Jugend Meine IG Metall Mitglied werden

IG Metall-Bildungsprogramm 2021
Bildung in der Krise. Jetzt erst recht!

In der Krise hat Bildung einen besonders hohen Stellenwert. Außerdem macht gemeinsames Lernen mehr Spaß. In unseren Bildungszentren bieten wir ideale Voraussetzungen dafür. Und ein breit gefächertes Kursprogramm mit spannenden Themen. Für die Seminare 2021 kannst Du Dich ab 12. Oktober anmelden.

9. Dezember 20199. 12. 2019 |
Aktualisiert am 30. September 202030. 9. 2020


Es geht um die Zukunft von Arbeit im Future Work Lab. Oder um kreative Protestformen gegen Rechtsextremismus. Spurensuche für eine menschliche Gesellschaft in Corona-Zeiten, lautet das Thema eines anderen Seminars. Das gewerkschaftliche Bildungsangebot der IG Metall für 2021 ist diesmal besonders aktuell.

Das hat auch damit zu tun, dass wegen der Corona-Pandemie die Situation in vielen Betrieben angespannt ist. Jetzt ist Qualifizierung mehr denn je gefragt, um für die Herausforderungen gewappnet zu sein. Das gilt für Interessenvertreterinnen und -vertreter in den betrieblichen Gremien wie Betriebsrat, Vertrauensleutekörper, Jugend- und Auszubildendenvertretung sowie Schwerbehindertenvertretung und für alle Mitglieder gleichermaßen.

„Wir brauchen eine klare Linie im Betrieb, deshalb haben wir vor einem Jahr einen Betriebsrat gewählt und deshalb bin ich hier.“ So beschreibt der Betriebsrat Christian Bolte seine Motivation, warum er das Seminar B2 für Betriebsräte in Bad Orb gebucht hat. Bolte ist einer von fünf gewählten Betriebsräten in dem Unternehmen Efaflex, das in Niedersachsen Industrietore herstellt.
 

Familiär trotz Abstandsregel

Jetzt ist der Zusammenhalt von Betriebsrat und Belegschaft besonders wichtig. Dazu gibt es bei der IG Metall die passenden Seminarangebote. Unsere Bildungszentren in Lohr, Bad Orb, Sprockhövel, Beverungen, Berlin/Pichelsee, Inzell und Schliersee sind mit ihren geprüften und bewährten Hygienekonzepten gut dafür gerüstet. Sie bieten einen sicheren Lernort für Präsenzlernen trotz Abstandsregeln in familiärer Atmosphäre.

Das zuständige IG Metall-Vorstandsmitglied Irene Schulz betont den besonderen Stellenwert von gewerkschaftlicher Bildung. „Mitbestimmte Unternehmen sind erfolgreicher. Interessenvertretung wird anspruchsvoller, und damit braucht es immer mehr fachliche Kompetenz und strategisches Erfahrungswissen. Bildung ist wichtiger denn je. Neben sattelfester Grundlagenbildung haben wir neue Kurse und Themen, die praxisnah an den Herausforderungen im Betrieb und Unternehmen anknüpfen, zum Beispiel zur Krisenbewältigung.“

In unserem Bildungsangebot finden sich Seminare nach Bildungsfreistellungsgesetzen der Bundesländer oder nach den Freistellungsarten Paragraf 37.6 und 37.7 Betriebsverfassungsgesetz. Neue Formate bieten innovative Bildungsarbeit, die präsentes und digitales Lernen stärker miteinander verzahnen. Daraus sind Webtalks und viele weitere Angebote entstanden. Wir bieten zu verschiedensten Themen unterschiedliche Formate und entwickeln diese kontinuierlich entlang der Anforderungen und Bedürfnisse der Teilnehmenden weiter.

Das richtige Seminar finden

Am besten findest Du das passende Seminar online mit unserer Seminarsuche. Einfach stöbern und eine „Anfrage“ an Deine IG Metall-Geschäftsstelle vor Ort richten, wo die Anmeldung zu den Seminaren erfolgt. Die Geschäftsstellen bieten zudem alle wichtigen Informationen an – betreffend Seminarzeiten, Anmeldeverfahren, Freistellungsanspruch und Anerkennungsmodalitäten.


Bildungsurlaub und Bildungszeit

Unter dem gängigen Begriff „Bildungsurlaub“ haben Beschäftigte in den meisten Bundesländern Anspruch auf fünf Tage Freistellung im Jahr – insbesondere für politische und berufliche Weiterbildung. Nur noch in den „Freistaaten“ Bayern und Sachsen bleibt den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern diese Weiterbildungsmöglichkeit noch verwehrt.

Viele IG Metall-Seminare sind nach den Bildungsurlaubsgesetzen der Bundesländer anerkannt. Beschäftigte können sich für diese Seminare von der Arbeit freistellen lassen und der Arbeitgeber muss ihnen für diesen Zeitraum das Arbeitsentgelt weiter bezahlen. Grundsätzlich gilt: Für Mitglieder sind alle Seminare der IG Metall kostenlos. Aber auch Nicht-Mitglieder können an IG Metall-Seminaren teilnehmen, müssen die Seminarkosten jedoch selbst tragen.


Sonderurlaub

In einigen Branchen und Regionen haben Beschäftigte Anspruch darauf, sich für Bildungsmaßnahmen vom Betrieb bezahlt oder nicht bezahlt freistellen zu lassen. Zum Beispiel können Beschäftigte und Auszubildende in der bayerischen Metall- und Elektroindustrie für ihre Aus- und Weiterbildung bis zu zwei Wochen im Jahr von ihrer Arbeit freigestellt werden.


Freistellung von Interessenvertreterinnen und -vertreter

Mitglieder von Betriebsräten, Jugend- und Auszubildendenvertretungen sowie Schwerbehindertenvertretungen genießen einen besonderen Bildungsanspruch. Für ihre Interessenarbeit können sie sich nach Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) für die entsprechenden Seminare freistellen lassen.

Details zu den Freistellungsmöglichkeiten kannst Du vor Ort bei den betrieblichen Bildungsbeauftragten oder in der IG Metall-Geschäftsstelle erfragen.

Was, Wie, Wo
Neu auf igmetall.de

Newsletter bestellen