IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Tariferhöhung in der Zeitarbeit

© Ingram Image

Tariferhöhung in der Leiharbeit

Mehr Geld für Leihbeschäftigte

28.03.2018 Ι Ab April steigen die Tarifentgelte in der Leiharbeit um fast 3 Prozent, im Osten um 4 Prozent. Leihbeschäftigte erhalten dann mindestens 9,49 Euro in der Stunde im Westen und 9,27 Euro im Osten.

Die Tariferhöung ist ein Teilergebnis aus dem erzielten Abschluss Ende 2016, der für Leihbeschäftigte bis 2019 ein jährliches Plus zwischen 3,5 und 4 Prozent im Osten sowie 2,5 und 3 Prozent im Westen bringt.

Zusätzlich hat die IG Metall in ihren Industriebranchen tarifliche Branchenzuschläge durchgesetzt - je nach Einsatzdauer bis 65 Prozent. Das bringt etwa in der Metall- und Elektroindustrie in der Entgeltgruppe 1 West statt 9,49 Euro bis zu 15,66 Euro.

Wie hoch die Tarifentgelte und Branchenzuschläge sind - darüber geben unsere IG Metall-Tariftabellen Auskunft.

 

Aktive Betriebsräte wählen

Tarife allein sichern noch keine fairen Arbeitsbedingungen. Die Tarifverträge müssen auch im Betrieb umgesetzt und Leihbeschäftigte korrekt nach Tarif eingruppiert werden. Dazu braucht es gute Betriebsräte in den Leihfirmen. Bei den laufenden Betriebsratswahlen sollten Leihbeschäftigte daher die Listen und Kandidaten der Gewerkschaft wählen.

Tarif

Lohn, Gehalt und mehr.

Links und Zusatzinformationen
Mitgliederwerbeaktion
Mit Tarifvertrag geht's gerechter zu:

beim Entgelt, beim Urlaub, bei der Arbeitszeit - und es gibt Rechtsschutz. Aber: Nur Mitglieder haben einen Anspruch darauf.

Servicebereich