Jugend Meine IG Metall Mitglied werden

Aufruf zu bundesweiten Aktionen
Mitmachen bei der „Woche der Industrie“

Wie sieht die Zukunft der Industrie in Deutschland aus? Wie gelingt es, die Transformation im Sinne der Beschäftigten zu gestalten? Diese und ähnliche Fragen stehen im Fokus der „Woche der Industrie“ vom 9. bis 24. September 2019.


Gewerkschaften und Betriebsräte sind aufgerufen, mit eigenen Aktionen an der „Woche der Industrie“ teilzunehmen. Ab sofort können Veranstaltungen angemeldet und mit einem Partnerpaket, das viele Materialien beinhaltet, beworben werden.

Träger der „Woche der Industrie“ ist das Bündnis „Zukunft der Industrie“, in dem wir mit 16 Partnern aus Industrie- und Arbeitgeberverbänden, der Deutsche Industrie- und Handelskammertag sowie dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie seit 2015 zusammenarbeiten. Für das Bündnis rufen unter anderem Bundeswirtschaftsminister Altmaier, der IG Metall-Vorsitzende Jörg Hofmann, Unternehmen, Gewerkschaften, Betriebsräte, Kammern, Verbände sowie regionale und lokale Industrieinitiativen auf, mit eigenen Aktionen an der Woche mitzumachen.

Auftakt ist der „Future Day“ am 9. September von 13 bis 17 Uhr auf dem Washington-Platz in Berlin. Junge Menschen setzen sich hier mit ihrer eigenen Zukunft und der Zukunft der Industrie auseinander, sie informieren sich über attraktive Berufsperspektiven und werden zu Botschaftern für die Zukunft der Industrie. Am 24. September wird das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie eine Industriekonferenz in Kooperation mit dem Bündnis „Zukunft der Industrie“ als Schlusspunkt der Woche der Industrie ausrichten.


Industrie erlebbar machen

Während der „Woche der Industrie“ sollen Menschen deutschlandweit mit den Akteuren der Industrie in Verbindung treten. Gemeinsam machen Kolleginnen und Kollegen, Betriebsräte, Vertrauensleute, Auszubildende in ihren Unternehmen die ganze Bandbreite der deutschen Industrie erlebbar. Und die Herausforderungen, vor denen sie stehen. Auf einer Vielzahl von Veranstaltungen lernen Interessierte die Innovationskraft der Industrieunternehmen ebenso kennen wie die Bedeutung der Industrie für unser Land. Und erfahren, inwieweit sie bereits im Alltag davon profitieren. Junge Menschen können entdecken, welche Berufsperspektiven in der Industrie auf sie warten. Und welchen gesellschaftlichen Beitrag der industrielle Wirtschaftssektor leistet.

Ein eigenes Event im Rahmen der „Woche der Industrie“ zu veranstalten – das ist eine ideale Gelegenheit, um sich zu präsentieren und miteinander ins Gespräch zu kommen. Zeigt in Eurer Region, wie wichtig Industriearbeit für Wohlstand und Fortschritt ist. Zeigt, dass ihr ein Teil davon seid und Industriearbeitsplätze in Deutschland wichtig sind. Industrie hat Zukunft und braucht Zukunft. Bei Twitter kann bereits jetzt unter dem Hashtag #Industriestrategie mitdiskutiert werden.

Alles, was zur Planung, Umsetzung und Bewerbung eines Events im Rahmen der „Woche der Industrie“ nötig ist, findet Ihr unter #Industrieverbindet und im Partnerpaket auf der Homepage ihre-industrie.de.

Wer seine Aktion dort anmeldet und als Teil der Woche der Industrie kennzeichnet, dem stehen Plakat-Vorlagen, Muster-Pressemitteilungen, Informationen und Dokumente zum Herunterladen bereit – von Ideen für Veranstaltungsformate über Anregungen für Kooperationen mit Schulen bis hin zu anpassbares Kampagnenmaterial.

Zukunft der Arbeit

Neu auf igmetall.de
Mitglied werden
Werde Teil einer starken Gemeinschaft

Von Rechtsschutz in arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten bis zu gerechten Löhnen und Gehältern – wir kümmern uns persönlich und zuverlässig um unsere Mitglieder.

Online beitreten

Newsletter bestellen