Tariftabellen geben Auskunft
Mehr mit Tarif: So viel gibt es ab 2022

Branchen und Handwerke Holz und Kunststoff, Metall und Elektro, Textil und Bekleidung: Die letzten Tarifabschlüsse bringen den Beschäftigten gute Einkommenszuwächse. Unsere aktuellen Tariftabellen geben Auskunft, wie viel es 2022 gibt.

12. Januar 202112. 1. 2021 |
Aktualisiert am 23. März 202223. 3. 2022


Im vergangenen Jahr hat die IG Metall eine Reihe von Tarifabschlüssen durchgesetzt, die den Beschäftigten mehr Geld bringen. In der Metall- und Elektroindustrie gab es im Februar erstmals das neue Transformationsgeld in Höhe von 18,4 Prozent eines Monatsentgelts, künftig 26,7 Prozent als neue jährliche Sonderzahlung.

In der Eisen- und Stahlindustrie gab es erstmals das neue Tarifzusatzentgelt von insgesamt 500 Euro. Dazu kommen weitere Tarifabschlüsse in verschiedenen Branchen. Die Tariftabellen findet Ihr unten.
 

Deutliche Erhöhungen im Handwerk

Vor allem in vielen Handwerksbranchen wird das Jahr 2022 ein ordentliches Plus bringen. Ein wesentlicher Grund, warum immer mehr Beschäftigte im Handwerk in die IG Metall eintreten.

Die Tarife in den einzelnen Branchen und Tarifgebieten sind unterschiedlich. Daher sind Tariferhöhungen nicht direkt vergleichbar.
 

Übersicht der Tariferhöhungen 2022 im Handwerk:
 

Elektrohandwerk

Hessen und Rheinland-Pfalz:
Ab 01.01.2022 Erhöhung der Entgelte um 3,7 Prozent und ab 01.05.2023 um 3,3 Prozent
Ausbildungsvergütungen:
Ab 01.01.2022 zwischen 6,94 und 9,25 Prozent mehr – je nach Ausbildungsjahr
Ab 01.05.2023 zwischen 6,49 und 8,47 Prozent mehr – je nach Ausbildungsjahr

Nordrhein-Westfalen:
Ab 01.10.2022 Erhöhung der Entgelte um 2 Prozent
Ausbildungsvergütungen: je Ausbildungsjahr plus 25 Euro (zwischen 2,72 und 3,36 Prozent)

Baden-Württemberg:
Ab 01.06.2022 Erhöung der Entgelte um 2 Prozent
Ausbildungsvergütungen: je Ausbildungsjahr plus 50 Euro (zwischen 4,5 und 5,9 Prozent)

Bayern und Thüringen:
Ab 01.01.2022 Erhöhung der Entgelte um 2,5 Prozent
Ausbildungsvergütungen: je Ausbildungsjahr plus 40 Euro und Leistungsprämie

Berlin und Brandenburg:
Ab 01.01.2022 Erhöhung der Entgelte bis zu 4,15 Prozent
Ausbildungsvergütungen: je Ausbildungsjahr 40 bis 70 Euro mehr ab 01.09.2022

Galvaniseure, Graveure und Metallbildner

BRD (außer Hamburg)
Ab 01.02.2022 Erhöhung der Entgelte um 2,8 Prozent
Ausbildungsvergütungen: je Ausbildungsjahr plus 30 Euro

Kfz-Handwerk

Tariferhöhung ab 01.02.2022

Entgelte plus 2,2 Prozent in allen Tarifgebieten
Ausbildungsvergütungen: zwischen 40 und 60 Euro je Ausbildungsjahr und je nach Tarifgebiet

Außerdem:

In Bremen gibt es ab 01.01.2022 500 Euro Corona-Beihilfe für Beschäftigte, 220 Euro für Auszubildende (spätestens mit der Märzabrechnung)

Mecklenburg-Vorpommern: Ab 01.04.2023 Arbeitszeitreduzierung auf 37 Stunden pro Woche bei vollem Lohnausgleich

Berlin, Brandenburg, Sachsen: Anpassung der Entgeltstrukturen in den Tarifgebieten Brandenburg und Berlin bis spätestens 1. Dezember 2025 durch eine jährliche Erhöhung der Eckentgelte (Gehalt und Lohn) um ein Prozent.

Metallhandwerk

Niedersachsen – Kälteanlagenbauer:
Ab 01.01.2022 Erhöhung der Entgelte um 3 Prozent und ab 01.01.2023 um 2,8 Prozent
Ausbildungsvergütungen: je Ausbildungsjahr plus 50 Euro ab 01.01.2022 sowie ab 01.05.2023

Sachsen-Anhalt:
Ab 01.01.2022 Erhöhung der Entgelte um 5,1 Prozent und ab 01.01.2023 um 2,8 Prozent
Ausbildungsvergütungen: je Ausbildungsjahr plus 50 Euro ab 01.01.2022 sowie ab 01.05.2023

Nordrhein-Westfalen – Schlosserhandwerk:
Ab 01.11.2022 Erhöhung der Entgelte um 2,2 Prozent
Ausbildungsvergütungen: je Ausbildungsjahr zwischen 20 Euro (2,35 Prozent) und 25 Euro (2,73 Prozent)

Nordrhein-Westfalen – Land- und Baumaschinentechnik:
Ab 01.02.2022 Erhöhung der Entgelte um 1,3 Prozent
Ausbildungsvergütungen: je Ausbildungsjahr plus 50 Euro (zwischen 7,19 und 8,55 Prozent)

Baden-Württemberg – Mechaniker-Handwerk:
Ab 01.12.2021 Erhöhung der Entgelte um 3,6 Prozent
Vergütungen für Auszubildende und dual Studierende: je Ausbildungsjahr plus 3,6 Prozent

Berlin und Brandenburg:
Februar 2022 Corona-Prämie von 385 Euro für Vollzeitbeschäftigte
Ab 01.07.2022 Erhöhung der Entgelte um 3,5 Prozent und ab 01.01.2023 um 3,3 Prozent sowie
Anhebung der Gruppe 1 von 10,81 auf 12,02 Euro/Stunde (plus 11,1 Prozent) und ab 01.01.2023 auf 12,41 Euro/Stunde (plus 3,2 Prozent). Der Gruppenprozentsatz wird von 74 auf 79,5 Prozent der Gruppe 3 angehoben. Eingangsstufe (91 Prozent) und Zusatzstufe (105 Prozent) der Gruppe 1 werden gestrichen.
Ausbildungsvergütungen:
Ab 01.01.2023 plus 50 Euro je Ausbildungsjahr (zwischen 5,56 und 7,69 Prozent)

Hamburg:
Ab 01.08.2022 Erhöhung der Löhne und Gehälter um 3,2 Prozent
Ausbildungsvergütungen: je nach Ausbildungsjahr zwischen 25 und 42 Euro mehr

Schleswig-Holstein:
Ab 01.01.2022 Erhöhung der Entgelte um 3 Prozent und ab 01.01.2023 um weitere 3 Prozent
Ausbildungsvergütungen: je Ausbildungsjahr zwischen 25 und 40 Euro ab 01.01.2022 sowie ab 01.01.2023

Sanitär-Heizung-Klima-Handwerk (SHK)

Bremen:
Ab 01.01.2022 Erhöhung der Löhne um 2,7 Prozent und ab 01.01.2023 um 2,4 Prozent
Ausbildungsvergütungen: je Ausbildungsjahr plus 20 Euro ab 01.01.2022 sowie ab 01.01.2023

Niedersachsen:
Ab 01.09.2021 Erhöhung der Löhne und Gehälter um 2,3 Prozent
Ausbildungsvergütungen: je Ausbildungsjahr zwischen 2,4 und 2,9 Prozent

Hessen:
Ab 01.01.2022 Erhöhung der Entgelte um 3,45 Prozent und ab 01.01.2023 um 3,15 Prozent
Ausbildungsvergütungen: je Ausbildungsjahr plus 60 Euro ab 01.01.2022 sowie ab 01.01.2023

Pfalz:
Ab 01.01.2022 Erhöhung der Entgelte um 3,2 Prozent und ab 01.01.2023 um 2,3 Prozent
Ausbildungsvergütungen: je Ausbildungsjahr plus 30 Euro ab 01.01.2022 sowie ab 01.08.2022

Bayern – mechanische Metallhandwerke, Kälte- und Klimatechnik, Zweiradmechanik/-mechatronik
Ab 01.11.2021 Erhöhung der Entgelte um 2,8 Prozent
Ausbildungsvergütungen: je Ausbildungsjahr plus 100 Euro

Technische Gebäudeausrüstung / Heizungsindustrie

Hessen:
Ab 01.01.2022 Erhöhung der Entgelte um 3,7 Prozent und ab 01.04.2023 um weitere 3,3 Prozent
Ausbildungsvergütungen:
Ab 01.01.2022 zwischen 2,77 Prozent (27 Euro) und 3,55 Prozent (32 Euro) mehr
Ab 01.01.2023 zwischen 3 Prozent (30 Euro) und 4,55 Prozent (40 Euro) mehr

Mecklenburg-Vorpommern:
Ab 01.09.2021 Erhöhung der Löhne um 3 Prozent und ab 01.09.2022 um weitere 3 Prozent
Ausbildungsvergütungen:
Ab 01.09.2021 plus 100 Euro je Ausbildungsjahr (zwischen 13,34 und 16,67 Prozent mehr)
Ab 01.09.2022 plus 60 Euro je Ausbildungsjahr (zwischen 7,05 und 8,57 Prozent mehr)

Baden-Württemberg:
Ab 01.09.2021 Erhöhung der Entgelte um 2,7 Prozent und ab 01.09.2022 um weitere 2,4 Prozent
Ausbildungsvergütungen:
Ab 01.09.2021 plus 30 Euro je Ausbildungsjahr (zwischen 3,13 und 3,9 Prozent mehr)
Ab 01.09.2022 plus 30 Euro je Ausbildungsjahr (zwischen 3,03 und 3,75 Prozent mehr)

Glaserhandwerk

Baden-Württemberg:
Ab 01.03.2022 Erhöhung Löhne und Gehälter um 3,1 Prozent und ab 01.12.2022 um 1,6 Prozent.
Ausbildungsvergütungen:
Ab 01.03.2022 plus 30 Euro je Ausbildungsjahr (zwischen 3,31 und 3,82 Prozent mehr)
Ab 01.12.2022 plus 20 Euro je Ausbildungsjahr (zwischen 3,43 und 3,97 Prozent mehr)

Pfalz:
Ab 01.08.2022 Erhöhung Löhne und Gehälter stufenweise um 2,5 Prozent (2021 plus 2 Prozent)
Ausbildungsvergütungen 08/2021: je Ausbildungsjahr zwischen 100 Euro (14,29 Prozent) und 150 Euro (27,27 Prozent) mehr

Raumausstatter- und Sattlerhandwerk

Bayern:
Ab 01.10.2021 Erhöhung der Entgelte um 2,2 Prozent und ab 01.10.2022 um 2,1 Prozent

Ausbildungsvergütungen
Feintäschner-Handwerk und kaufmännische Auszubildende:
Ab 01.10.2021 zwischen 5,41 und  7,14 Prozent mehr – je nach Ausbildungsjahr
Ab 01.09.2022 zwischen 7,69 und 10 Prozent mehr – je nach Ausbildungsjahr

Polster- und Dekorationsnäher*innen:
Ab 01.10.2021 zwischen 6,25 und 7,14 Prozent mehr – je nach Ausbildungsjahr
Ab 01.09.2022 zwischen 8,82 und 10 Prozent mehr – je nach Ausbildungsjahr

Außerdem Gesprächsverpflichtung zu den Themen:

  • neue Entgeltvereinbarung und
  • Harmonisierung mit dem Bundestarifvertrag der Raumausstatter

Tischler- und Schreinerhandwerk

Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen:
Ab 01.04.2022 Erhöhung der Entgelte um 2,5 Prozent
Ausbildungsvergütungen:
Ab 01.01.2022 zwischen 20 und 30 Euro mehr – je nach Ausbildungsjahr

Saarland:
Ab dem 01.09.2022 Erhöhung der Entgelte um 2,5 Prozent
Ausbildungsvergütungen:
Ab dem 01.08.2022 je Ausbildungsjahr plus 45 Euro (zwischen 5,11 und 7,44 Prozent)

Hessen:
Ab 01.11.2021 Erhöhung der Entgelte um bis zu 2,9 Prozent und ab 01.08.2022 um 2,6 Prozent
Ausbildungsvergütungen: je Ausbildungsjahr plus 125 Euro (zwischen 15,63 und 20,83 Prozent)

Rheinland-Pfalz:
Ab 01.11.2021 Erhöung der Entgelte um 3 Prozent und ab 01.08.2022 um 2,7 Prozent
Ausbildungsvergütungen: je Ausbildungsjahr plus 125 Euro (zwischen 15,63 und 20,83 Prozent)

Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen:
Ab 01.01.2022 Erhöhung des Eckentgelts um 5,6 Prozent, ab 01.01.2023 um 5,2 Prozent und
ab 01.01.2024 um 4,7 Prozent
Ausbildungsvergütungen: Die Erhöhungen sind weiterhin an das Eckentgelt der Gruppe 3.3 gekoppelt (s. Paragraf 8 Entgelttarifvertrag)

Berlin:
November 2021 Corona-Prämie von 375 Euro für alle Beschäftigte
Ab 01.01.2022 Erhöhung der Entgelte um 7,2Prozent, ab 01.01.2023 um 3,5 Prozent und
ab 01.01.2024 um 3,8 Prozent
Ausbildungsvergütungen:
Ab 01.09.2021 zwischen 19 und 43 Euro – je nach Ausbildungsjahr
Ab 01.09.2022 zwischen 30 und 50 Euro – je nach Ausbildungsjahr
Ab 01.09.2023 zwischen 30 und 50 Euro – je nach Ausbildungsjahr

Baden-Württemberg:
Ab 01.11.2021 Erhöhung der Entgelte um 1,6 Prozent (11/2020 plus 2,5 Prozent)
Ausbildungsvergütungen: je Ausbildungsjahr plus 20 Euro (11/2020 plus 20 Euro)

 

Tariftabellen geben Auskunft

Wie hoch die einzelnen Löhne, Gehälter, Entgelte und Vergütungen sind – darüber geben unsere aktuellen Tariftabellen Auskunft.

Für IG Metall-Mitglieder bieten wir zudem die Broschüre „Daten-Fakten-Informationen“ (DFI) an. Sie enthält alle wichtigen Tarifdaten der Branchen und Handwerke des Organisationsbereichs der IG Metall und wird regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht. Die jeweils aktualisierte Broschüre gibt es für Mitglieder hier zum Herunterladen.

 

Tariftabellen Branchen und Handwerke Holz und Kunststoff

Tariftabellen Branchen und Handwerke Metall und Elektro

Tariftabellen Branchen und Handwerke Textil und Bekleidung

Tarifinfo
Neu auf igmetall.de
IG Metall vor Ort
Beratung, Service, Hilfe

Noch Fragen? Informiere Dich bei Deiner zuständigen IG Metall Geschäftsstelle.

IG Metall-App
News direkt aufs Smartphone

Nachrichten zu aktuellen Themen, Ratgeber, Tariftabellen und mehr - hol' Dir die IG Metall-App für Android oder iOS!

Mehr Infos

Newsletter bestellen