Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
Irene Schulz


Irene Schulz ist seit November 2013 geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall. Zu den Aufgaben der diplomierten Politikwissenschaftlerin gehören die gewerkschaftliche Bildungsarbeit/Bildungszentren, Mitglieder und Erschließung sowie die Initiative „Respekt! Kein Platz für Rassismus.“

Lebenslauf Irene Schulz

Aktuelle Beiträge und Interviews

Zuständigkeiten

  • Gewerkschaftliche Bildungsarbeit
  • Mitglieder und Erschließung
  • Bildungszentren
  • Initiative „Respekt! Kein Platz für Rassismus“


Daten zur Person

  • * am 10. April 1964 in Werne
  • verheiratet, zwei Kinder


Ausbildung

  • 1983 Abitur
  • 1983 - 1989 Studium der Politikwissenschaft in Aachen, Freiburg und Berlin, Abschluss: Diplom


Beruflicher Werdegang

  • 1985 - 1991 teilzeitbeschäftigt beim Postgiroamt Berlin, ehrenamtliche Jugendbildungsreferentin des DGB-Landesbezirks Berlin-Brandenburg
  • 1991 - 1993 Bildungsreferentin in der DGB-Jugendbildungsstätte Berlin
  • 1993 - 1998 Gewerkschaftssekretärin beim DGB-Landesbezirk Berlin-Brandenburg
  • 1998 - 2004 Leiterin des Zweitbüros von Arbeit und Leben e.V.
  • 2004 - 2012 Gewerkschaftssekretärin der IG Metall Geschäftsstelle Berlin; Schwerpunkte: Betriebs- und Unternehmensbetreuung, Mitarbeit im bundesweiten Siemens-Team, IT-Betriebe
  • 07/2012 - 11/2013 Gewerkschaftssekretärin der Bezirksleitung Berlin-Brandenburg-Sachsen
  • seit 11/2013 Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall


Aufsichtsratsmandate

  • AUDI AG, Ingolstadt


Weitere Funktionen

  • Stellv. Vorsitzende im Vorstand der Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf
  • Mitglied im Verwaltungsrat der Otto-Brenner-Stiftung, Frankfurt am Main


Parteizugehörigkeit

  • Mitglied der SPD

 

Stand 09/2019