IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Holz und Kunststoff: Zweite Verhandlungsrunde startet mit Warnstreiks. Foto: IG Metall Baden-Württemberg

Holz und Kunststoff: Zweite Verhandlungsrunde im Südwesten startet mit Warnstreiks

Arbeitgeberangebot "reicht hinten und vorne nicht"

04.02.2016 Ι Die Stimmung der Warnstreikenden war eindeutig besser als das erste Angebot der Arbeitgeber: Mehr als 1540 Holz- und Kunststoffbeschäftigte haben seit Warnstreikbeginn kurzzeitig die Arbeit ruhen lassen, um für die IG Metall-Forderung zu demonstrieren. Dennoch brauchen die Arbeitgeber offensichtlich noch mehr Druck, um sie zu einem ordentlichen Angebot zu bewegen. mehr...
Metall-Tarifrunde 2016: Startbereit für mehr Geld - Vorstand empfiehlt Forderung

Metall-Tarifrunde 2016: Vorstand empfiehlt Forderung

Mehr Geld und mehr Gerechtigkeit durch Tarifbindung

02.02.2016 Ι 4,5 bis 5 Prozent mehr Geld - für zwölf Monate. Diesen Forderungsrahmen empfiehlt der IG Metall-Vorstand den regionalen Tarifkommissionen der Metall- und Elektroindustrie. Neben einem fairen Anteil für die Beschäftigten am wirtschaftlichen Fortschritt möchte die IG Metall mehr Verteilungsgerechtigkeit schaffen. Dazu will sie die Tarifbindung in der Branche stärken. mehr...
Holz-Tarifrunde: Erste Warnstreiks in Baden-Württemberg

Holz-Tarifrunde: Erste Warnstreiks in Baden-Württemberg

Mit Warnstreiks in die zweite Runde

29.01.2016 Ι Im Südwesten haben gestern mehrere hundert Holz- und Kunststoff-Beschäftigte ihre Arbeit vorübergehend niedergelegt. Mit ihren Warnstreiks wollen sie Druck auf die Arbeitgeber machen, die bisher ein Entgeltangebot verweigerten und einen Tarifvertrag zur Altersteilzeit ablehnten. Nächste Woche gehen die Tarifverhandlungen in Baden-Württemberg in die zweite Runde. mehr...
Joerg_Hofmann_Zeit_Interview

Tarifbindung erhöhen

Eine Frage der Gerechtigkeit

28.01.2016 Ι Jörg Hofmann nennt die Tarifbindung die Gerechtigkeitsfrage Nummer eins. Der Erfolg gewerkschaftlicher Arbeit hängt für den Ersten Vorsitzenden der IG Metall auch davon ab, wie viele Menschen sie mit ihren Tarifverträgen erreicht. Zurzeit rund 20 Prozent weniger als noch Anfang der 90er-Jahre. Das will die IG Metall ändern. mehr...
Saarländische Stahlindustrie: Erste Verhandlung bringt Tarifabschluss

Saarländische Stahlindustrie: Erste Verhandlung bringt Tarifabschluss

2,3 Prozent mehr Geld für Saar-Stahl-Beschäftigte

27.01.2016 Ι Die 15 000 Beschäftigten der saarländischen Stahlindustrie erhalten mehr Geld. Die IG Metall konnte in der ersten Verhandlung in Saarbrücken mit den Arbeitgebern einen Tarifabschluss erzielen, wonach die Entgelte und Ausbildungsvergütungen ab April 2016 um 2,3 Prozent steigen. Für Februar und März gibt es einmalig 200 Euro. Die Auszubildenden bekommen 160 Euro. mehr...
Tarifbindung: Belegschaften erkämpfen sich ihren Tarifvertrag

Tarifbindung: Belegschaften erkämpfen sich ihren Tarifvertrag

Mit Tarifbindung arbeitet es sich besser

22.01.2016 Ι Mit Tarif geht's gerechter zu. Hat sich diese Erkenntnis durchgesetzt, achten Jobsuchende bei der Wahl ihres Arbeitsplatzes auf ein Kriterium ganz besonders: Ist der Arbeitgeber tarifgebunden und bezahlt er nach Tarifvertrag? Aber auch dort, wo es noch keine Tarifverträge gibt, muss das nicht so bleiben - wie drei Beispiele zeigen. mehr...

Tarif

Lohn, Gehalt und mehr.

Links und Zusatzinformationen
Daten - Fakten - Informationen
Alle Tarifdaten auf einen Blick

Die Tarifabschlüsse der IG Metall haben 2015 in ihren zuständigen Branchen wieder deutliche Zuwächse gebracht. Alle Daten, Fakten und Infos (DFI) gibt es hier zum Bestellen. Für Mitglieder gibt es sie außerdem als PDF zum Herunterladen.

Tariferfolge auf einen Blick

Die wichtigsten tariflichen Erfolge in der Metall-, Elektro-, Textil- sowie in der Holz- und Kunststoffbranche.

Weitere Tarif-Meldungen

+++ Aktuelle Tarif-News  +++

01.02.2016 I Mehr Geld im bayerischen Schreinerhandwerk
Die 30 000 Beschäftigten im bayerischen Schreinerhandwerk erhalten in zwei Stufen 4,9 Prozent mehr Geld. Ab März gibt es 2,7 Prozent mehr und ab März 2017 ein weiteres Plus von 2,2 Prozent.
15.01.2016 | Allgemeinverbindliche Tarifeinkommen im Elektrohandwerk

Seit Januar gilt in Berlin und Brandenburg ein allgemeinverbindlicher Tarifvertrag für alle Betriebe im Elektrohandwerk und damit ein verbindliches Mindestentgelt für alle Beschäftigte in der gesamten Branche.

Einkommen, Urlaub und mehr ...

Was steht mir zu? Achtung: Nur Gewerkschaftsmitglieder haben einen Rechtsanspruch auf tarifliche Leistungen.

Box_WSI_Verteilungsmonitor_5

Wie entwickeln sich Einkommen und Vermögen und wie verteilen sie sich? Dazu mehr im WSI-Verteilungsmonitor.

Servicebereich