Digitale Weihnachtsfeier
Weihnachtsfeier im Homeoffice

Viele Beschäftigte sind seit Monaten im Homeoffice. Das soziale Miteinander bleibt da ein bisschen auf der Strecke. Jetzt vor Weihnachten kann man wieder was fürs Betriebsklima tun. Mit einer digitalen Weihnachtsfeier und Wichtelgeschenken.


Die üblichen Weihnachtsfeiern können in diesem Jahr wegen Corona nicht stattfinden. Manche Betriebe veranstalten Feiern digital. Und verschicken dazu kleine Geschenke an ihre Beschäftigten vorab.


So gelingt eine digitale Weihnachtsaktion im Betrieb

  • Je nach Größe des Betriebs macht eine digitale Weihnachtsfeier in einzelnen Abteilungen mehr Sinn als mit allen Beschäftigten gleichzeitig.
  • Man braucht einen Termin, an dem möglichst viele teilnehmen können. Niemand muss an einer Weihnachtsfeier teilnehmen. Die Dauer hängt vom geplanten Programm ab. Ein bis zwei Stunden sind eine gute Länge für Online-Formate.
  • Um die Organisation sollte sich ein kreatives Komitee kümmern, das ein Programm der digitalen Weihnachtsfeier zusammenstellt. Für die Durchführung braucht es einen Moderator.
  • Die Feier kann mit einem Quiz starten, in dem in kleinen Teams Rätsel, Fragen und Aufgaben gelöst werden müssen. Weitere Programmpunkte sollte das Komitee erarbeiten.
  • Der virtuelle Raum zuhause im Homeoffice kann weihnachtlich dekoriert werden. Das heißt, entweder sorgen die Teilnehmer am Arbeitsplatz für eine weihnachtliche Kulisse oder man zaubert einen weihnachtlichen virtuellen Hintergrund. Vorlagen dafür gibt es im Internet. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
  • Keine Weihnachtsfeier ohne Päckchen! Mit bestimmten Online-Tools kann man im Vorfeld eine Wichtel-Aktion organisieren. Es wird ausgelost, wer wen bewichtelt. Am besten ein festes Geschenk-Budget festlegen. Die Wichtelpäckchen müssen rechtzeitig verschickt werden, dass sie spätestens zur Weihnachtsfeier eingetroffen sind.
  • Der Schenkende bleibt anonym, denn zur Wichtelei gehört es, zu erraten, wer einen beschert hat. Man kann dem Päckchen eine Weihnachtskarte beifügen. Der Absender schreibt dem Adressaten, was er an ihm beziehungsweise an ihr schätzt und ihm/ihr für das nächste Jahr wünscht.
  • Der Aufwand ist überschaubar und lohnt sich. Für ein gutes Betriebsklima auch im nächsten Jahr.

Ratgeber

Neu auf igmetall.de

Newsletter bestellen