IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Wirtschaft aktuell - das Wirtschaftsmagazin der IG Metall. Foto:Cyril Hou/Fotolia.de

Wirtschaft aktuell

Das Wirtschaftsmagazin der IG Metall

Wirtschaft aktuell ist das Wirtschaftsmagazin der IG Metall. Dort erscheinen Expertenbeiträge, aktuelle Daten und Zahlen zu Branchen und Arbeitsmarkt sowie übersichtliche Grafiken.
Archiv der Wirtschaft aktuell: das Wirtschaftsmagazin der IG Metall zum Herunterladen
  • 12.01.2018
    Konjunktur bleibt auf Kurs  PDF  (228 KB)
    Vorschau
    Die Realität stellt die Prognosen in den Schatten: Kalenderbereinigt stieg das Bruttoinlandsprodukt 2017 um 2,5 Prozent. Für 2018 wurden die Prognosen nach oben korrigiert und reichen bis plus 2,6 Prozent. Für 2019 sind die Erwartungen etwas schwächer. Unverändert günstig sind die Prognosen für den Produktivitäts- und Preisanstieg. Sie reichen in Summe für 2019 bis 3,4 Prozent. Dabei gilt: Kräftige Entgeltsteigerungen sind die Voraussetzung dafür, dass die positiven BIP-Prognosen auch wirklich eintreten. Die Produktion in der M+E-Industrie hat im Herbst nochmals deutlich zugelegt: Sie stieg im November gegenüber dem Vorjahresmonat um sieben Prozent. Dieses Wachstum war getrieben durch die um 8,2 Prozent gestiegenen Exporte.
  • 06.06.2017
    Wirtschaft aktuell 03/2017: Wirtschaft in guter Verfassung - Gute Auftragslage beflügelt die Stimmung  PDF  (154 KB)
    Vorschau
    Führende Wirtschaftsforschungsinstitute blicken zunehmend optimistisch auf das globale Wachstum. Der IWF verbesserte im April seine Herbstprojektion. Die Schwäche der Handelsdynamik wird überwunden und der globale Aufschwung gewinnt an Kraft. Die deutsche Wirtschaft setzte den Wachstumskurs der letzten Jahre auch im ersten Quartal 2017 fort. Der Außenhandel kehrt zu alter Stärke zurück. In der M+E-Industrie haben Umsatz, Produktion und Produktivität deutlich zugelegt. Vor allem in der Elektro-Industrie zieht die Produktion an. Die gute Auftragslage beflügelt die Stimmung und lässt erwarten, dass sich der Aufschwung auch in den nächsten Monaten fortsetzen wird.
  • 02.03.2017
    Robuste Konjunktur 2016/17 - M+E-Industrie schließt 2016 mit Erfolgsbilanz, Wirtschaft aktuell 01/2017  PDF  (170 KB)
    Vorschau
    Der IWF erwartet ein leicht zunehmendes globales Wachstum. Die Eurozone stabilisiert sich. Alle Mitgliedsländer sind nach der Prognose für 2017 und 2018 wieder auf Wachstumskurs. Wachstumstreiber ist der private Konsum, die Ausrüstungsinvestitionen entwickeln sich schwach. In Deutschland geht der konsumgetriebene Aufschwung in die Verlängerung. Die M+E-Industrie erzielt einen Beschäftigungsrekord. Umsatz, Produktion und Produktivität haben sich 2016 positiv entwickelt. Auftragseingänge und aktuelle Stimmungsindikatoren lassen erwarten: Diese Entwicklung setzt sich auch 2017 fort.
  • 05.09.2016
    Konjunktur im Sommer 2016 - Stabil bei zunehmenden Risiken, Wirtschaft aktuell Nr. 1/ 2016  PDF  (201 KB)
    Vorschau
    Die deutsche Wirtschaft legt mit knapp zwei Prozent im ersten Halbjahr 2016 ein erstaunlich robustes Wachstum vor. Das alles geschieht in einem schwierigen weltwirtschaftlichen Umfeld. Im zweiten Halbjahr steigen die Unsicherheiten – vor allem durch die Brexit-Entscheidung der Briten. Die Institute revidierten ihre Wachstumsprognosen für 2017 teilweise deutlich nach unten. Aktuell hat sich die Nervosität um den Brexit allerdings wieder beruhigt. Die Geldpolitik versucht in Großbritannien und im Euroraum den Unsicherheiten entgegen zu steuern. Gefordert wäre jedoch eine Unterstützung durch öffentliche Infrastrukturinvestitionen und die Förderung privater Investitionen.
  • 01.08.2014
    TTIP und die gewerkschaftlichen Herausforderungen, Wirtschaft aktuell Nr. 2/ 2014, Juli 2014  PDF  (62 KB)
    Vorschau
    Das transatlantische Freihandels- und Investitionsschutzabkommen TIPP wird seit einem Jahr von der EU Kommission und den USA verhandelt. Auch aufgrund des Drucks der Gewerkschaften richtete die EU-Kommission eine öffentliche Online-Konsultation zum umstrittenen Investitionsschutz und der Investor-Staat-Streitbeilegung ein. Vor diesem Hintergrund beschäftigte sich der diesjährige Bochumer Workshop der IG Metall in Kooperation mit der IG BCE und der Hans-Böckler-Stiftung mit den Auswirkungen von TTIP und den gewerkschaftlichen Handlungsoptionen. Hochkarätige Experten aus Wissenschaft und Politik unterstützen mit Impulsvorträgen die Diskussionen, darunter der TTIP-Kritiker Professor Christoph Scherrer und der Wirtschaftsrecht-Experte Professor Karsten Nowrot.
  • 20.01.2014
    Wirtschaft aktuell 01/2014: Deutsches Verkehrsnetz – marode und unterfinanziert  PDF  (107 KB)
    Vorschau
    Deutschland braucht als starker Industriestandort ein modernes und leistungsfähiges Verkehrsnetz. Es ist die Basis für eine mobile Gesellschaft und für eine leistungsstarke Wirtschaft, die Arbeitsplätze und Wohlstand sichert...
  • 13.07.2012
    Außenhandel: Entwicklung 2011 und Perspektive 2012, Wirtschaft aktuell Nr. 1/2012 vom 13. Juli 2012  PDF  (176 KB)
    Vorschau
    Die deutsche Wirtschaft konnte im vergangenen Jahr einen neuen Ausfuhrrekord verbuchen. Gleichzeitig stecken viele unserer Handelspartner in der Europäischen Union in der Rezession.
  • 12.07.2011
    Wirtschaft aktuell 05/2011:BRIC-Staaten für die deutsche Metall- und Elektroindustrie immer wichtiger  PDF  (36 KB)
    Vorschau
    Die neuen Wachstumsmärkte: Besonders dynamisch entwickeln sich die Exporte der deutschen Metall- und Elektroindustrie nach der Weltwirtschaftskrise in die so genannten BRIC-Staaten – vor allem nach China.
  • 27.05.2011
    Wirtschaft aktuell 04/2011: Metall- und Elektroindustrie 2011 - Wirtschaftlicher Aufschwung ohne Beschäftigte  PDF  (32 KB)
    Vorschau
    Der wirtschaftliche Aufschwung in der Metall- und Elektroindustrie kommt bei den meisten Beschäftigten nicht an. Noch fehlen über 200.000 reguläre Arbeitsplätze, die während der Krise in der Metall- und Elektroindustrie verloren gingen. Zwar stellen die Unternehmen wieder ein, aber überwiegend befristet auf Basis von Werk- und Zeitverträgen.
  • 08.04.2011
    Wirtschaft aktuell 03/2011: Prognose der Institute - Stabile Konjunkturentwicklung trotz Risiken  PDF  (32 KB)
    Vorschau
    Laut der Gemeinschaftsdiagnose der Forschungsinstitute und der Prognose des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung wird die Wirtschaftsleistung in Deutschland in diesem Jahr um 2,7 bzw. 2,8 Prozent zulegen. Im nächsten Jahr wird sich das Wachstum allerdings etwas abschwächen.
  • 21.03.2011
    Wirtschaft aktuell 02 2011: Katastrophe in Japan. Erste Einschätzung ökonomischer Folgen  PDF  (34 KB)
    Vorschau
    Es völlig unklar, welche Schäden durch die Atomkatastrophe bis heute schon entstanden und welche Konsequenzen eine Kernschmelze in einem der betroffenen Reaktoren noch haben kann.
  • 17.03.2011
    Wirtschaft aktuell 01 2011: IG Metall Position zur Atomkraft und zur Energiepolitik  PDF  (31 KB)
    Vorschau
    Mit der atomaren Katastrophe in Japan ist die Auseinandersetzung über die Zukunft der Atomenergie in Deutschland wieder neu entbrannt. Die IG Metall setzt auf eine Energieversorgung ohne Atomenergie und stellt ihre Eckpunkte für eine nachhaltige Energieversorgung vor.

IG Metall

Interessen erfolgreich durchsetzen.

Links und Zusatzinformationen
Servicebereich