Beiträge der IG Metall
Wer zahlt wie viel Mitgliedsbeitrag?

Die IG Metall finanziert sich ausschließlich über die Beiträge ihrer Mitglieder. Somit sorgt jedes Mitglied mit seinem Beitrag nicht nur für sich selbst, sondern steht auch für andere ein. Das ist unser Prinzip der Solidarität. Unsere Satzung regelt, wer wie viel Beitrag zahlt.


Voll und Teilzeitbeschäftigte, Auszubildende, dual Studierende und Werkstudenten mit Beschäftigungsverhältnis sowie Solo-Selbstständige zahlen ein Prozent vom monatlichen Bruttoeinkommen. Erwerbslose, Rentnerinnen und Rentner sowie Studierende zahlen einen reduzierten Beitrag.


Alle unsere Leistungen finanzieren sich durch die Beiträge unserer Mitglieder. Die Einzelbeiträge von über 2,2 Millionen Menschen machen uns stark und vor allem durchsetzungsfähig. Die Satzung der IG Metall sieht folgende Beitragshöhen vor:

 

Bundesfreiwilligendienst oder freiwilliger Wehrdienst

Während dieser Zeit sind Mitglieder vom Beitrag befreit – unter Beibehaltung aller Leistungen für unsere Mitglieder. Beim Wiedereinstieg in den Beruf beraten wir beispielsweise bei Fragen zum Arbeitsvertrag und Tarifrecht. Wichtig ist, den Widereinstieg ins Erwerbsleben rechtzeitig der IG Metall-Geschäftsstelle zu melden.


Studierende

Der IG Metall-Monatsbeitrag für Schülerinnen und Schüler sowie Studierende ohne Erwerbseinkommen beträgt 2,05 Euro – für Studierende im dualen Studium und Werkstudenten 1 Prozent des monatlichen Bruttoverdienstes. Wir überprüfen Praktikums- und Arbeitsverträge, beraten zu Themen wie Studienfinanzierung, Nebenjob sowie Einstiegsgehälter und bieten kostenfreie Seminare zu Berufseinstieg und Zeitmanagement. Damit man seine Rechte kennt und gut ins Arbeitsleben startet. Die Hochschulinformationsbüros oder Campus Offices der IG Metall vor Ort bieten zudem nützliche Infos rund um das Praktikum, den Nebenjob oder den Berufseinstieg und ermöglichen den vernetzten Austausch zwischen den Studierenden.


Mütter und Väter in Elternzeit

Wir setzen uns für Chancengleichheit, Gleichstellung und faire Bezahlung ein. Dazu gehört natürlich auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf – für Mütter und Väter. Für einen Beitrag von 1,53 Euro im Monat informieren wir Eltern und werdende Eltern über gesetzliche Änderungen, geben Tipps, was werdende Eltern in dieser Zeit beachten müssen und welche Fristen zum Beispiel bei der Beantragung von Elternzeit einzuhalten sind und beraten bei arbeits- und sozialrechtlichen Fragen rund um Elternzeit und Elterngeld.


Erwerbslose, Mitglieder in privater Insolvenz oder Kranke ohne Krankengeldbezug

Gerade bei (drohender) Arbeitslosigkeit ist es wichtig, Mitglied der IG Metall zu sein und auch zu bleiben, um die Vorteile der Mitgliedschaft zu nutzen. Für einen Beitrag von 1,53 Euro im Monat beraten unsere Kolleginnen und Kollegen in den IG Metall-Geschäftsstellen in allen Fragen, die mit Tarif-, Vertrags- und Betriebsverfassungsrecht zu tun haben sowie bei Kündigungsschutzklagen, Verhandlungen mit dem bisherigen oder neuen Arbeitgeber, bei drohender Kündigung, bei Massenentlassungen und Betriebsschließungen, bei der Aushandlung von Abfindungen oder bei Fragen zur Arbeitslosen- oder Krankenversicherung. Kostenlose arbeits- und sozialrechtliche Vertretung gibt es im Falle von Kündigungsschutzklagen oder Klagen unter anderem gegen Arbeitsagenturen, Sozialämter, Krankenkassen oder die gesetzliche Rentenversicherung.


Rentnerinnen und Rentner

Beim Ausscheiden aus dem aktiven Arbeitsleben und Wechsel in Altersteilzeit und Rente lohnt es sich, weiterhin Mitglied zu bleiben. Denn die IG Metall setzt sich nicht nur für die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der in den Betrieben beschäftigten Mitglieder ein, sondern auch für die sozialpolitischen Rahmenbedingungen. Über 500.000 Rentnerinnen und Rentner sind Mitglied der IG Metall und verleihen unseren Aktivitäten und Forderungen Rückhalt und Legitimation. Wenn Gewerkschaften durch erfolgreiche Tarifpolitik Einkommenssteigerungen durchsetzen, nutzt dies auch den Rentnerinnen und Rentnern. Denn im Regelfall gilt: Ohne Entgeltsteigerung keine Rentenerhöhung. Für einen Beitrag von 0,5 Prozent der Rente stehen Mitgliedern im Ruhestand alle Leistungen der IG Metall weiterhin zu.


Seniorenarbeit vor Ort, ist Bestandteil der „Außerbetrieblichen Gewerkschaftsarbeit“ (AGA). In den örtlichen Arbeitskreisen findet ein reges gewerkschaftliches Leben statt. Neben Informationsveranstaltungen werden auch kulturelle und politische Veranstaltungen sowie Ausflüge organisiert. Es lohnt sich nachzufragen und das örtliche Programm einzusehen. Informationen dazu bekommen Sie bei Ihrer IG Metall-Geschäftsstelle.

Mitglied werden
Werde Teil einer starken Gemeinschaft

Von Rechtsschutz in arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten bis zu gerechten Löhnen und Gehältern – wir kümmern uns persönlich und zuverlässig um unsere Mitglieder.

Online beitreten
Neu auf igmetall.de

Newsletter bestellen