IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Zweite_Runde_textileDienste

Nach zähen Verhandlungen

Tarifergebnis für textile Dienste

30.06.2015 Ι Beschäftigte und Auszubildende in der Branche textile Dienste können sich wohl bald über höhere Einkommen freuen. Die IG Metall handelte neue Tarifverträge aus. Danach gibt es ab September 3,6 Prozent mehr Geld und Verbesserungen bei der Arbeitszeit und Altersteilzeit.

Nach einem langen, zähen Klingenkreuzen mit dem Industrieverband Textil Service - intex bis tief in die Nacht gelang der IG Metall in der dritten Verhandlungsrunde ein Ergebnis. Danach steigen die Löhne und Gehälter ab September dieses Jahres um 3,6 Prozent. Im Juli und August werden die bisherigen Tarifentgelte weitergezahlt. Auszubildende erhalten ab September in allen Ausbildungsstufen in Ost und West monatlich 32 Euro mehr.

In Ostdeutschland, wo die Einkommen bisher noch hinter denen des Westens herhinken, steigen die Entgelte proportional stärker als im Westen. Grundlage der Erhöhung sind hier die absoluten Erhöhungsbeträge des Westens in Euro und Cent. In Prozentwerte umgerechnet ergeben sie mehr als die 3,6 Prozent.

Mehr Urlaubs- und Weihnachtsgeld
Das Urlaubsgeld steigt im Westen auch um 3,6 Prozent. Im Osten wird das Urlaubsgeld um 10 Euro auf 275 Euro brutto erhöht, die Jahressonderzahlung um 21 auf 586 Euro. Azubis im Osten bekommen, je nach Ausbildungsjahr, 95 bis 159 Euro Jahressonderzahlung.

Einheitliche Arbeitszeit und bessere Altersteilzeit
Bei der Arbeitszeit konnte die IG Metall verhindern, dass der Osten abgekoppelt wird. Die wöchentliche tarifliche Arbeitszeit beträgt ab Januar 2016 in West und Ost einheitlich 38 Stunden; bis dahin bleibt sie bei 38,5 Stunden. Der Tarifvertrag zur Altersteilzeit gilt bis 31. Oktober 2016 weiter; die Aufstockungsbeträge bei Altersteilzeit steigen um 25 auf 500 Euro.

Kommission berät Zukunftsthemen
Eine permanente Fachkommission soll Empfehlungen für künftige Tarifverhandlungen erarbeiten.  Zu den Themen gehören Arbeitszeitgestaltung, Mindestlohn, Qualifizierung und gemeinsames Vorgehen gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung.

Ordentliches Paket
In der Branche textile Dienste arbeiten knapp 22 000 Frauen und Männer. Als Dienstleistung bieten sie vor allem Wäsche waschen, Berufskleidung vermieten, waschen und instand halten und Waschraumhygiene. Während der Tarifverhandlungen haben sich viele Beschäftigte an Aktionen beteiligt. Ein Drittel der Belegschaften in den tarifgebundenen Betrieben hatten in einer Unterschriftenaktion für die die Forderungen der IG Metall Flagge gezeigt. Hans Wettengl, der Verhandlungsführer der IG Metall, ist - nach den schwierigen Verhandlungen - mit dem Gesamtpaket zufrieden. Als Erfolg wertet er vor allem, dass ein erster Schritt zur Senkung der Arbeitszeit und Angleichung der Arbeitsbedingung Ostdeutschlands an die Westdeutschlands gelungen ist.

Tarif

Lohn, Gehalt und mehr.

Links und Zusatzinformationen
Servicebereich