Tarifrunde Glaserhandwerk 2023
Mehr Geld im Glaserhandwerk Baden-Württemberg

Die Beschäftigten im südwestlichen Glaserhandwerk können sich auf mehr Geld freuen: Ihre Entgelte steigen ab Dezember um 6 Prozent. 2024 kommen außerdem eine Inflationsausgleichsprämie und ein weiteres Einkommensplus dazu.


Die IG Metall Baden-Württemberg und der Fachverband Glas-Fenster-Fassade haben sich auf ein Tarifergebnis für die rund 7500 Beschäftigten im baden-württembergischen Glaserhandwerk verständigt.

Demnach steigen ihre Entgelte ab Dezember 2023 um 6 Prozent und im nächsten Jahr ab Dezember um weitere 3 Prozent.

Für die Auszubildenden gibt es ebenfalls mehr. Ihre Vergütungen erhöhen sich ab Dezember monatlich um 60 Euro und ab Dezember 2024 um weitere 30 Euro im Monat.


Inflationsausgleichsprämie

Zudem erhalten die Beschäftigten eine steuerfreie Inflationsausgleichsprämie (IAP) von insgesamt 1000 Euro. Die Auszahlung kann in Teilbeträgen erfolgen – die erste Hälfte von 500 Euro bis spätestens zum 29. Februar, die zweite Hälfte bis spätestens zum 31. Dezember 2024. Für Auszubildende und dual Studierende gibt es die IAP in Höhe von insgesamt 500 Euro, Teilzeitbeschäftigte bekommen diese anteilig. Beschäftigte in den unteren Entgeltgruppen profitieren von der Inflationsausgleichsprämie überproportional.

IG Metall-Verhandlungsführer Ivan Curkovic: „Das Ergebnis beschert den Beschäftigten ein deutliches Plus im Geldbeutel, um die Mehrbelastungen für die Lebenshaltungskosten auszugleichen. Das macht die Branche auch für den Nachwuchs wieder attraktiver.“

Der Tarifvertrag kann erstmals zum 31. August 2025 gekündigt werden.

Mitglied werden
Werde Teil einer starken Gemeinschaft

Von Rechtsschutz in arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten bis zu gerechten Löhnen und Gehältern – wir kümmern uns persönlich und zuverlässig um unsere Mitglieder.

Online beitreten

Besser mit Tarif

Neu auf igmetall.de