Jugend Meine IG Metall Mitglied werden

Tradition und Innovation
Die Branchen der IG Metall

Mit den Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen aus verschiedenen Branchen gestalten wir Innovationen, um unseren Mitgliedern eine erfolgreiche Zukunft zu ermöglichen.


Eisen und Stahl

Unter der Branche Eisen und Stahl werden die Aluminiumindustrie, die Gießereiindustrie, die Schmiedebranche und die Stahlindustrie zusammengefasst. Alle Bereiche sind kostenintensiv und energieaufwändig. Was die Branche stets umtreibt, ist die Frage nach der Ressourceneffizienz und die Reduktion der CO2-Emmissionen.


Handwerk

Zum Wirtschaftszweig Handwerk gehören 92 Branchen im Organisationsbereich der IG Metall. Die Schwerpunktbranchen sind das Kfz-Handwerk, das Elektrohandwerk, das Sanitär-Heizung-Klima-Handwerk, das Metallhandwerk, das Tischler-/Schreinerhandwerk sowie verschiedene Gesundheitshandwerke. Von den 5 Millionen Beschäftigten im Handwerk gehören 2,1 Millionen zum Organisationsbereich der IG Metall. Das Handwerk ist vor allem durch kleine und mittlere Unternehmen geprägt, durchlebt derzeit aber einen Strukturwandel hin zu großen „Handwerkskonzernen“. Die Transformation der Arbeitswelt wird auch das Arbeiten im Handwerk verändern, aus diesem Grund braucht es starke betriebliche Mitbestimmung und gut organisierte Belegschaften.


Holz und Kunststoff

Hierzu zählen die Holz- und Kunststoff bearbeitende und die Holz- und Kunststoff verarbeitende Industrie. Die bearbeitende Industrie stellt zum Beispiel Spanplatten her, während die verarbeitende Industrie diese zu einem neuen Produkt weiterverarbeitet. Besonders in Ostdeutschland ist die Holz- und Kunststoffindustrie ein wichtiger Wirtschaftszweig.


Industrienahe Dienstleistungen

Bei der Fertigung von Industrieprodukten laufen viele verschiedene Arbeitsprozesse zusammen. Neben der eigentlichen Produktion müssen Maschinen gereinigt und instandgehalten, Rohre und Leitungen verlegt, Einzelteile bestellt und transportiert werden. Diese Arbeiten werden zunehmend an spezialisierte Industrie-Service-Dienstleister vergeben ― immer öfter im Full-Service-Paket. Die Konzentration auf das Kerngeschäft ist ein wesentliches Argument der Industrieunternehmen für die Ausgliederung von Arbeitsaufgaben bis hin zu ganzen Produktionsbereichen an Industriesserviceunternehmen.

Facility Service Unternehmen planen und betreuen Gebäude und Anlagen. Sie übernehmen Wartung und Instandhaltung der Gebäudetechnik, die Bewachung, den Kantinenbetrieb und vieles mehr. Jeder zehnte Erwerbstätige in Deutschland ist bereits im Facility Service beschäftigt.


Kontraktlogistik

Die Kontraktlogistik ist ein Dienstleistungsmodell, das mehrere Dienstleistungen miteinander kombiniert und in der Automobilindustrie und dem Fahrzeugbau sowie der Luft- und Raumfahrtindustrie weit verbreitet ist. Die Kontraktlogistikdienstleistungen umfassen kundenbezogene Speditionstätigkeiten wie Transport, Lagerhaltung und Umschlag und umfassen weitere logistische und fertigungsnahe Dienstleistungen der Metall- und Elektroindustrie.


Leiharbeit

Das Verleihen von Menschen an Dritte – sogenannte Arbeitnehmerüberlassung – ist fester Bestandteil unserer Arbeitswelt geworden. Beschäftigte der Personaldienstleistungsunternehmen werden von ihren Arbeitsgebern auf Zeit u.a. an Unternehmen der Metall-, Holz und Kunststoff- oder Textilindustrie vermittelt bzw. ausgeliehen. Die Personaldienstleistungsunternehmen sehen in der Leih- und Zeitarbeit mittlerweile eine eigenständige Branche. Mehr als eine Millionen Menschen arbeiten in Leiharbeit ― mit geringen Chancen, auf einen dauerhaften Arbeitsplatz in ihrem Einsatzbetrieb zu wechseln.


Solo-Selbständige

Seit 2015 können auch Solo-Selbständige Mitglied der IG Metall sein. Die IG Metall hat sich insbesondere vorgenommen, die Bedingungen auf digitalen Arbeitsplattformen zu verbessern. So beteiligt sie sich an der weltweit bislang einzigen freiwilligen Selbstverpflichtung solcher Plattformen („Code of Conduct“) und der ebenfalls weltweit einmaligen Ombudsstelle.


Metall- und Elektroindustrie

In der Metall- und Elektroindustrie werden die gesamte Elektronik, die Medizintechnik und die Weiße Ware, der Schiffsbau, die IT-Industrie sowie die Metallverarbeitung und der Maschinenbau zusammengefasst. Die Metall- und Elektroindustrie ist stark exportorientiert und eine der ältesten Branchen der IG Metall. Ihre Bedeutung hat sie vor allem durch die Automobil- und Zuliefererindustrie und den in den letzten Jahren enorm boomenden Maschinenbau erhalten. Die Digitalisierung von Prozessen spielt hier eine große Rolle.


Textile Branchen

In den Textilen Branchen sind die Textil- und Bekleidungsindustrie sowie die Textilen Dienstleistungen vereint. Zu den Textilen Dienstleistungen zählen zum Beispiel Wäschereien. Die Branche ist seit jeher durch eine eher geringe Tarifbindung und niedrige Löhne geprägt. Der Markt wird stark von Discountern unter Druck gesetzt. Viele Unternehmen geben diesen Druck an die Beschäftigten weiter. Die IG Metall hat in den letzten Jahren jedoch viele Verbesserungen erzielt: zahlreiche Betriebe sind in die Tarifbindung zurückgekehrt und es wurde ein Zeugnis für Sozialverträglichkeit eingeführt. Damit kann die Einhaltung von gesetzlichen Mindeststandards überprüft werden.

Neu auf igmetall.de

Newsletter bestellen