Jugend Meine IG Metall Mitglied werden

Fairtube
Jetzt mitmachen: Aktion für faires YouTube

FairTube hat die erste Community-Aktion gegen YouTube gestartet. Am 11. November gingen Videos online, in denen dazu aufgerufen wird, richtige Briefe an die YouTube-Zentrale in San Bruno (Kalifornien/USA) zu schicken.


Die Aktion ist eine Antwort darauf, dass sich YouTube/Google geweigert hat, den Gründer der YouTubers Union, Jörg Sprave, zu einem Gespräch zuzulassen, das für den 22. Oktober in Berlin angesetzt war. YouTube hatte sich auch geweigert, andere YouTuber zu dem Gespräch hinzuzuziehen. FairTube hatte in einer Abstimmung innerhalb der Community ein klares Votum dafür erhalten, unter diesen Umständen das Gespräch abzusagen.

 

 

Jetzt unterstützen und Brief an Google schicken!

In dem Musterschreiben, das FairTube für die Aktion zur Verfügung gestellt hat, wird YouTube aufgefordert, das Gespräch unter Beteiligung der YouTubers Union aufzunehmen und über folgende Forderungen zu sprechen:

  • Transparenz aller Kategorien und Entscheidungskriterien, die Auswirkungen auf die Monetarisierung und die Empfehlung von Videos haben
  • Nachvollziehbarkeit von Einzelentscheidungen
  • Menschliche, qualifizierte und entscheidungsbefugte Ansprechpartner*innen für die YouTuber
  • Einspruchsmöglichkeiten bei Einzelentscheidungen
  • Eine unabhängige Schlichtungsstelle
  • Mitbestimmung für YouTuber, z. B. in Form eines Beirats

Der Aktion können sich alle anschließen, die den YouTuberinnen und YouTubern zu fairen Arbeitsbedingungen verhalfen wollen. Ganz einfach ein Online-Formular ausfüllen und ganz bequem ein Einschreiben direkt and die Google-Zentrale schicken.


Faire Bedingungen für YouTuber

Seit Juli arbeiten die IG Metall und die Internet-Bewegung „YouTubers Union“ zusammen, um die Bedingungen für alle YouTuber zu verbessern, die ein Einkommen mit dem Hochladen von Beiträgen auf der Video-Plattform erzielen beziehungsweise erzielen möchten. Mehrere Tausend Menschen allein in Deutschland verdienen inzwischen haupt- oder nebenberuflich Geld damit, Videos für YouTube zu produzieren und einen Anteil an den Werbeeinnahmen zu bekommen.

Die YouTubers Union ist vom YouTuber Jörg Sprave im März 2018 gegründet worden. Auslöser war, dass YouTube im Frühjahr 2017 auf Druck von Werbekunden seine Regeln bezüglich der Werbeeinblendungen geändert hat. Das hat teilweise zu dramatischen Einkommenseinbußen bei den YouTubern geführt. Die YouTubers Union ist eine Online-Bewegung auf Basis einer Facebook-Gruppe, die inzwischen fast 25.000 Mitglieder hat.

Neu auf igmetall.de

Newsletter bestellen