IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Metall und Elektro: Bayern übernimmt Tarifabschluss. Foto: IG Metall

Metall und Elektro: Bayern übernimmt Tarifabschluss

Jobpaket auch im Freistaat geschnürt

24.02.2010 Ι Nach Baden-Württemberg haben sich jetzt auch in Bayern IG Metall und Arbeitgeber auf die Übernahme des NRW-Pilotabschlusses verständigt. Am 23. Februar einigten sich die Tarifparteien darauf, dass Beschäftigungspaket in seinen Grundzügen für die bayerische Metall- und Elektrobranche zu übernehmen. Die rund 720 000 Beschäftigten im Freistaat erhalten in diesem Jahr eine Einmalzahlung von 320 Euro. Ab 1. April 2011 steigen die Löhne und Gehälter um 2,7 Prozent.

Die IG Metall Bayern und der Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie (VBM) haben den am 18. Februar in Nordrhein-Westfalen erzielten Tarifabschluss im Wesentlichen übernommen. Damit sind auch für die Beschäftigten der bayerischen Metall- und Elektroindustrie die Jobs und die Entgelte gesichert.

Bayerische Besonderheiten bei der Arbeitszeit
Über die grundsätzliche Übernahme des Pilotabschlusses regelten IG Metall und VBM darüber hinaus noch regionale Besonderheiten. Wegen unterschiedlicher Ausgangswerte können die bayerischen Betriebe die Arbeitszeit auf 25 Wochenstunden reduzieren. In Nordrhein-Westfalen sind es 26 Stunden. Verbunden damit sind geringfügig veränderte Sätze für den entsprechenden Teillohnausgleich.

Verbesserte Übernahme
Für die Auszubildenden vereinbarten die Tarifpartner in Bayern eine verbesserte Übernahme. Mit der so genannten "Netto-Übernahme" ist es möglich, die zwölfmonatige Übernahme beispielsweise durch den Wehr- oder Zivildienst zu unterbrechen, ohne dass der Anspruch auf die Gesamtfrist verfällt.

Werner Neugebauer,  Bezirksleiter der IG Metall Bayern, bewertete den Abschluss positiv: "Mit dem Jobpaket haben wir eine tragfähige Sicherung der Arbeitsplätze erreicht. Eine Einmalzahlung und die tabellenwirksame Erhöhung ab April 2011 sorgen gleichzeitig dafür, dass die Menschen auch mehr Geld in der Tasche haben. Angesichts der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ist das ein absolut zufriedenstellendes Ergebnis, das wir heute mit zügigen Verhandlungen auch für Bayern erreicht haben."

Weitere IG Metall-Bezirke wollen NRW-Tarifabschluss übernehmen
Die IG Metall in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt verhandelt am 25. Februar in Hannover die Übernahme des NRW-Abschlusses für die rund 100 000 Beschäftigten in Niedersachsen. Für die rund 40 000 Beschäftigten in Sachsen-Anhalt finden die Übernahmeverhandlungen am 2. März in Magdeburg statt. Die beschäftigungssichernden Maßnahmen will sie ebenfalls den konkreten regionalen Bedingungen anpassen.

Auch der IG Metall-Bezirk Berlin-Brandenburg-Sachsen strebt am 25. Februar die Übernahme an und am 26. Februar verhandeln der Bezirk Küste und der Arbeitgeberverband Nordmetall die Übernahme für die rund 140 000 Beschäftigten der norddeutschen Metall- und Elektrobranche.

Tarif

Lohn, Gehalt und mehr.

Links und Zusatzinformationen
Servicebereich