IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Rente

© IG Metall

Altersvorsorge

Mehrheit will gesetzliche Rente stärken

24.02.2017 Ι Fast zwei Drittel der Menschen in Deutschland wollen die gesetzliche Rente stärken - und wären auch bereit, dafür höhere Beiträge zu zahlen. Die Bürger stellen allerdings eine Bedingung. mehr...
Rente_Fotolia_Kzenon

© Fotolia/Kzenon

Rente: Ost-West-Angleichung

Gleiche Rente in Ost und West - aber fair

23.02.2017 Ι Die Bundesregierung will die Rentenberechnung in Ost und West angleichen. Der Schritt ist überfällig, kann aber auch Verlierer produzieren. Was passieren muss, damit niemand auf der Strecke bleibt. mehr...
Rente_Mythen

© Fotolia/Thomas Reimer

Rente

Die größten Renten-Mythen: Endlich widerlegt

23.02.2017 Ι Die gesetzliche Rentenversicherung wird systematisch schlechtgeredet. Lobbyisten schüren Ängste und streuen zweifelhafte Behauptungen. Wir nennen Fakten - und entlarven die größten Mythen. mehr...
altersvorsorge_Nerlich_Images_Fotolia_120

Betriebsrentenstärkungsgesetz

Betriebsrente: Wo das neue Gesetz noch Lücken hat

22.02.2017 Ι Die Bundesregierung will die Betriebsrente stärken. Das ist sinnvoll - doch der Gesetzentwurf hat noch entscheidende Schwächen. Wo jetzt nachgebessert werden muss. mehr...
Fotolia_Photographee.eu

© Fotolia/Photographee.eu

Analyse "kleines Rentenpaket"

Rente: Was bringen die Regierungspläne?

06.12.2016 Ι Ost-West-Angleichung, Stärkung der Betriebsrente, Kampf gegen Altersarmut: Noch vor der Bundestagswahl will die Regierungskoalition ein "kleines Rentenpaket" umsetzen. Doch die Pläne bleiben noch weit hinter dem Notwendigen zurück. mehr...
Fotolia_bilderstoeckchen_OT

© Fotolia/bilderstoeckchen

Rente: Koalitionsbeschlüsse und Nahles-Konzept

Die Rentenpläne der Regierung im IG Metall-Check

30.11.2016 Ι Mehr Schutz gegen Altersarmut und Ost-West-Angleichung: In die Rentenpolitik kommt Bewegung. Doch was taugen die Beschlüsse des Koalitionsausschusses? Und reichen die Pläne von Arbeitsministerin Andrea Nahles wirklich aus? mehr...
Reform der Rentenversicherung. Foto: Fotolia/Olly

© Foto: Fotolia/Olly

Rente: Vorschläge der IG Metall

Lebensstandard sichern: So retten wir die Rente

25.11.2016 Ι Sinkende Rentenleistungen, unstete Erwerbsbiografien: Immer mehr Menschen droht im Alter der Gang zum Sozialamt. Selbst Durchschnittsverdiener müssen mit einer Mager-Rente rechnen. Schuld ist eine verfehlte Rentenpolitik. Wie sich das Renten-Fiasko verhindern lässt. mehr...
Joerg_Hofmann_IG_Metall_Sozialstaatskongress_Eroeffnung_001_Teaser

© Christian von Polentz

Video: Zukunft des Sozialstaats

In Betrieben und Tarifverträgen mitgestalten

21.11.2016 Ι Digitalisierung, Globalisierung, zunehmende Ungleichheit: Der Sozialstaat steht vor zahlreichen Herausforderungen. Die IG Metall will ihn in Betrieben und Tarifverträgen mitgestalten, damit Arbeit und Leben wieder sicher, gerecht und selbstbestimmt sind. Das Video zeigt die zentralen Debatten des Kongresses. mehr...
Bundestagswahl_Forderungen_Sozialstaat_IG_Metall_Tablet_Teaser

© Christian von Polentz

Bundestagswahl 2017

Sicher, gerecht, selbstbestimmt

28.10.2016 Ι Knapp ein Jahr vor der Bundestagswahl präsentiert die IG Metall ihre Erwartungen an eine Politik für alle und mit allen. Sie startet damit einen breit angelegten Diskussions- und Beteiligungsprozess, an dessen Ende konkrete Forderungen an die Parteien im Wahlkampf stehen. mehr...
Joerg_Hofmann_IG_Metall_Sozialstaatskongress_Eroeffnung_001_Teaser

© Christian von Polentz

Herausforderungen des Sozialstaates

"Der Sozialstaat wird von uns gemacht"

27.10.2016 Ι Digitalisierung, Globalisierung, zunehmende Ungleichheit und vielfältige Lebensmodelle der Menschen: Der Sozialstaat steht vor zahlreichen Herausforderungen. Die IG Metall will ihn in Betrieben und Tarifverträgen mitgestalten, damit Arbeit und Leben wieder sicher, gerecht und selbstbestimmt sind. mehr...
urban_02_120

Interview mit Hans-Jürgen Urban

"Merkel macht mich wütend"

26.10.2016 Ι IG Metall-Vorstandsmitglied Urban hält Riestern für gescheitert und fordert eine radikale Rentenreform. Worauf es dabei ankommt erklärt er im Interview mit der "Frankfurter Rundschau". mehr...
hans_juergen_urban_2014

Interview mit Hans-Jürgen Urban

Flexi-Rente: Was der Gesetzentwurf bringt

15.09.2016 Ι Ab 2017 können Ältere mehr zur Rente dazuverdienen und sie können dabei auch noch ihren Rentenanspruch erhöhen. Die Bundesregierung hat die Flexi-Rente auf den Weg gebracht. Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall erklärt im Interview, warum die Flexi-Rente eine Sackgasse ist. mehr...
20160727_Junge_Menschen_contrastwerkstatt_Open_TExt

© Fotolia/Contrastwerkstatt

Gesetzliche Rente stärken

Rentenkonzept der IG Metall: Das bringt es den Jungen

29.07.2016 Ι Wer die gesetzliche Rente stärkt versündigt sich an der jungen Generation - das behaupten Arbeitgeber und viele Politiker. Tatsächlich ist es genau anders herum: Gerade die Jüngeren brauchen ein starkes Rentensystem. mehr...
Rente_Fotolia_Photographee.eu_OT

© Fotolia/Photographee.eu

Solidarische Alterssicherung

Wie bessere Renten für alle machbar sind

25.07.2016 Ι Die Rente muss gestärkt werden - das sagen die Gewerkschaften schon lange. In jüngster Zeit aber auch Politiker wie Horst Seehofer (CSU) und der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel. Die IG Metall hat jetzt ein Konzept vorgestellt. Es zeigt, dass ein solidarisches System möglich und finanzierbar ist. mehr...
Rentensystem in Deutschland: Von wegen Auslauflaufmodell. Foto: Fotolia/Rido

© Foto: Fotolia/Rido

Rentensystem in Deutschland: Von wegen Auslauflaufmodell

Warum die Rente viel besser ist als ihr Ruf

21.07.2016 Ι Seit Jahren demontieren Versicherungslobbyisten und Politiker die gesetzliche Rente. Dabei ist das System viel leistungsfähiger, als viele glauben - und könnte auch in Zukunft eine solide Alterssicherung garantieren. Höchste Zeit für eine Ehrenrettung. mehr...
position_igmetall

Bedingungsloses Grundeinkommen

Kein Paradies für Arbeitnehmer und Arbeitslose

24.06.2016 Ι Der Staat gibt jedem ein Grundeinkommen, aus dem er das Lebensnotwendige bestreiten kann, unabhängig davon, ob er arbeitet oder. Die Idee fasziniert Unternehmer und manche Politiker. Aber ist sie wirklich gut? Aus Sicht der IG Metall nicht. Denn sie ist weder sozial noch wirtschaftlich vernünftig. mehr...
vb_sven_muetze_120

Sorgen um ein Auskommen im Alter

"Trübe Aussichten für uns junge Arbeitnehmer"

18.05.2016 Ι Die Renten bleiben von Jahr zu Jahr immer weiter hinter den Arbeitseinkommen zurück. Die IG Metall drängt auf Änderungen. Ihr Ziel: Die Renten müssen wieder ein auskömmliches Alterseinkommen bieten. Was er von der Rente erwartet, das erklärt der junge Zerspanungsmechaniker Sven Mütze im Interview. mehr...
rentner_haende_geld_120_1_

Endlos Arbeiten?

Warum die Flexi-Rente ein trojanisches Pferd ist

12.05.2016 Ι Selbst entscheiden, wann die Rentenzeit beginnt - das ist der Wunsch der meisten Beschäftigten. Doch die sogenannte Flexi-Rente zielt genau in die andere Richtung: Die Menschen sollen zum Weiterarbeiten gedrängt werden. Was die IG Metall stattdessen vorschlägt. mehr...
hans_juergen_urban_2014

IG Metall fordert Aus für die Riester-Rente

Riester-Rente als Sackgasse der deutschen Sozialpolitik

27.04.2016 Ι Finanzminister Schäubles Idee, die Lebensarbeitszeit zu verlängern, hält IG-Metall-Vorstand Hans-Jürgen Urban für "absurd und töricht". Der Gewerkschafter bringt eine andere Rentenreform ins Spiel. mehr...
Ausbildung

MetallRente-Studie 2016 "Jugend, Vorsorge, Finanzen"

Junge vor Altersarmut schützen

22.04.2016 Ι Fürs Alter vorsorgen - das ist vielen Jungen klar. Trotzdem sparen immer noch viel zu wenige junge Menschen tatsächlich und regelmäßig für ihre Altersversorgung. Damit die Generation Praktikum nicht zur Generation Altersarmut wird, muss jetzt gehandelt werden. mehr...
Foto: Panthermedia

Gesetzliche Rente stärken

Alterssicherung: Das fordert die IG Metall

21.03.2016 Ι Das Rentenniveau sinkt immer weiter. Viele Menschen fürchten, im Alter nicht mehr über die Runden zu kommen. Die IG Metall fordert eine Kehrtwende in der Rentenpolitik - und eine Alterssicherung, die den Lebensstandard sichert. mehr...
Mit_IGM_fuer_Rente3

Bessere Alterssicherung

Umfrage: Junge wollen gesetzliche Rente stärken

21.03.2016 Ι Nur noch ein Drittel der Menschen in Deutschland glaubt, von der gesetzlichen Rente einmal gut leben zu können. Das zeigt eine neue Studie der IG Metall. Sie zeigt auch, welche Reformen sich die Menschen wünschen - und was sie bereit sind, dafür zu tun. mehr...
Demografischer Wandel und Gesundheitsförderung bei Schnellecke Logistik in Sachsen. Foto: Fotolia

Demografischer Wandel und Gesundheitsförderung bei Schnellecke Logistik in Sachsen

Humane Arbeitsbedingungen - von der Not zur Tugend

19.02.2016 Ι Auf die eigenen Kräfte besinnen und die Beschäftigten möglichst lange im Betrieb halten. Um dem Nachwuchsmangel zu begegnen, hat der Automobilzulieferer Schnellecke in Sachsen die Arbeitsbedingungen verbessert. Dazu haben IG Metall, Betriebsrat und Unternehmen den Tarifvertrag "Zukunft und Demografie" vereinbart. mehr...
Alters- und alternsgerecht die Rente erreichen. Foto: PantherMedia / Christian Mueringer

Alters- und alternsgerecht die Rente erreichen

Gute Arbeit - davon profitieren alle

15.02.2016 Ι Arbeiten bis 60, 63 oder bis 67? Ob das möglich ist, hat oft viel mit den Arbeitsbedingungen zu tun. Für viele ist es unmöglich, aufgrund der körperlichen Arbeitsbelastungen das reguläre Rentenalter zu erreichen. Die IG Metall fordert Arbeitsplätze, an denen Jung und Alt gesund bleiben. mehr...
Solidarische Alterssicherung. Foto: Panthermedia

Gewerkschaftstag: Solidarische Alterssicherung

Damit die Rente zum Leben reicht

16.10.2015 Ι Die Leistungen der gesetzlichen Rente werden seit Jahren gekürzt. Die IG Metall setzt sich für eine solidarische Alterssicherung ein - damit Lebensleistung belohnt und Altersarmut verhindert wird. Die Rentenpolitik ist eines der Schwerpunktthemen beim 23. Ordentlichen Gewerkschaftstag in Frankfurt. mehr...
Quiz zur Kampagne

Kampagne "Gute Arbeit - gut in Rente"

Quiz: Aktiv für gute Arbeit

11.09.2015 Ι Abschlagsfreie Rente ab 63 für alle? Flexibel aus dem Erwerbsleben oder Arbeiten bis zum Umfallen? Alters- und alternsgerechte Arbeitsplätze oder Arbeitsbedingungen, die auspowern und krank machen? Was ist gut für die Beschäftigten und was fordert die IG Metall? Hier können Sie Ihr Wissen prüfen. mehr...
Flexible Übergänge in den Ruhestand; Foto: Fotolia, Jakob Wackershausen

Flexible Übergänge in den Ruhestand

Zu kaputt für die Arbeit - zu arm für die Rente

10.09.2015 Ι Die Politik hat mit dem Anheben des Renteneintrittsalters auf zukünftig 67 Jahre die Hürden viel zu hoch gesetzt. Für immer mehr Menschen bedeutet das: zu kaputt für die Arbeit - zu arm für die Rente. Das darf nicht sein! Die IG Metall wirbt für einen Korridor von definierten Ausstiegsoptionen. mehr...
Weiterentwicklung der betrieblichen Altersversorgung. Foto: Panthermedia

Weiterentwicklung der betrieblichen Altersversorgung

Die Lücke schließen

09.09.2015 Ι Manch einer spielt Lotto, um im Alter versorgt zu sein. Besser ist es, schon in jungen Jahren finanziell zusätzlich vorzusorgen. Die Chancen, dann im Ruhestand gut zu leben, sind größer als ein Lottogewinn. Allein mit der gesetzlichen Rente werden die wenigsten Ruheständler auskommen. Daher will die IG Metall die betriebliche Altersversorgung stärken. mehr...
urban120x120

© Frank Rumpenhorst

Rentenniveau anheben

Abwärtstrend bei Rente stoppen

08.09.2015 Ι Das Rentenniveau sinkt. Das bedeutet für viele Ruheständler starke Einschränkungen, sogar Durchschnittsverdienern droht Altersarmut. Das macht vielen Menschen Angst. Die IG Metall fordert ein stabiles Rentenniveau - und will die gesetzliche Alterssicherung langfristig stärken. mehr...
Die Arbeit der Schwerbehindertenvertretung

Die Arbeit der Schwerbehindertenvertretung

Fragen und Antworten zur SBV-Arbeit

27.07.2015 Ι Die Schwerbehindertenvertretung (SBV) vertritt die Interessen der schwerbehinderten und gleichgestellten Beschäftigten im Betrieb. Wir haben die wichtigsten Informationen rund um ihre Arbeit zusammengestellt. mehr...
Bilanz der Rente ab 63; Foto: Fotolia, Jakob Wackershausen

Bilanz der Rente ab 63

Endlich wieder mehr Leistungsgerechtigkeit

01.07.2015 Ι Vor einem Jahr trat die Rente ab 63 in Kraft. Seit 1. Juli 2014 können Ältere aus dem Arbeitsleben aussteigen, wenn sie 63 Jahre alt und 45 Jahre lang Rentenbeiträge gezahlt haben. Für die Rente ab 63 hat sich die IG Metall stark gemacht. Die Bilanz nach einem Jahr ist durchweg positiv. mehr...
Interview mit Hans-Jürgen Urban, Stuttgarter Zeitung. Foto: IG Metall

Interview mit Hans-Jürgen Urban, Stuttgarter Zeitung

"Kein Anlass für Katastrophenszenarien"

16.12.2014 Ι Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, weist die Kritik an der Rente mit 63 zurück. Er rät, die Gründe des Andrangs zu erörtern. Zudem sollte die Unternehmen analysieren werden, wie den Beschäftigten den Verbleib im Arbeitsleben ermöglicht werden kann. mehr...
Traktor von John Deere

Betriebsvereinbarung zum flexiblen Übergang in die Rente bei John Deere

Zu fairen Bedingungen in die Altersteilzeit

20.10.2014 Ι Beschäftigte des Traktorenherstellers John Deere profitieren von einer außergewöhnlichen Betriebsvereinbarung zur Altersteilzeit. Möglich wurde das durch gute Betriebsratsarbeit - und einen Arbeitgeber, der die Realität in den Werkshallen erkannt hat. mehr...
aelterer_mann_120(1)

Flexible Rentenübergänge

Bessere Angebote für einen flexiblen Ausstieg

15.10.2014 Ι Der Arbeitsdruck in den Betrieben steigt. Neun von zehn Beschäftigten ist es sehr wichtig oder wichtig, füher aus dem Erwerbsleben ausscheiden zu können. Das war eines der Ergebnisse der großen Beschäftigtenbefragung der IG Metall. Wie aber können Möglichkeiten für flexible und gerechte Ausstiege aussehen? mehr...
Interview mit Hans-Jürgen Urban. Foto: IG Metall

Interview mit Hans-Jürgen Urban

Flexibilität ja, Flexirente nein

18.09.2014 Ι Arbeitgeber und wirtschaftsnahe Politiker fordern eine "Flexirente". Für mehr Flexibilität in der Rente ist auch Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall. Warum er von der Flexirente nichts hält, erklärt er im Gespräch mit der Metallzeitung. mehr...
Ehrenamtliche Richterin am Landesarbeitsgericht Berlin. Foto: privat

Ehrenamtliche Richterin am Landesarbeitsgericht Berlin

Von der Werkhalle an den Richtertisch

26.08.2014 Ι Einen Gerichtsprozess, das ist etwas, das viele von uns nur aus dem Fernsehen kennen. Aber nicht nur. Einige Gewerkschafter verhandeln und entscheiden dagegen einen Rechtsstreit live mit. So wie Iris Ziesche. Sie setzt sich seit zehn Jahren als ehrenamtliche Richterin für die Arbeitnehmer ein. mehr...
Aktiv in vielen gesellschaftlichen Bereichen.

Aktiv in vielen gesellschaftlichen Bereichen

Metaller mischen mit

25.08.2014 Ι Sie stehen nicht im Rampenlicht, aber sie machen eine Gewerkschaft aus. Tausende Metallerinnen und Metaller arbeiten für die Interessen der Beschäftigten - als Richter an Arbeits- und Sozialgerichten, als Ausbildungsprüfer, in Erwerbsloseninitiativen oder als Experten in Ausschüssen. mehr...
Die IG Metall hat für die Generation 55plus viel zu bieten; Foto: Helmerich

Die IG Metall hat für die Generation 55plus viel zu bieten

Menschen zusammen bringen

12.08.2014 Ι Wer kurz vor dem Ruhestand oder schon in Rente ist, hat besondere Fragen und Probleme. Für diese Altersgruppe der Menschen mit 55 Jahren und älter hat die IG Metall spezifische Angebote. Gut dass es Metaller gibt wie Bernhard Saß aus Bautzen, die auch im Ruhestand aktiv bleiben. mehr...
Gastbeitrag: Die Betriebe der Zukunft müssen inklusiv und barrierefrei sein. Thomas Trutschel/Photothek.net

Betriebe der Zukunft müssen inklusiv und barrierefrei sein - Gastbeitrag von Michael Blenk

Schluss mit Ausgrenzung

30.07.2014 Ι Menschen mit Behinderung müssen von Anfang an voll in Gesellschaft und Wirtschaft integriert sein. Das schreibt die UN-Behindertenrechtskonvention vor. Trotzdem wächst die Zahl der Beschäftigten, die in Werkstätten für behinderte Menschen arbeiten. Dahinter stecken eine falsche Kultur, ein falsches System und reine Profitinteressen. mehr...
Interview mit Alfons Adam: Menschenrecht auf Teilhabe für behinderte Menschen. Foto: Carmen Jaspersen

Interview mit Alfons Adam: Menschenrecht auf Teilhabe für behinderte Menschen

Behindert muss ganz normal sein

29.07.2014 Ι Seit Jahrzehnten werden behinderte Menschen ausgegrenzt - sagt Alfons Adam, Sprecher der Schwerbehindertenvertretungen in der Autoindustrie. Daher müsse die Politik die Inklusion in Kitas und Schulen schnell umsetzen. Im Gespräch fordert Adam härtere Gesetze, um das Menschenrecht auf Teilhabe für behinderte Menschen durchzusetzen. mehr...
len der Schwerbehindertenvertretungen 2014: Ab Oktober geht's los

Wahlen der Schwerbehindertenvertretungen 2014

Die SBV - aktiv für behinderte Menschen im Betrieb

28.07.2014 Ι "Durch Dich stark für Dich" - unter diesem Motto finden im Oktober und November die nächsten SBV-Wahlen statt. Die Schwerbehindertenvertretung (SBV) ist - wie der Betriebsrat - eine Interessenvertretung. Sie leistet einen wesentlichen Beitrag zur gleichberechtigten Teilhabe und sozialen Integration behinderter und beeinträchtigter Menschen im Betrieb. mehr...
aeltererArbeiter_rente_120

Übergang in die Rente verbessern

Schluss mit der Arbeit!

28.07.2014 Ι Eine überwältigende Mehrheit der Beschäftigten, Junge wie Ältere, wünscht sich, vor der Rente beruflich kürzertreten oder ganz aussteigen zu können. Sie wollen ihre dritte Lebensphase noch genießen können, gesund und mit genug Einkommen. Weil das so ist, will die IG Metall in ihrer nächsten Tarifrunde den flexiblen Übergang in die Rente verbessern. mehr...
geber: Neue Rente. Foto: PantherMedia / Wolfgang Hanikel

Ratgeber: Neue Rente

Was sich ändert

02.07.2014 Ι Seit 1. Juli können Beschäftigte, die 45 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt haben, früher und ohne Abschläge in Rente gehen. Mütter erhalten für Kinder, die vor 1992 geboren wurden, einen zusätzlichen Rentenpunkt. Auch künftige Erwerbsgeminderte profitieren vom "RV-Leistungsverbesserungsgesetz". mehr...
urban120x120

© Frank Rumpenhorst

Rentenpaket tritt in Kraft

Sozialaufbau in der Rentenversicherung

01.07.2014 Ι Zum 1. Juli 2014 tritt das Rentenpaket der schwarz-roten Bundesregierung in Kraft. Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall und zuständig für Sozialpolitik, beurteilt die Neuregelungen aus Sicht der Gewerkschaft. mehr...
Ratgeber: Was steckt im neuen Rentenpaket?

Ratgeber: Was steckt im neuen Rentenpaket?

Fragen und Antworten zum Rentenpaket der Regierung

27.06.2014 Ι Seit 1. Juli 2014 gelten die neuen Rentengesetze. Wer 45 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt hat, kann früher und ohne Abschläge in Rente gehen. Und für Kinder, die vor 1992 geboren wurden, erhalten Mütter einen zusätzlichen Rentenpunkt. Die IG Metall beantwortet die wichtigsten Fragen. mehr...
Schmiedewerke Gröditz: Alters- und alternsgerechte Bedingungen. Foto: Privat

Schmiedewerke Gröditz: Alters- und alternsgerechte Bedingungen

Auch viele kleine Schritte führen zum Ziel

24.06.2014 Ι Gute Arbeitsbedingungen für alle schaffen, damit sie möglichst gesund das Rentenalter erreichen. Dieses Ziel im Blick, haben die Arbeitnehmervertreter der Schmiedewerke Gröditz die Arbeitsplätze untersucht, Belastungen verringert und das Thema Arbeitszeit angepackt. mehr...
Rentenpaket der Regierung: IG Metall-Umfrage ergibt Zustimmung

Rentenpaket der Regierung: IG Metall-Umfrage ergibt große Zustimmung

Junge Menschen unterstützen Rentenreform

06.05.2014 Ι In der Debatte um das Rentenpaket der Regierung geben die Kritiker der Reform vor, die Interessen der jungen Generation zu vertreten. Die IG Metall hat junge Menschen gefragt, was sie vom geplanten Rentengesetz halten. Die Antwort: sehr viel. Auch deshalb warnt die Gewerkschaft Union und SPD davor, das Vorhaben zu verwässern. mehr...
gute_arbeit_gut_in_rente_120

© IG Metall

Was die Rente nach 45 Beitragsjahren bringt

"Es gibt auch noch ein Leben nach der Arbeit"

21.02.2014 Ι Einen flexiblen und abschlagsfreien Übergang in die Rente - das fordert die IG Metall. Zwar werden mit dem schwarz-roten Rentenpaket nicht alle Forderungen erfüllt, trotzdem ist es ein Schritt in die richtige Richrtung: hin zur Anerkennung der Lebensleistung langjährig Beschäftigter. Wir haben mit einigen von ihnen darüber gesprochen, was ihnen die Rente nach 45 Beitragsjahren bringt. mehr...
rview mit Hans-Jürgen Urban zum Rentenpaket. Foto: IG Metall

© Frank Rumpenhorst

Interview mit Hans-Jürgen Urban zum Rentenpaket

Dialog der Generationen statt Spaltung der Gesellschaft

19.02.2014 Ι In der Rentenpolitik weht ein neuer Wind. Menschen, die lange gearbeitet haben, Eltern und Erwerbsgeminderte sollen besser gestellt werden. Das ist gut. Doch Kritiker des Rentenpakets behaupten, die Jungen müssen für die Alten zahlen. Warum dieser Vorwurf grundlos ist, erläutert Hans-Jürgen Urban, IG Metall-Vorstandsmitglied. mehr...
Essex_Leiharbeit

Demografie im Betrieb

Wissen rechtzeitig weitergeben

18.02.2014 Ι Wenn auf einen Schlag ein Zehntel der Beschäftigten in Rente geht, kann das für die verbleibende Mannschaft zu einem Problem werden. Der Betriebsrat von Miele in Lehrte hat es rechtzeitig erkannt und als Pilotbetrieb der Kampagne "Gute Arbeit - gut in Rente" den Übergang ein Jahr lang vorbereitet. Mit Erfolg. mehr...
Rente nach 45 Beitragsjahren: Foto: IG Metall

Rente nach 45 Beitragsjahren

Nicht geschenkt, sondern verdient

17.02.2014 Ι Wer 45 Jahre lang Beiträge in die Rentenkasse eingezahlt hat, soll mit 63 Jahren ohne Abschläge in Ruhestand gehen können. Zumindest diejenigen, die am 1. Juli 2014 das 63. Lebensjahr vollendet haben. Das begrüßt die IG Metall. Und sie sagt: Das ist kein Geschenk, das haben sich ältere Beschäftigte verdient. mehr...
Rente mit 63: Für die IG Metall ein richtiger Schritt. Foto: Cultura/F1online

Rente nach 45 Beitragsjahren: Ein richtiger Schritt

Wir haben's verdient

03.02.2014 Ι Ob am Band oder im Büro - 45 Jahre Arbeit schlauchen. Nach 45 Beitragsjahren sollen ältere Arbeitnehmner mit 63 ohne Abschläge in Rente gehen können. So sieht es der Gesetzentwurf der Regierung vor. Für die IG Metall ist es ein richtiger Schritt. Für manche Beschäftigte wäre es das Größte. mehr...
Generationengerechtigkeit. Foto: IG Metall

Generationengerechtigkeit

Investieren. Das nutzt Jung und Alt

19.12.2013 Ι Der Koalitionsvertrag von Union und SPD sei ein Vertrag voller sozialpolitischer Wohltaten und gehe zu Lasten der jungen Generation, sagen Kritiker der Großen Koalition. Stimmt das? Die IG Metall sagt Nein. Sie fordert, mehr in die Lebenschancen der Jugend zu investieren - in Bildung, Infrastruktur, Industriepolitik und gute Arbeit. mehr...
buttton_gute_arbeit_gut_rente_120

Faktencheck: Die Rentenpolitik im Koalitionsvertrag

Spürbare Verbesserungen

09.12.2013 Ι Flexible Altersübergänge, abschlagsfreie Rente nach 45 Versicherungsjahren, leichterer Zugang zur Erwerbsminderungsrente sowie alterns- und altersgerechte Arbeitsplätze - das waren die rentenpolitischen Forderungen der IG Metall an die Parteien im Wahlkampf. Manche davon erfüllen Union und SPD in ihrem Koalitionsvertrag. Das ist zu begrüßen. In einigen Punkten springt die Bundesregierung in spe allerdings noch zu kurz. mehr...
urban120x120

© Frank Rumpenhorst

Kürzungen beim Rentenbeitrag - Ja oder Nein

Renten solidarisch finanzieren

06.11.2013 Ι Die Rentenkasse ist voll. Trotzdem soll der Rentenbeitrag nicht weiter sinken. So wollen es Union und SPD. Auch die IG Metall ist dagegen. Warum, darüber sprachen wir mit Hans-Jügen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall und Sozialexperte. mehr...
Betagte Sozialhilfeempfänger. Foto: Fotolia

Immer mehr Rentner sind arm

Betagte Sozialhilfeempfänger

30.10.2013 Ι Die gesetzliche Rente ist sicher. Jedoch für viele sicherlich auch nicht sehr hoch. Immer mehr Menschen in Deutschland können schon heute von ihrer Rente nicht leben und sind auf Hilfe vom Staat angewiesen. Die Furcht vor der Altersarmut ist demnach alles andere als unbegründet. Die IG Metall fordert eine Rente, die vor Armut schützt. mehr...
MirzeEdisHKM

Betriebsrätepreis 2013: Gleichstellung bei HKM

Einen echten Kulturwandel erreicht

04.10.2013 Ι Bei Gleichstellung denkt man vor allem an gleiche Chancen für Männer und Frauen. Das Projekt der Hüttenwerke Krupp Mannesmann (HKM) zielt auf gleiche Berufschancen auch von Migranten, älteren Beschäftigten und Schwerbehinderten. Weil es so beispielhaft ist, wurde es für den Betriebsrätepreis 2013 nominiert. mehr...
Interview mit Rainer Bremer, Bildungsforscher Universität Bremen. Foto: privat

Interview mit Rainer Bremer, Bildungsforscher Universität Bremen

Betriebe müssen genau hinsehen

27.08.2013 Ι Zum Start des Ausbildungsjahrs sind viele Jugendliche auf der Suche nach einer Stelle. Berufsbildungsforscher Rainer Bremer über Anforderungen an Betriebe in Zeiten demografischen Wandels, Chancenungleichheit und warum Schulnoten unwichtiger werden. mehr...
Erwerbslosenarbeit in der IG Metall: Selbsthilfe und politische Arbeit

Erwerbslosenarbeit in der IG Metall: Selbsthilfe und politische Arbeit

"Störenfriede" treffen den Nerv

07.08.2013 Ι Sie beraten, kommen mit zum Amt und leisten Hilfe zur Selbsthilfe: Viele Metallerinnen und Metaller engagieren sich für ihre erwerbslosen Kolleginnen und Kollegen. In rund 50 Erwerbsloseninitiativen bundesweit mischt die IG Metall aktiv mit - und das nicht ohne Erfolg, wie zwei Beispiele zeigen. mehr...
gute_arbeit_gut_in_rente_120

© IG Metall

Ergebnisse einer Umfrage zum Renteneintrittsalter

Jeder Zweite will vor 60 in Rente

06.08.2013 Ι Bis zum Alter von 67 Jahren arbeiten - das will die Mehrheit der Menschen in Deutschland nicht. So das Ergebnis einer Befragung unter 1000 Frauen und Männern durch die Gesellschaft für Konsumforschung(GfK). Auch die IG Metall hat die Menschen befragt und kommt dabei zu ähnlichen Ergebnissen. mehr...
Beschäftigtenbefragung: Für einen fairen Ausstieg aus dem Arbeitsleben

Beschäftigtenbefragung: Fairer Ausstieg aus dem Arbeitsleben

Aussicht auf Mini-Rente macht Angst

24.06.2013 Ι Mehr als eine halbe Millionen Menschen haben sich bei der Befragung der IG Metall zum Thema Rente geäußert. Kaum einer glaubt, dass ihm die gesetzliche Rente zum Leben reichen wird. Im Job bis 67 durchhalten zu müssen, macht vielen Angst. Die IG Metall fordert flexible Altersübergänge und ein stabiles Rentenniveau. mehr...
renten_trailer

Trailer Gute Arbeit - Gut in Rente

Für eine sichere Zukunft

07.05.2013 Ι Über die Rente wird viel geredet. Sie geht jeden etwas an und ist wichtig für die Lebensplanung. Viele Behauptungen halten sich jedoch hartnäckig, obwohl sie gar nicht stimmen. Mit der Kampagne "Gute Arbeit - gut in Rente" zeigt die IG Metall Alternativen auf. Der Trailer zur Kampagne weist auf die Missstände in der aktuellen Rentenpolitik hin. mehr...
Beispiele alternsgerechter Beschäftigung in den Unternehmen. Foto: Ralf Wilke

Beispiele alternsgerechter Beschäftigung in den Unternehmen

Auch Jüngere wollen gesund alt werden

19.04.2013 Ι Alters- und alternsgerechte Arbeitsplätze nutzen nicht nur den älteren Arbeitnehmern, auch Jüngere wollen gesund bis zum Renteneintrittsalter arbeiten. Daher sind Betriebsrat und Belegschaft bei Mercedes Benz in Bremen aktiv in Sachen demografischer Wandel. Sie haben bereits erste Erfolge erzielt. mehr...
Statements anläßlich der Berliner Aktion "Gute Arbeit - gut in Rente"

© IG Metall

Statements anlässlich der Berliner Aktion "Gute Arbeit - gut in Rente"

Beim Gedanken an meine Rente wird mir jetzt schon mulmig

18.04.2013 Ι Das sagte uns Volker Jebok. Er ist Ingenieur. Doch unabhängig davon, ob Schlossermeister, Sozialpädagogin, Krankenschwester oder Ingenieur - die Menschen können es sich nicht vorstellen, bis zum 67. Lebensjahr zu arbeiten. Deshalb fordert die IG Metall eine Kurskorrektur in der Rentenpolitik. mehr...
IG Metall fordert Umsteuern in der Rentenpolitik. Foto: IG Metall

IG Metall fordert Umsteuern in der Rentenpolitik

Schöne neue Arbeitswelt - für Ältere ein Mythos

17.04.2013 Ι Rente muss vor Armut schützen und den Lebensstandard der Menschen sichern. Das will die IG Metall mit ihrer Kampagne "Gute Arbeit - gut in Rente" erreichen. Sie will das Thema im Vorfeld der Bundestagswahl aufgreifen. Denn für die Mehrheit der Menschen ist das Thema wahlentscheidend. mehr...
Interview mit Hans-Jürgen Urban zur Rentenanpassung 2013. Foto: IG Metall

© Frank Rumpenhorst

Interview mit Hans-Jürgen Urban zur Rentenanpassung 2013

Die IG Metall fordert Renten, von denen man leben kann

16.04.2013 Ι Zum 1. Juli sollen in den alten Bundesländern die Renten um 0,25 Prozent und in den neuen um 3,29 Prozent steigen. Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, erläutert im Interview, wie es zu diesem Unterschied kommt. mehr...
Gute Arbeit - gut in Rente

Gute Arbeit - gut in Rente

Aussteigen ohne finanzielle Einbußen

15.04.2013 Ι Davon können viele Arbeitnehmer nur träumen: Nach einem ausgefüllten Arbeitsleben gesund den gesicherten Ruhestand genießen. Tatsächlich haben zwar viele ihr Leben lang geschuftet, trotzdem müssen sie später knausern. Die IG Metall fordert gute Bedingungen - in der Arbeitswelt und im Ruhestand. mehr...
Nach wie vor wenige Arbeitnehmer in den rentennahen Jahrgängen. Gute Arbeit - gut in Rente. Logo

© IG Metall

Nach wie vor wenige Arbeitnehmer in den rentennahen Jahrgängen

Erwerbsquote sinkt rapide mit dem Lebensalter

03.04.2013 Ι Ältere Arbeitnehmer seien so gefragt wie nie, schreibt die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" und beruft sich auf die Bundesagentur für Arbeit. Die Zahl der Arbeitnehmer in der Gruppe "60 plus" sei um mehr als zwölf Prozent gestiegen. Doch die Zahlen verstellen den Blick auf die Realität in den Betrieben und am Arbeitsmarkt. mehr...
Umfrage: Norddeutsche Betriebe liefern erste Ergebnisse zu alternsgerechtem Arbeiten

© IG Metall

Norddeutsche Betriebe liefern erste Ergebnisse zu alternsgerechtem Arbeiten

Gute Arbeit vor der Rente

28.03.2013 Ι Die Menschen in Deutschland sollen immer länger arbeiten. Aber ob sie das auch können, weiß niemand besser als die Beschäftigten selbst. Die IG Metall hat sie befragt. Die ersten Ergebnisse aus Norddeutschland zeigen: Tag für Tag erfahren sie, welche Arbeit für sie besonders belastend ist und im Alter erst recht zum Problem wird. mehr...
Erwerbsminderung: Mit 56 Jahren zu krank zum Arbeiten

Erwerbsminderung: Mit 56 Jahren zu krank zum Arbeiten

Erst geschuftet, dann im Stich gelassen

20.03.2013 Ι Fast 200 000 Menschen jährlich erhalten eine Rente wegen Erwerbsminderung. Doch nur jeder zweite Kranke kann bei der Rentenversicherung diese Unterstützung auch durchsetzen. Und wer sie bekommt, muss in der Regel Abschläge und finanzielle Nachteile hinnehmen. Es ginge auch anders, sagt die IG Metall. mehr...
rentnerin_mit_gehstock_120

Erwerbsquoten von älteren Arbeitnehmern

Ein Leben lang geschafft für ein Alter in Armut

08.03.2013 Ι Zu kaputt für die Arbeit, zu arm für die Rente. Die Rente mit 67 wird zu einem steigenden Armutsrisiko für Rentnerinnen und Rentner führen. mehr...
DGB-Index Gute Arbeit 2012 zur Alterssicherung

DGB-Index Gute Arbeit 2012 zur Alterssicherung

Kein Vertrauen in die Alterssicherung

21.11.2012 Ι Die Menschen haben Angst vor Altersarmut. Das ist kein Wunder, so Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall. Angesichts des sinkenden Rentenniveaus, der Rente mit 67 und kaum altersgerechten Arbeitsplätzen befeuern Unternehmen und Politik geradezu die Ängste bei den Beschäftigten. mehr...
Altersarmut für Frauen. Foto: IG Metall

Altersarmut von Frauen

Schluss mit dem Geknauser

14.11.2012 Ι Frauen müssen im Alter oft jeden Cent umdrehen. Der Grund für die sehr niedrigen Frauenrenten sind geringere Einkommen und weniger Versicherungsjahre. Die Kampagne der IG Metall "Gute Arbeit - gut in Rente" zeigt auf, wo sich etwas ändern muss, damit die Knausrigkeit im Alter aufhört. mehr...
Arbeitsbedingungen in der Aufzugs- und Fahrtreppenbranche

© IG Metall

Arbeitsbedingungen in der Aufzugs- und Fahrtreppenbranche

"Das geht nicht spurlos an dir vorbei"

09.11.2012 Ι Alters- und alternsgerechte Arbeitsplätze - das wäre ein erster Schritt, um länger im Job bleiben zu können. Viele Beschäftigte sind jedoch schon lange vor dem Renteneintrittsalter verschlissen. Dass das betriebliche Realität ist - zeigt unser Video am Beispiel eines Aufzugsmonteurs. mehr...
Aktion"Gute Arbeit - gut in Rente" bei den Schmiedewerke Gröditz: Foto: IG Metall

Aktion"Gute Arbeit - gut in Rente" bei den Schmiedewerke Gröditz

Weiter Gegenwind für Rente mit 67

08.11.2012 Ι Rente mit 67? Es gibt Alternativen, und wir müssen uns dafür stark machen. Die Informationsoffensive der Betriebsräte und Vertrauensleute der Schmiedewerke Gröditz kam bei der Belegschaft gut an. Am 7. November 2012 verteilten Metallerinnen und Metaller vor ihrem Werktor 600 Beutel mit Informationen und Denkanstößen und sammelten Unterschriften. mehr...
gute_arbeit_gut_in_rente_120

© IG Metall

Gut in Rente mit dem demografischen Interessenausgleich

Demografie "à la carte"

07.11.2012 Ι Der demografische Wandel verändert die Gesellschaft. Der angebliche Fachkräftemangel und alternde Belegschaften sind ein Dauerthema. Trotzdem schauen viele Firmen tatenlos zu. Aber nicht alle. Kluge Unternehmen bauen vor: Sie investieren in alterns- und altersgerechte Arbeitsbedingungen. Davon profitieren Beschäftigte und Unternehmen. mehr...
Aktion "Gute Arbeit - gut in Rente" in Duisburg. Foto: Thomas Range

Aktion "Gute Arbeit - gut in Rente" in Duisburg

Politisches Nachtgebet für "Gute Arbeit - gut in Rente"

07.11.2012 Ι Eine rote IG Metall-Fahne verhüllte die Kanzel. Von den Emporen hingen Transparente. Die Vertrauensleute von Thyssenkrupp Steel Europe hatten zur Aktionswoche "Gute Arbeit - gut in Rente" zum politischen Nachtgebet eingeladen. mehr...
Aktionswoche der IG Metall für alternsgerechte Jobs gestartet. Foto: IG Metall

© IG Metall

Aktionswoche der IG Metall für alternsgerechte Jobs gestartet

"Noch ist das Problem nicht da, aber es kommt auf uns zu"

06.11.2012 Ι Auftakt zur Informations- und Aktionswoche der IG Metall zum Thema "Gute Arbeit - gut in Rente": Beim Frühstück erzählten Rentner aus Homburg an der Saar über ihren Alltag. Und die ehemaligen Beschäftigten der Schaeffler Gruppe gaben Antworten auf die Frage, ob sie sich vorstellen könnten, an ihren alten Arbeitsplatz zurückzukehren. mehr...
Falsche Reaktionen auf den demografischen Wandel. Foto: IG Metall

Falsche Reaktionen auf den demografischen Wandel

Wenn Regierende kreativ in die Irre denken

05.11.2012 Ι Es gibt kaum Arbeitsplätze, an denen man gesund alt werden kann. Dennoch ist die Rente mit 67 beschlossen. Die starre Planung der Politik zeugt von Realitätsverlust. Trugschluss um Trugschluss ist ein lauschiges Luftschloss entstanden. Für die Betroffenen ist das hart. Arbeiten sollen sie in der Realität. Vor der Bundestagswahl sagt die IG Metall, was Wirklichkeit ist. mehr...
Sozialwahl: IG Metall kritisiert Änderungsvorschläge zum Wahlsystem

Sozialwahl: IG Metall kritisiert Änderungsvorschläge zum Wahlsystem

IG Metall befürchtet Zersplitterung der Gremien

26.09.2012 Ι Der Bundessozialwahlbeauftragte Gerald Weiß will die "Friedenswahlen" abschaffen. Was ist das? Friedens- und Urwahlen sind die beiden Verfahren bei den Sozialwahlen zur Kranken-, Pflege-, Renten- und Unfallversicherung. Mit einem Verbot der Friedenswahlen befürchtet die IG Metall, dass die gewählten Gremien zersplittert und geschwächt werden. mehr...
Schwerstarbeit bis 67 - wie soll das gehen? Foto: IG Metall

Schwerstarbeit bis 67 - wie soll das gehen?

Gesund in gute Rente

26.09.2012 Ι Deutschland diskutiert über den Renten-Vorstoß von Arbeitsministerin von der Leyen: Wie verhindern wir Altersarmut? Die IG Metall jedoch will mehr: eine gute Rente, nicht erst mit 67 Jahren, die die Menschen auch gesund erreichen können. Denn davor drücken sich Politik und Arbeitgeber. mehr...
Roadshow Südbrandenburg, Foto: IG Metall

Fachkräftemangel und Lohngefälle in Ostdeutschland

Vom homo ausbildicus zum homo abwanderus

23.08.2012 Ι Der Anteil der Jungen nimmt in einigen Regionen in Ostdeutschland dramatisch ab. In Südbrandenburg verlassen nach der Schule oder Ausbildung viele ihre Heimat, weil sie dort keine Perspektive sehen. Gegen den Teufelskreis macht die IG Metall mit der Roadshow vor Ort mobil. mehr...
Altersgerechtes Arbeiten - flexibler Ausstieg: Die Arbeitgeber sind in der Pflicht

Altersgerechtes Arbeiten - flexibler Ausstieg: Die Arbeitgeber sind in der Pflicht

Die wichtigsten Details der Betriebsrätebefragung

17.08.2012 Ι Das Thema alternsgerechtes Arbeiten ist ein wichtiges Thema für die Beschäftigten der IG Metall. Doch die Arbeitgeber tun zu wenig. Das ergab eine Umfrage unter Betriebsräten der IG Metall. Hier die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick. mehr...
Altersgerechtes Arbeiten - flexibler Ausstieg: Die IG Metall hat Betriebsräte befragt

Altersgerechtes Arbeiten - flexibler Ausstieg: Die IG Metall hat Betriebsräte befragt

Betriebe verschlafen demografischen Wandel

16.08.2012 Ι Eine Umfrage unter Betriebsräten der IG Metall zeigt: Die Beschäftigten wollen altersgerechte Arbeit. Doch die Arbeitgeber bieten zu wenig an. Die Unternehmen bleiben damit - gemessen an ihren eigenen Versprechen - in der Pflicht. mehr...
Alters- und alternsgerechtes Arbeiten. Foto: Audi

Alters- und alternsgerechtes Arbeiten

Das Ziel: Eine humane Arbeitswelt für alle

15.08.2012 Ι Unter ihm ein Laminatboden, hinter ihm ein Friseurstuhl. Auf dem glatten Boden kann er sich leichter drehen. Das schont die Gelenke. Auf dem hohen Stuhl kann er sich abstützen oder hinsetzen. So fertigt ein 58-jähriger Montagearbeiter Achsgetriebe für BMWs. Ein gutes Beispiel oder nur Wunschtraum für ergonomisches und alternsgerechtes arbeiten? mehr...
Belastende Überkopfarbeit im Kfz-Handwerk, Foto: Joern Buchheim

Gesund in Rente - schön wär's

Abrackern bis zum Umfallen

14.08.2012 Ι Überall in der Arbeitswelt müssen Beschäftigte eine Schippe drauf legen. Mehr Tempo, mehr Stress ist die Maxime in den Betrieben. Aber was ist mit den Menschen, die sich kaputt gearbeitet haben und noch nicht in Rente gehen können? mehr...
Bild_Comeback_ATZ

Berufsunfähigkeitsvorsorge

Vor allem jüngere Menschen sollten nachrechnen

14.08.2012 Ι Ein Unfall, eine Krankheit - es gibt viele Ursachen für Erwerbsminderung oder Berufsunfähigkeit. Wer nicht mehr arbeiten kann, gerät dann häufig auch in finanzielle Not. Zur Absicherung gibt es eine staatliche Erwerbsminderungsrente. Die wurde im Zuge der Rentenreform 2001 reduziert und bietet nun vor allem jüngeren Menschen nur noch wenig finanzielle Absicherung. mehr...
Rentenreform der Bundesarbeitsministerin ist untauglich

Rentenreform der Bundesarbeitsministerin ist untauglich

Mogelpackung Rentenreform

13.08.2012 Ι Arbeitsministerin von der Leyen will Geringverdiener und Minijobber vor Altersarmut bewahren. Doch ihre Rentenreform löst keine Probleme. Die Antworten sind flexible Ausstiegsmöglichkeiten aus dem Job und gute Arbeit, damit die Menschen gesund in Rente gehen können. mehr...
Hohe Arbeitslosenquote bei den Älteren. Foto: Fotolia

Hohe Arbeitslosenquote bei den Älteren

Trotz Fachkräftemangel kaum Chancen für Ältere

09.08.2012 Ι Bis 67 arbeiten? Für viele Beschäftigte unvorstellbar. Die Arbeitsbedingungen lassen das in der Regel nicht zu. Wer das nicht schafft, muss Einbußen in der Altersversorgung und manchmal sogar Altersarmut hinnehmen. Diese Probleme löst auch das neue Rentenkonzept der Bundesarbeitsministerin nicht. mehr...
Entscheidung Sozialgericht Berlin. foto: IG METall

Entscheidung Sozialgericht Berlin

Hartz IV verfassungswidrig

25.04.2012 Ι Die Hartz-IV-Sätze verstoßen gegen das Grundrecht auf Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums. Das Sozialgericht Berlin hat daher am 25. April dem Bundesverfassungsgericht die Frage der Verfassungswidrigkeit des SGB-II-Regelbedarfs zur Prüfung vorgelegt. mehr...
Armutsrisiko für Kinder

Kinder und Hartz IV

Kinderarmut ist weiterhin ein Problem

02.02.2012 Ι Angeblich ist in Deutschland das Risiko von Kinderarmut gesunken. Laut Bundesregierung sind weniger Kinder als vor fünf Jahren auf Hartz IV angewiesen. Doch Kritiker warnen davor, das Problem schönzureden. Nach wie vor lebt etwa jedes sechste Kind am Rande des Existenzminimums. mehr...
urban_02_120

IG Metall fordert Aussetzen der Rente mit 67

Chancen für Ältere am Arbeitsmarkt ehrlich bilanzieren

04.01.2012 Ι Am 1. Januar hat der Einstieg in die Rente mit 67 begonnen. Doch nicht einmal innerhalb der Bundesregierung ist sie unumstritten. Die IG Metall fordert, die Anhebung der Altersgrenze auszusetzen und die Chancen älterer Arbeitnehmer auf dem Arbeitsmarkt zu überprüfen. mehr...
Selbstverwalterinnen und Selbstverwalter in der gesetzlichen Krankenversicherung. Foto: Fotalia

Starthilfe für Selbstverwalter in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV)

Neu im Verwaltungsrat? Die IG Metall hilft beim Start.

18.11.2011 Ι Die Sozialwahl hat vielen Neuen einen Ehrenamtsjob im Verwaltungsrat einer Krankenkasse beschert. Erstmals blicken gewählte Selbstverwalter hinter die Kulissen des Gesundheitssystems. Die IG Metall bietet eine Info-Broschüre, die den Start in die gesundheitspolitische Materie erleichtert. mehr...
sozialwahl_2011

Ergebnis der Sozialwahl bei der Berufsgenossenschaft Holz und Metall

Gute Karten für neue Amtszeit

07.11.2011 Ι Besser hätte es gar nicht laufen können. Die IG Metall erringt auf der Versichertenseite bei der Sozialwahl der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) alle Sitze. Dieser Erfolg zeigt, dass die Kompetenz der IG Metall beim Arbeits- und Gesundheitsschutz hoch geschätzt wird. mehr...
krankensymbole_Fotolia_radoma_120

Immer mehr Krankenkassen haben Finanzprobleme oder gehen insolvent

Was tun, wenn die Krankenkasse bankrott ist?

03.11.2011 Ι Nach der City BKK im Sommer 2011 muss zu Beginn des Jahres 2012 die BKK für Heilberufe schließen. Es wird dies die zweite Kassenschließung nach Einführung des Gesundheitsfonds sein. Für Pflichtversicherte der BKK für Heilberufe bedeutet das, sie müssen sich bis spätestens Mitte Januar 2012 eine neue Kasse suchen. mehr...
Respekt: Augsburger Metaller schlagen sich beim Rollstuhlbasketball wacker

Respekt für behinderte Sportler

Rollstuhlbasketball ist ein echt harter Sport

06.10.2011 Ι "Es hat uns allen einen Riesenspaß gemacht", stellte Jürgen Kerner fest. Dabei war der Erste Bevollmächtigte der Verwaltungsstelle Augsburg kurz zuvor gemeinsam mit einigen anderen Augsburger Metallern geradezu schwindelig gespielt worden. Gegner waren die Rollstuhlbasketballer des Bundesligisten SV Reha Augsburg. Fazit: "Rollstuhlbasketball ist ein echt harter Sport". mehr...
Gute Bildung für alle - ohne Barrieren. Foto: Carmen Jaspersen

Gute Bildung für alle - ohne Barrieren

Eine gute Ausbildung ohne Barrieren ist möglich

28.09.2011 Ι Eine gute Ausbildung ist die Voraussetzung für einen guten Arbeitsplatz und für ein gutes Leben. Das gilt besonders für junge behinderte Menschen. Gerade sie brauchen eine Chance auf Teilhabe am Arbeitsleben. Dass eine barrierefreie Ausbildung möglich ist, hat das Projekt "Ausbildung ohne Barrieren" in fünf Autobetrieben gezeigt. mehr...
Sozialwahl bei der Berufsgenossenschaft Holz und Metall

Sozialwahl bei der Berufsgenossenschaft Holz und Metall

Arbeitnehmer wählen direkt in den Betrieben

13.07.2011 Ι Gegen einen Arbeitsunfall ist keiner gefeit, aber versichert. Und zwar bei der Berufsgenossenschaft. Rund 4,5 Millionen Beschäftigte sind vom 15. August bis 5. Oktober zur Sozialwahl bei der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) aufgerufen. Das Besondere hier: Die Arbeitnehmer wählen (wie bei den Betriebsratswahlen) ihre Selbstverwaltung der BGHM direkt im Betrieb. mehr...
Sozialwahl 2011: Position behauptet

© IG Metall

Sozialwahl 2011: Position behauptet

Gewerkschaften weiterhin gut vertreten

04.07.2011 Ι Fast alle Sozialwahlen sind gelaufen. Nur die Wahl bei der Berufsgenossenschaft Holz und Metall steht noch aus. Die Gewerkschaften sind in den meisten Renten- und Krankenversicherungen weiterhin gut vertreten. Wir berichten über die wesentlichen Trends und Ergebnisse. mehr...
Sozialwahl 2011: Am 1. Juni 2011 ist der Stichtag

Sozialwahl 2011: Am 1. Juni 2011 ist Stichtag

Ab 16 dürfen junge Menschen wählen

26.05.2011 Ι Die Frist läuft: Bis 1. Juni können die Versicherten die Verwaltungsräte ihrer Krankenkassen und der Rentenversicherung Bund wählen. Dann müssen die ausgefüllten Stimmzettel bei den Versicherungsträgern vorliegen. Wählen dürfen auch rund 240 000 Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren. Denn bei der Sozialwahl gilt: Wahlberechtigt sind all jene, die am 3. Januar 2011 das 16. Lebensjahr vollendet haben. mehr...
Interview mit Prof. Gustav Horn zum Thema Rente mit 69. Foto: Hans-Böckler-Stiftung

Interview mit Prof. Gustav Horn zum Thema Rente mit 69

"Für viele wäre das doch einfach eine Rentenkürzung"

24.05.2011 Ι Flexible Rentensysteme und eine Umverteilung innerhalb des Rentensystems - dafür plädiert Prof. Dr. Gustav Horn vom Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung im Interview mit igmetall.de. Der Vorschlag des Sachverständigenrates, das Rentenalter noch weiter anzuheben, sei letztlich nur eine Rentenkürzung für diejenigen, die einfach nicht länger arbeiten können. mehr...
Forderung des Sachverständigenrats zum Renteneintrittsalter. Foto: Hans-Jürgen Urban

Forderung des Sachverständigenrats zum Renteneintrittsalter

Rente ab 69: Perspektivlos und realitätsfremd

19.05.2011 Ι Langfristig soll die Regierung das Renteneintrittsalter von 67 auf 69 Jahre erhöhen. Das empfehlen die fünf "Wirtschaftsweisen". Für die IG Metall ist diese Forderung perspektivlos und realitätsfremd: Bereits das Renteneintrittsalter auf 67 anzuheben bedeutet für viele Menschen eine Rentenkürzung auf Armutsniveau, konstatiert Hans-Jürgen Urban, IG Metall-Sozialexperte. mehr...
Recht nah dran: Kassen versuchen, Kranke in Rente abzuschieben. Foto: fotolia.com

Recht nah dran: Kassen versuchen, Kranke in Rente abzuschieben

Widerstand lohnt sich

13.05.2011 Ι Arbeitsfähig oder Rente? An der Antwort kann sich eine ganze Existenz entscheiden. Das erlebte Michael Rzok aus der Nähe von Hannover. Vor gut zehn Jahren erkrankte er und konnte nicht mehr arbeiten. Nach drei Monaten Krankengeld forderte ihn seine Kasse auf, einen Rentenantrag zu stellen. Michael Rzok war damals 48. mehr...
Sozialwahl 2011: mitmachen und gestalten.

Sozialwahl 2011: mitmachen und gestalten

Bei Rente und Gesundheit mitbestimmen

12.04.2011 Ι Bald ist es so weit: Dann wählen die Versicherten ihre Selbstverwaltung in der gesetzlichen Kranken-, Pflege-, Renten- und Unfallversicherung. Diese "Versichertenparlamente" entscheiden nicht nur darüber, wie die Leistungen ausgestaltet und die Mittel verwendet werden. Die gewählten Vertreter sind auch Experten bei Fragen zur Zukunft unseres Sozialsystems. Deshalb empfiehlt die IG Metall: mitmachen und sozialpolitisch mitbestimmen. mehr...
Sozialwahl 2011: Im Auftrag der Versicherten. Foto: sozialwahl.de

Sozialwahl 2011: Im Auftrag der Versicherten

Wählerisch sein, wenn der rote Brief kommt

01.04.2011 Ι Viele Metallerinnen und Metaller engagieren sich für die Rechte von Kranken und Rentner in den Selbstverwaltungen der Sozialversicherungen. Manchmal auch gegen unlautere Machenschaften ihrer eigenen Kasse. Vom 11. bis 21. April kommen die Briefe mit den Wahlunterlagen zu den Sozialwahlen. Dann können Versicherte ihre Selbstverwalter wählen. mehr...
Migrations-Debatte: Sozialwissenschaftlerin Naika Foroutan spricht Klartext.

Migrations-Debatte: Sozialwissenschaftlerin Naika Foroutan spricht Klartext.

Neue Studie: Sarrazins Zahlen stimmen nicht

07.01.2011 Ι Thilo Sarrazins Zahlen stimmen nicht, sagt die Berliner Sozialwissenschaftlerin Naika Foroutan. Und das kann sie auch belegen. Mit offiziellen Daten und Briefen, die sie am Montag als Studie veröffentlicht. Das Buch des ehemaligen Bundesbank-Vorstandsmitglieds Sarrazin, "Deutschland schafft sich ab", verschweigt die Integrationserfolge einfach systematisch, so das Fazit der Wissenschaftlerin. mehr...
Sozialwahl 2011: Was die IG Metall sozialpolitisch erreichen will. Logo: IG Metall

Sozialwahl 2011: Was die IG Metall sozialpolitisch erreichen will

Für Reformen, die soziale Sicherheit gewährleisten

03.01.2011 Ι Die Sozialversicherung bildet eine Solidargemeinschaft, in die jeder einzahlt und von der jeder bei Krankheit, Erwerbslosigkeit, Pflegebedürftigkeit oder im Alter profitiert. Doch sinkende Einnahmen und steigende Ausgaben machen den sozialen Sicherungssystemen schwer zu schaffen. mehr...

Alters- und alternsgerecht: Arbeiten bis ins hohe Alter schaffen nur die wenigsten

Gesund alt werden

09.12.2010 Ι Bereits heute schon geht jeder vierte Beschäftigte gesundheitsbedingt früher in Rente als geplant. Kaum jemand arbeitet bis zum 65. Lebensjahr. Wer sich bis zur Rente mit 67 nicht "durchbeißen" kann, muss mit erheblichen finanziellen Einbußen rechnen. Damit überhaupt eine Chance besteht, bis zur Rente durchzuhalten, plädieren IG Metall-Betriebsräte für altersgerechte Arbeitsplätze. mehr...
Rente_mit_67

Beschäftigungssituation älterer Arbeitnehmer

IG Metall bietet konstruktive Mitarbeit an

17.11.2010 Ι Die IG Metall unterstützt das Ziel der Bundesregierung, die Beschäftigung älterer Arbeitnehmer zu erhöhen. Allerdings ist die Rente mit 67 dafür völlig ungeeignet. Daran ändern auch die heute von Arbeitsministerin von der Leyen vorgelegten Zahlen und die Ergebnisse der Forschungsinstitute IAB und IW nichts. Wer mehr Ältere in Beschäftigung bringen will, darf das nicht mit einer verdecken Rentenkürzung erzwingen, sondern muss körperliche und psychische Belastungen am Arbeitsplatz reduzieren. mehr...
Bundesregierung misinterpretiert Fakten zur Rente mit 67

Rente mit 67: Bericht der Bundesregierung

Regierung interpretiert Fakten zur Rente mit 67 falsch

16.11.2010 Ι Am Mittwoch legt die Bundesregierung ihren Bericht zur Rente mit 67 vor. Wir klären die größten Mythen zur Rente mit 67 auf, die die Bundesregierung den Leuten immer wieder gerne auftischt. Und dann wird auch schnell klar, dass die Regierung mit falsch interpretierten Fakten arbeitet und die Rente mit 67 unter den gegebenen Voraussetzungen nicht funktionieren kann. mehr...
Alternative Anhörung zur Rente mit 67: Die Fakten sprechen gegen die Rente mit 67

Alternative Anhörung zur Rente mit 67

Studie belegt: Rente mit 67 ist nicht machbar

28.10.2010 Ι Eine Anhebung des Renteneintrittsalters bringt älteren Arbeitnehmer nur Nachteile. Und den jüngeren ebenfalls. Deshalb hat die IG Metall am 27. Oktober 2010 eine alternative Anhörung zur Rente mit 67 mit Vertretern aller Bundestagsfraktionen in Berlin organisiert. Die Botschaft ist eindeutig: Werden alle relevanten Fakten einbezogen, ist die Rente mit 67 nicht machbar. mehr...
Online-Petition gegen Kopf-Pauschale

Online-Petition gegen Kopfpauschale hat erste Hürde genommen

Online-Petition gegen Kopfpauschale ist ein Erfolg

27.10.2010 Ι Nach den Plänen der Bundesregierung sollen die Versicherten der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) künftig alle Kostensteigerungen alleine bezahlen - und das in Form von Kopfpauschalen. Um das zu verhindern, hat der DGB eine Online-Petition initiiert. 65 000 Menschen haben bereits unterschrieben. Und es werden immer mehr. Unterzeichnen auch Sie - ganz einfach online! mehr...
Rente_67

Die Rente mit 67 führt in die Sackgasse

Arbeiten bis zum Umfallen

01.10.2010 Ι Die Bundesregierung will an der Rente mit 67 offenbar nicht rütteln. Die IG Metall bleibt dabei: Die Rente mit 67 führt in eine Sackgasse. Statt Arbeiten bis zum Umfallen fordert sie einen Generationenvertrag. Ein flexibler Ausstieg muss vor dem 65. Lebensjahr möglich sein. mehr...
Rote Karte für die muslimfeindlichen Thesen Thilo Sarrazins. Foto: Wolfgang Rhode / IG Metall

Rote Karte für die muslimfeindlichen Thesen Thilo Sarrazins

Bessere Schulen statt populistischer Scharfmacherei

31.08.2010 Ι Einen Platzverweis für Sarrazin fordert IG Metall-Vorstandsmitglied Wolfgang Rhode. Die Zahlengrundlagen seiner antimuslimischen Thesen sind fragwürdig, die wirklichen Hintergründe werden nicht genannt und die starke Betonung genetischer Grundlagen sind rassistisch, menschenverletzend und politisch inakzeptabel. Die IG Metall wird allen Versuchen, Beschäftigte in gute Deutsche und faule Ausländer zu spalten, entschieden entgegentreten. mehr...
Rente mit 67: Beschäftigungssituation älterer Menschen. Foto: Detlef Wetzel

Rente mit 67: Beschäftigungssituation älterer Menschen

Nur wenige Arbeitnehmer können bis 65 arbeiten

13.08.2010 Ι Die Bundesregierung hat bei der Verabschiedung der Rente mit 67 eine Bestandsprüfungsklausel eingeführt. Dieser Klausel zufolge muss sie alle vier Jahre eine Einschätzung darüber abgeben, ob die Rente mit 67 bestehen bleiben kann. Dabei müssen Arbeitsmarktlage und wirtschaftliche und soziale Situation älterer Arbeitnehmer berücksichtigt werden. Detlef Wetzel, Zweiter Vorsitzender der IG Metall, sieht vor diesem Hintergrund keine Zukunft für die Rente mit 67. mehr...
Rente mit 67: Beschäftigungsquoten älterer Menschen sind niedrig

Rente mit 67: Beschäftigungsquoten älterer Menschen sind niedrig

Regierung redet Beschäftigungsquote Älterer schön

12.08.2010 Ι Im Herbst muss die Regierung die Rente mit 67 überprüfen. Ein Teil der Prüfung besteht darin, die Beschäftigungsquote älterer Arbeitnehmer zu erheben. Bundesarbeitsministerin von der Leyen hatte zuletzt von 40 Prozent gesprochen. Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, erklärt, warum es eigentlich nur zehn Prozent sind und woran das liegt. mehr...
Arbeit und Recht: Sozialbetriebe. Foto: STefan Sobotta.

Sozialbetriebe bei Salzgitter Stahl

Auf uns kann keiner verzichten

27.07.2010 Ι Alt, krank, kaputt - und Tschüss? Es geht auch anders: An den Standorten von Salzgitter Stahl in Salzgitter, Peine und Ilsenburg gibt es Sozialbetriebe, in denen leistungsgeminderte Beschäftigte wertvolle Arbeit machen, die anderswo fremdvergeben wird: etwa Reparaturen, Reinigung, Landschaftspflege und Sonderanfertigungen. mehr...
Schwerbehindertenvertretung: zu Besuch bei Martin Kuckel. Foto: Jürgen Seidel

Schwerbehindertenvertretung: zu Besuch bei Martin Kuckel

Mehr als ein Job

07.06.2010 Ι "Auch in der Krise ist es möglich, Arbeitsplätze für Schwerbehinderte zu schaffen", sagt Martin Kuckel. Er muss es wissen. Denn er ist der der Vertrauensmann der Schwerbehinderten im Ford-Ersatzteilzentrum in Köln. mehr...
Alterssicherungspolitik: es gibt Alternativen zur Rente mit 67

Alterssicherungspolitik

Es gibt Alternativen zur Rente mit 67

Kein Tag, an dem nicht in der Öffentlichkeit über Altersarmut gesprochen wird. Kein Tag, an dem sich nicht immer mehr Menschen Sorgen machen, dass ihre Rente im Alter nicht reicht. Es wird Zeit, dass über Alternativen zur derzeit vorherrschenden Alterssicherungspolitik nachgedacht wird. Auch über Alternativen zur Rente mit 67. Denn die gibt es. mehr...
Heinrich Dannenberg: Mir macht die Arbeit in der Selbstverwaltung Freude, sie bereichert mich

Heinrich Dannenberg: Mir macht die Arbeit in der Selbstverwaltung Freude

Der Gesundheitsfonds war für die IKK ein Segen

Bei der Umsetzung der Gesetze seien das Wissen und die Erfahrung der Mitglieder der Selbstverwaltung erforderlich, ist Heinrich Dannenberg überzeugt. Auch als Rentner setzt sich der ehemalige Betriebsrat bei Rotring für die Belange der Arbeitnehmer ein und zwar in der Selbstverwaltung der Renten- und Krankenversicherung. Im Verwaltungsrat der früheren IKK Hamburg war Dannenberg an der Fusion von vier Innungskrankenkassen zur IKK Classic beteiligt. mehr...
Behindertenpolitik der IG Metall. Foto: Erwin Wodicka/Fotolia.de

Behindertenpolitik der IG Metall

Inklusion in Beruf und Gesellschaft durchsetzen

Niemand darf wegen einer Behinderung benachteiligt oder ausgegrenzt werden. Das schreibt die UN-Behindertenrechtskonvention vor. Im Betrieb und auf dem Arbeitsmarkt ist die Situation für behinderte Menschen aber immer noch nicht barrierefrei. Die IG Metall will die gleichberechtigte Teilhabe behinderter Menschen im Beruf und in der Gesellschaft erreichen. mehr...
Rente mit 67 wird immer absurder. Foto: Michael Frank

Hintergrund: Rente mit 67

Eine Kürzung der Renten und Förderung der Altersarmut

Obwohl weder die Arbeitsmarktentwicklung noch die wirtschaftliche und soziale Situation älterer Arbeitnehmer es rechtfertigen, hält die Bundesregierung an der Anhebung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre fest. Hier finden Sie Fakten und Hintergründe sowie mögliche Alternativen zur Rente mit 67. mehr...
IG Metall Arbeitskreise für Schwerbehindertenvertretungen. Foto: Christian Bock/Fotolia.de

IG Metall Arbeitskreise für Schwerbehindertenvertretungen

Erfahrungen austauschen und Integration gestalten

Die in der IG Metall organisierten Schwerbehindertenvertretungen sind in einem flächendeckendes Netz von Arbeitskreisen auf örtlicher und regionaler Ebene organisiert. Von dem Erfahrungsaustausch profitieren neu gewählte und erfahrene Interessenvertreter und natürlich auch Menschen mit Behinderung in den Betrieben. mehr...
Altersvorsorge. Foto: Nerlich Images/Fotolia.de

Fürs Alter Vorsorgen

Die Qual der Wahl

Viele fühlen sich bei der Planung ihrer Rente und Altersvorsorge überfordert. Vor allem junge Menschen wissen selten über passende Angebote Bescheid und verschenken bares Geld. Eine kleine Orientierungshilfe rund um Riester, Betriebsrente und Entgeltumwandlung. mehr...
Angelika Beier: Oft werden Fusionen zwischen den Vorständen beim Bier entschieden

Angelika Beier: Versichertenvertreter im Verwaltungsrat erreichen Verbesserungen

Der Ernstfall braucht die Solidarität

Wenn Krankenkassen fusionieren, geht es nicht immer um die Versicherten. Bei der AOK Hessen hat sich Angelika Beier für die Mitglieder und für die Solidarität eingesetzt. Die Gewerkschafterin arbeitet beim Vorstand der IG Metall im Bereich Sozialpolitik und ist Versichertenvertreterin im Verwaltungsrat der AOK Hessen. mehr...

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Servicebereich