Jugend Meine IG Metall Mitglied werden

Forderungen der Metall-Tarifkommissionen
6 Prozent mehr Geld und Wahloption auf kürzere Arbeitszeit

Die Tarifkommissionen der IG Metall für die Metall- und Elektroindustrie fordern 6 Prozent mehr Geld und eine Wahloption zur Reduzierung der Arbeitszeit.


Dies beschlossen die gewählten Vertreter aus Betrieben und unseren Geschäftsstellen heute auf den Tarifkommissionssitzungen der einzelnen Tarifgebiete. Nun muss am Donnerstag noch unser Vorstand den Forderungsbeschlüssen der Tarifkommissionen der einzelnen Tarifgebiete zustimmen. Dann können die Tarifverhandlungen mit den Arbeitgebern beginnen.

So sehen die Forderungsbeschlüsse der Tarifkommissionen aus:


Geld

Die Tarifkommissionen fordern eine Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen um 6 Prozent ab 1. Januar 2018 bei einer Laufzeit von 12 Monaten.


Arbeitszeit

Unsere Mitglieder sollen eine Wahloption auf Reduzierung der individuellen regelmäßigen Arbeitszeit erhalten ― auf bis zu 28 Stunden in Woche für eine Dauer von bis zu 24 Monaten. Dies soll auch im Block für eine Auszeit möglich sein. Wer die Wahloption nutzt, muss dafür keine Begründung angeben. Zudem sollen die Beschäftigten ― anders als bei der gesetzlichen Teilzeit ― das volle Recht auf Rückkehr zu ihrer ursprünglichen Arbeitszeit erhalten.

Für Beschäftigte im Schichtbetrieb und in anderen belastenden Arbeitszeitmodellen sowie für Beschäftigte, die Kinder betreuen oder Angehörige pflegen, fordern die Tarifkommissionen einen Entgeltzuschuss vom Arbeitgeber. Damit es sich die Beschäftigten auch leisten können, ihre Wahloption zu nutzen.

Meldungen zu den Forderungsbeschlüssen der Tarifkommissionen findet Ihr auf den Webseiten unserer Bezirke:

Tarifrunden

Neu auf igmetall.de
Mitglied werden
Werde Teil einer starken Gemeinschaft

Von Rechtsschutz in arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten bis zu gerechten Löhnen und Gehältern – wir kümmern uns persönlich und zuverlässig um unsere Mitglieder.

Online beitreten

Newsletter bestellen