IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:

© IG Metall

Inhalt
     
Thorsten_Wottrich

© Thorsten Wottrich

Gedia Automotive Group in Attendorn

Stress erfahrbar machen - um ihn zu reduzieren

30.11.2016 Ι Stress ist ein schwer greifbares Phänomen. Doch viele Beschäftigte leiden darunter. Was kann man dagegen unternehmen? Darüber hat sich der Betriebsrat der Gedia Automotive Group im sauerländischen Attendorn Gedanken gemacht und gemeinsam mit dem Team des betrieblichen Gesundheitsmanagements "fit for work" eine Idee entwickelt. Sie bauten einen Stresstunnel. Beschäftigte und Geschäftsführung kamen so miteinander ins Gespräch. mehr...
Stahlwerk_Schulze_120

© IG Metall

Stahlwerk Thüringen in Unterwellenborn

Verlängerte Erhol-Zeiten für ältere Beschäftigte

27.10.2016 Ι Mehr als die Hälfte der 700 Beschäftigten beim Stahlwerk Thüringen arbeitet im durchgehenden 4-Schichtsystem. Vor allem bei älteren Kolleginnen und Kollegen führt diese Belastung zu gesundheitlichen Problemen. Unter dem Motto "Gesund in Rente" suchten IG Metall und Betriebsrat gemeinsam nach Entlastungsmöglichkeiten - und fanden mittels Tarifvertrag eine Lösung durch verlängerte Erhol-Zeiten für ältere Beschäftigte. mehr...
Danfoss_jochen_tombarge_2

© Privat

Danfoss Power Solutions in Neumünster

Gesundheitsschutz als fließender Prozess

Wie stellt man sich auf alternde Belegschaften ein? "Unser Ziel ist es, gemeinsam mit dem Arbeitgeber gute Regelungen zum altern- und altersgerechten Arbeiten umzusetzen", sagt Jochen Tombarge, Betriebsratsvorsitzender von Danfoss Power Solutions in Neumünster. Eine besondere Aufgabe: Für die Betriebsräte ging es zu Beginn darum, überhaupt erst einmal den Arbeits- und Gesundheitsschutz betrieblich zu regeln. mehr...
Badische-Stahlwerke_kehl_29916

© Uli Eberhardt

Badische Stahlwerke in Offenburg

Gute Schichtpläne im Stahlwerk

Bei den Badischen Stahlwerken in Kehl sind die Arbeitsbedingungen hart und gefährlich. Große Hitze, Lärm und Staub sind belastend für die rund 850 Beschäftigten. Zudem ist das Stahlwerk an sieben Tagen rund um die Uhr in Betrieb. Umso wichtiger ist es, die Arbeitsbedingungen so entlastend wie möglich zu gestalten - für den Betriebsratsvorsitzenden Frank Zehe fängt das bei "vernünftigen Schichtplänen" an. mehr...
GE_Portraits_Holger-Nickel_Yamina-Rausch_Hans-R.-Lehotsky_07.10.2016_Copyright-by--helmut-roos_web

© Helmut Roos

GE Power in Mannheim

Pioniere im Arbeits- und Gesundheitsschutz

Die Arbeits- und Gesundheitsschützer von GE Power in Mannheim gehören zu den Pionieren der ganzheitlichen Gefährdungsanalyse in Deutschland. Bislang können die Betriebsräte auf fast 5200 umgesetzte Maßnahmen verweisen, darunter etwa 650 im Bereich der psychischen Belastungen. Überschattet wird die erfolgreiche Arbeit allerdings von den aktuellen Kahlschlagplänen des Mutterkonzerns General Electric. 1066 Arbeitsplätze sollen gestrichen werden. mehr...
VW-Motorenwerk_Utoff

© Privat

VW-Motorenwerk in Chemnitz

Demografiewandel proaktiv gestalten

Wie kommt man gesund und gut in Rente? Für die 1800 Beschäftigten des Volkswagen-Motorenwerkes Chemnitz mit einem Durchschnittsalter von 40 Jahren ist diese Frage nur scheinbar weit weg. "Die Belegschaft altert", sagt der Betriebsratsvorsitzende René Utoff. "Unternehmen wir nichts, haben wir in Zukunft Probleme". Der Betriebsrat setzt sich daher für die Betriebsvereinbarung zum Thema alternsgerechtes Arbeiten ein. mehr...

IG Metall

Interessen erfolgreich durchsetzen.

Links und Zusatzinformationen
Servicebereich