke über die Krise
    Public Equity: so geht's 26.10.2009 Ι Die deutsche Industrie ist schlecht ausgelastet. Und auch für 2010 ist zunächt keine Besserung in Sicht. Viele Unternehmen leiden unter den Folgen der Krise. Eine davon ist die zu niedrige Liquidität. Wenn das zum Existenzproblem für einen Betrieb wird, könnte Public Equity helfen Unternehmen haben Finanzierungsprobleme Viele Unternehmen sehen sich in der Finanzierung gleich mit mehreren Sc
  • 26.10.2009
    Automobilstandort Deutschland
    Zukunft der Automobilindustrie sichern 26.10.2009 Ι Deutschland ist der führende Automobilstandort weltweit. Das hat eine Umfrage der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young unter europäischen Automobilunternehmen ergeben. Urbanisierung, Knappheit fossiler Brennstoffe und der Klimawandel stellen die Branche jedoch vor große Herausforderungen. Die IG Metall fordert daher einen Brancherat zur Zukunft der Mobilität. Wie
  • 22.10.2009
    Metall- und Elektroindustrie: Krise ist noch nicht sicher überwunden
    Mehr Aufträge aber niedriges Produktionsniveau 22.10.2009 Ι Es gehen wieder mehr Aufträge ein und die Geschäftserwartungen werden von Monat zu Monat positiver. Das heißt aber nicht, dass die Krise bereits überwunden ist. Denn die Produktion in der Metall- und Elektroindustrie hat sich noch nicht wieder stabilisiert. Die Krise erreicht nun auch den deutschen Arbeitsmarkt. In der Metall- Und Elektroindustrie sind derzeit rund 300 000 Arbeitsplätze no
  • 14.10.2009
    Handwerk: Tagung der IG Metall-Vertrauensleute in Handwerkskammern
    Das Handwerk - nach der Wahl und in der Krise 14.10.2009 Ι Am 9. und 10. Oktober 2009 haben sich IG Metall-Vertrauensleute in der Handwerkskammer Braunschweig getroffen. Wolfgang Rhode vom IG Metall-Vorstand erörterte mit ihnen die Frage, ob und wie die große Krise das Handwerk trifft. Und was die IG Metall in Politik und im Betrieb bewirken kann, um Arbeitsplätze zu sichern und Arbeitnehmerrechte zu verteidigen. Sind die Lohn
  • 14.10.2009
    IG Metall: Kein Austieg aus dem Atomausstieg
    Atomindustrie kann auf Zusatzgewinne hoffen 14.10.2009 Ι Heute sind in Berlin die Koalitionsverhandlungen gestartet. Die Atomindustrie hat allen Grund, sich zu zu freuen - denn die zukünftige Regierung will die Laufzeiten der Atomkraftwerke verlängern. Damit würden sich die Koalitionäre den Empfehlungen des Umweltbundesamtes (UBA) widersetzen. Die dem Bundesumweltminsterium unterstehende Behörde hatte davor gewarnt, den Atomkon
  • 02.10.2009
    II. Fachhearing Maschinenbau
    Branche mit Zukunft 02.10.2009 Ι Auch auf dem II. Fachhearing Maschinenbau 2009 war eine Frage entscheidend: Wie kann die Branche fit für die Zukunft gemacht werden? Die Krise muss bewältigt, Innovationen gefördert und Technologien entwickelt werden. Wie das aussehen kann, wurde gemeinsam von IG Metall, Betriebsräten und Wissenschaftlern diskutiert. Das Fachhearing Maschinenbau der IG Metall bringt Betriebsräte, Berater und Wis
  • 18.09.2009
    Auszubildende in den Betrieben
    IG Metall fordert Übernahmezuschuss 18.09.2009 Ι Die IG Metall fordert die Bundesregierung auf, die Übernahme von Auszubildenden zu fördern. Unternehmen, die trotz Kurzarbeit Auszubildende für mindestens ein Jahr übernehmen, sollten als Anreiz einen "Übernahmebonus" von 3000 Euro pro Auszubildenden erhalten. Die Finanzierung könnte über nicht beanspruchte Mittel für den "Ausbildungsbonus" erfolgen. : "Die Regierung muss die Bet
  • 08.09.2009
    Abwrackprämie wirkte sich positiv auf die Umwelt aus
    Abwrackprämie ist auch Umweltprämie 08.09.2009 Ι Laut einer Studie des Heidelberger Instituts für Energie und Umweltforschung (ifeu), die im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit erstellt wurde, hat die Abwrackprämie positive ökologische Auswirkungen. Damit hat sie nicht nur der Konjunktur genutzt, sondern auch die Umwelt nachhaltig entlastet. Laut der Studie "Abwrackprämie und Umwelt - e
  • 03.09.2009
    Wirtschaft: Konjunkturmaßnahme Abwrackprämie
    Zukunft der Automobilindustrie 03.09.2009 Ι "Die Umweltprämie ist das erfolgreichste Instrument der Konjunkturprogramme. Sie hat den privaten Konsum stabilisiert und 200 000 Arbeitsplätze gesichert. Jetzt kommt es auf die weitere Zukunftssicherung der Automobilindustrie an", so Berthold Huber im Rahmen eines Gespräches über die aktuelle und zukünftige Lage der Automobilindustrie gestern in Berlin. Bei dem Treffen waren der Erst
  • 28.08.2009
    Wirtschaft: Konjunkturmaßnahme Abwrackprämie
    Abwrackprämie sichert 200 000 Jobs 28.08.2009 Ι Die Abwrackprämie ist die schnellste und wirkungsvollste aller Konjunkturmaßnahmen gewesen. 200 000 Arbeitsplätze wurden durch die Prämie gesichert. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes gaben die Deutschen zuletzt rund 36 Milliarden Euro für den Kauf von Autos aus. Jetzt muss aber am Strukturwandel der Autobranche gearbeitet werden, erklärt Berthold Huber, Erster Vorsitzender der IG Metall.
  • 25.08.2009
    Konjunkturentwicklung im zweiten Quartal
    Leichter Zuwachs beim Bruttoinlandsprodukt 25.08.2009 Ι Erstmals seit Anfang 2008 hat das Bruttoinlandsprodukt (BIP) nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Frühjahr real um 0,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal zugelegt. Trotz der positiven Impulse warnt Wolfgang Rhode, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, vor zu viel Optimismus. Er sagt auch, warum die Fixierung auf den Export gefährlich sein kann. "Es is
  • 12.08.2009
    ITK-Entgeltanalyse 2009
    Frauen haben weniger in der Lohntüte 12.08.2009 Ι In allen Branchen verdienen Frauen in Deutschland laut einer Studie der IG Metall rund 20 Prozent weniger als Männer. Der Verdienstunterschied im Sektor der Informations- und Kommunikationstechnologie (ITK) liegt dagegen im Durchschnitt "nur" bei zehn Prozent. In einzelnen Sparten werden Frauen sogar besser bezahlt als ihre männlichen Kollegen. Die diesjährige Gehaltsanalyse der

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Servicebereich