IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:

© Stephen Petrat

Inhalt
     

06.02.2018 Ι Starker Tarifabschluss

Mehr Geld und mehr Selbstbestimmung bei der Arbeitszeit

++ 4,3 Prozent mehr Entgelt ab dem 01.04.2018, 100 Euro für die Monate Januar bis März 2018, ein tarifliches Zusatzgeld in Höhe von 27,5 Prozent eines Monatsentgelts sowie ein Festbetrag von 400 Euro ab 2019 ++ Anspruch auf befristete Reduzierung der Arbeitszeit auf bis zu 28 Stunden für bis zu 24 Monate ++ Zusätzliche freie infos zum Tage für Kindererziehung und Pflege sowie Entlastung bei Schichtarbeit ++ Alle Infos zum Ergebnis in Baden-Württemberg hier  ++


06.02.2018 Ι Mehr Geld und Anspruch auf verkürzte Vollzeit

Tarifabschluss in Baden-Württemberg

Die Tarifvertragsparteien in der Metall- und Elektroindustrie haben sich am späten Montagabend in der sechsten Verhandlung auf einen Tarifabschluss geeinigt. Demnach steigen die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen für die mehr als 900.000 Beschäftigten ab April 2018 um 4,3 Prozent, für die Monate Januar bis März gibt es 100 Euro Einmalzahlung. 2019 erhalten alle Beschäftigten zudem einen Festbetrag von 400 Euro sowie ein neues tarifliches Zusatzgeld von 27,5 Prozent eines Monatseinkommens. Beide Komponenten wirken dauerhaft. Alle weiteren Infos hier in der Pressemitteilung des Bezirks Baden-Württemberg. Über das Ergebnis informieren wir via Facebook- und YouTube-Livestream.

05.02.2018 Ι 6. Tarifverhandlung für Baden-Württemberg

Verhandlungen gehen in die nächste Runde

Heute ab 11 Uhr gehen die Metall-Tarifverhandlungen für den Bezirk Baden-Württemberg in die nächste Runde. Jetzt müssen die Arbeitgeber sich endlich bewegen. Wir informieren hier aktuell.

05.02.2018 Ι Kollegen aus Ungarn unterstützen Warnstreikende in Rastatt und Gaggenau

Auf Solidaritätsbesuch

Nachtrag: Metaller im Rastatter Werk von Mercedes-Benz haben am vergangenen Freitag für 24 Stunden die Produktion gestoppt. Eine Abordnung der Vasas-Gewerkschaft aus dem ungarischen Standort Kecskemét kam zur Unterstützung der Belegschaften nach Rastatt und fuhr später zur Kundgebung nach Gaggenau, wo ebenfalls das Werk bestreikt wurde. Mit im Gepäck hatten sie eine Fahne mit den Unterschriften der Vasas-Vertrauensleute und jede Menge "Pogácsa" (Salzgebäck) um die Kolleginnen und Kollegen zu stärken. Die stellvertretende Vorsitzende der Kecskeméter Vasas-Grundorganisation bei Mercedes Benz Kitti Besenyi: "In der zweiten Jahreshälfte 2018 beginnen auch in Kecskemét Lohnverhandlungen. Wir kämpfen darum, nicht länger zu den billigsten Arbeitskräften in Europa zu gehören."

 

02.02.2018 Ι Ganztägige Warnstreiks bundesweit

IG Metall mobilisiert bundesweit eine halbe Million Beschäftigte

Seit Mittwoch haben bundesweit insgesamt 500.000 Beschäftigte aus knapp 280 Betrieben der Metall- und Elektroindustrie mit ganztägigen Warnstreiks die Produktionen zum Erliegen gebracht. Allein heute stehen in 97 Betrieben mit rund 304.000 Beschäftigten die Bänder still.


Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall: "Die grandiose Beteiligung an den ganztätigen Warnstreiks zeigt: Die Beschäftigten, Mitglieder und Nichtmitglieder, stehen hinter unseren Forderungen und sind bereit, mit aller Kraft dafür zu kämpfen. Jetzt ist es an den Arbeitgebern, dieses Signal zu verstehen und eine deutliche Schippe drauf zu legen. Wenn die Arbeitgeber diese Bereitschaft zeigen, können die Verhandlungen am Montag fortgesetzt werden."

02.02.2018 Ι Reportage

"Wir wollen keine Anhängsel von Maschinen sein"

Mit rot-weißen Flatterband und der Aufschrift "miteinander für morgen" haben Beschäftigte seit 4 Uhr die Tore beim Pumpenhersteller Schwing in Herne abgesperrt. Mit Fahnen, Schals und roten Westen stehen Metallerinnen und Metaller vor der Einfahrt. Sie haben ein Transparent vor die Zufahrt gespannt: "Dieser Betrieb wird bestreikt." Mehr ...

02.02.2018 Ι Ganztägige Warnstreiks in Berlin, Brandenburg und Sachsen

Ganztags-Warnstreiks heute mit voller Wucht

In Berlin, Brandenburg und Sachsen steht die Produktion vor allem bei Fahrzeugherstellern und Zulieferern. Stillstand herrscht in Berlin bei Mercedes-Benz, BMW und dem Schnellecke Modul- und Lieferantenzentrum sowie in Brandenburg bei ZF Getriebe, in Leipzig bei BMW, Porsche und in Hainichen bei ISH. Volkswagen Sachsen steht ebenfalls komplett: Die Fahrzeugfertigung Zwickau, die Gläserne Manufaktur in Dresden und das Motorenwerk Chemnitz sind im Ganztagsausstand, ebenso der Zulieferer Schnellecke Glauchau. Zur Kundgebung bei Mercedes-Benz in Berlin-Marienfelde kommen auch viele Metallerinnen und Metaller von Otis, Siemens Mobility und Thales, GE, PG (Gillette), Mercedes-Werk Ludwigsfelde und APCB und beteiligen sich solidarisch mit "einfachen" Warnstreiks. IG Metall-Bezirksleiter Olivier Höbel: "Produktionsstillstand für 24 Stunden in 16 Betrieben in unserem Bezirk ist ein kraftvolles Signal an die Arbeitgeber." Insgesamt sind 30.000 Metallerinnen und Metaller aus 16 Betrieben dem IG Metall-Aufruf zu ganztägigen Warnstreiks gefolgt.

02.02.2018 Ι Ganztägige Warnstreiks in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

Erste Bilanz: voller Erfolg in allen Betrieben

Die Warnstreiks in Salzgitter bei MAN, in Bramsche bei Nexans und Essex sowie in Beckedorf bei Federal Mogul dauern noch an. Insgesamt bewertet die IG Metall im Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt die ganztägigen Warnstreiks als vollen Erfolg. 3.000 Beschäftigte sind heute aufgerufen. IG Metall Bezirksleiter und Verhandlungsführer Thorsten Gröger: "Die Stimmung bei allen ganztägigen Warnstreiks war und ist hervorragend. Unterm Strich ein Erfolg auf ganzer Linie und ein starkes Signal der Beschäftigten an die Arbeitgeber. Deutlich wurde die hohe Bereitschaft, wenn es nötig ist auch in die Konfrontation zu gehen. Die Beschäftigten erwarten nun, dass die Arbeitgeber nachlegen, bevor es wieder an den Verhandlungstisch geht."

Seite  Ι 1  Ι 2  Ι 3  Ι 4  Ι 5  Ι 6  Ι 7  Ι 8  Ι 9  Ι 10  Ι 11  Ι 12  Ι 13  Ι 14  Ι 15  Ι 16  Ι 17  Ι 18  Ι 19  Ι 20  Ι 21  Ι 22  Ι 23  Ι 24  Ι 25  Ι Alles auf einer Seite lesen

Tarif

Lohn, Gehalt und mehr.

Links und Zusatzinformationen
Werner Bachmeier
Jetzt Mitglied werden!

Es gibt viele Wege, Mitglied der IG Metall zu werden: Direkt im Betrieb, im örtlichen Gewerkschaftshaus oder über unser verschlüsseltes Beitrittsformular im Netz. Wer nicht online beitreten möchte, kann das PDF-Formular ausfüllen, ausdrucken und an die IG Metall vor Ort schicken.

Die Arbeitszeitkampagne der IG Metall
Mit Tarifvertrag geht's gerechter zu:

beim Entgelt, beim Urlaub, bei der Arbeitszeit - und es gibt Rechtsschutz. Aber: Nur Mitglieder haben einen Anspruch darauf.

Servicebereich