IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
werkvertrag_120

Jetzt mitmachen: E-Mail-Aktion Werkverträge und Leiharbeit

Blockade-Politik bei Werkverträgen beenden

05.04.2016 Ι Bei besseren Regeln für Beschäftigte in Werkvertragsfirmen und Leiharbeiter geht seit Wochen nichts voran - dank Blockade der CSU. Die IG Metall erhöht nun den politischen Druck: Mitglieder, Beschäftigte und Unterstützer können ihre Bundestagsabgeordneten direkt per E-Mail zum Handeln auffordern. mehr...
Interview der "LVZ": Jörg Hofmann zur laufenden Tarifrunde; Foto: igmetall

Interview der "LVZ": Jörg Hofmann zur laufenden Tarifrunde

"Es gibt keinen Grund zu jammern"

15.03.2016 Ι Die IG Metall fordert in der aktuellen Tarifrunde ein Lohnplus von fünf Prozent und will auch bei tariflosen Betrieben faire Entgelte durchsetzen. "Tarifflucht schützt vor der IG Metall nicht", sagt der IG Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann im Interview der "Leipziger Volkszeitung". mehr...
Leiharbeit und Werkverträge: Statement von Jörg Hofmann zum Gesetzentwurf

Leiharbeit und Werkverträge: Statement von Jörg Hofmann zum Gesetzentwurf

Tarifpartner brauchen Planungssicherheit

19.02.2016 Ι Als einen "Minimalkompromiss der großen Koalition" bezeichnet der IG Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann den Referentenentwurf zu Werkverträgen und Leiharbeit. Hofmann fordert, den Entwurf umgehend in das parlamentarische Verfahren einzubringen: "Beschäftigte, Betriebe und auch die Tarifpartner brauchen Planungssicherheit." mehr...
Wahlkabine_in_der_Kueche_der_Gemeinschaftsunterkunft_Open_Text

Betriebsratswahl bei Verleihfirma

Wie 23 polnische Leiharbeiter einen Betriebsrat gründeten

11.11.2015 Ι Sie arbeiten lange Schichten und kannten viele ihrer Rechte nicht: 23 polnische Leiharbeiter haben in einer kleinen Verleihfirma in Rheinland-Pfalz einen Betriebsrat gegründet. Ihre Arbeitsbedingungen haben sich sofort verbessert. mehr...
Bessere Arbeitsbedingungen bei der Werkvertragsfirma LFB. Foto: Thomas Range

Bessere Arbeitsbedingungen bei der Werkvertragsfirma LFB

Maloche mit Fieber ist nicht mehr

25.04.2014 Ι Auch Belegschaften in Werkvertragsfirmen können ihre Arbeitsbedingungen verbessern. Bei der Firma LFB, die für Thyssen-Krupp in Duisburg Stahlbrammen flämmt, haben die Beschäftigten einen Betriebsrat und einen Tarifvertrag durchgesetzt. mehr...
Werkverträge gesetzlich besser regeln

Werkverträge gesetzlich besser regeln

Damit Menschen nicht an den Rand gedrängt werden

24.03.2014 Ι Ein Betrieb - eine Belegschaft. Das will die IG Metall erreichen. Sie stemmt sich gegen den Trend, dass Arbeitgeber immer mehr Arbeit über Werkverträge ausgliedern, zu deutlich schlechteren Bedingungen. Daher fordert die Gewerkschaft mehr Mitbestimmung für die Betriebsräte. mehr...
Leiharbeit_Tassen

IG Metall Köln erstreitet Branchenzuschläge für Leiharbeitsbeschäftigte

Mehr Geld für Leiharbeiter im Industriepark Köln

11.10.2013 Ι Sie montieren für den Automobilhersteller Ford Fahrzeugkomponenten - im Industriepark Köln. Beschäftigt sind sie in typischen metallindustriellen Montagefirmen, die sich selbst als "Dienstleister" für Ford bezeichnen. So wollen diese sich juristisch um die Branchenzuschläge drücken - trotz geltender Tarifverträge. Die IG Metall hat dagegen geklagt und Recht bekommen. mehr...

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
box_leiharbeit
Branchenzuschläge

Die Branchenzuschläge in der Leiharbeit sind ein großer Schritt in Richtung "Gleiche Arbeit - gleiches Geld". Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

asf_box_kampagne_leiharbeit
Hotline für Mitglieder

Für alle Fragen rund um die Leiharbeit hat die IG Metall für Leiharbeitnehmer, die Mitglied sind, eine Hotline eingerichtet. Unter 0800 - 4463488 können sie sich kostenfrei beraten lassen.

Wie viele arbeiten wo prekär?

Wie viele Menschen sind in den 429 deutschen Stadt- und Landkreisen prekär beschäftigt? Das dokumentiert das Wirtschafts- und Sozialwissen- schaftliche Institut in der Hans-Böckler-Stiftung (WSI).  Mit einer interaktiven Landkarte können regionale Infos zur Leiharbeit über das ausgewählte Bundesland abgerufen werden.

Servicebereich