Jugend Meine IG Metall Mitglied werden

Umfrage zur Rente
Deutliche Mehrheit für die Grundrente

Die Grundrente soll langjährig Versicherten einen Ruhestand in Würde ermöglichen. Eine aktuelle Umfrage zeigt: Die große Mehrheit der Bürger unterstützt das Vorhaben. Eine andere Reformidee stößt dagegen auf breite Ablehnung.


Altersarmut nach einem Leben voller Arbeit: Damit soll Schluss sein. Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will für Menschen, die 35 oder mehr Jahre gearbeitet haben, eine Grundrente einführen. Damit würden die Altersbezüge deutlich über der Grundsicherung liegen. Die überwältigende Mehrheit der Bürger unterstützt diese Pläne. Das zeigte eine aktuelle und repräsentative Umfrage im Auftrag der IG Metall. 81 Prozent der Befragten befürworten die Einführung einer Grundrente. Nur 17 Prozent lehnen sie ab.


Eine andere von arbeitgebernahen Wissenschaftlern häufig diskutierte Idee stößt dagegen auf Ablehnung: Die weitere Anhebung des Rentenalters über das 67 Lebensjahr hinaus. 86 Prozent der Befragten halten eine solche Maßnahme für nicht sinnvoll.

„Die Respekt-Rente von Huberts Heil kann für mehr Leistungsgerechtigkeit sorgen“, sagt Hans-Jürgen Urban, der im Vorstand der IG Metall für Sozialpolitik zuständig ist. „Wer 35 Jahre in die Rente eingezahlt hat, muss im Alter mehr haben als die Sozialhilfe.“ Eine gute Grundrente sei „steuerfinanziert und verzichtet auf bürokratische Bedürftigkeitsprüfungen“.


Noch länger arbeiten? Kaum möglich

Weiteres Ergebnis der Rentenumfrage: Mehr als die Hälfte der Menschen (55 Prozent) glauben nicht, dass sie überhaupt bis 67 werden arbeiten können. Sie halten das unter den aktuellen Arbeitsbedingungen für unrealistisch. Von den befragten Arbeitern sind sogar 90 Prozent dieser Meinung.

Fast 60 Prozent der Befragten wünschen sich eine höhere gesetzliche Rente, die den Lebensstandard im Alter annähernd sichert. Dafür wären sie auch mit höheren Rentenbeiträgen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer einverstanden.

Die aktuelle gesetzliche Rente halten die wenigsten für ausreichend. Nur 29 Prozent gaben an, von ihrer Rente später gut leben zu können.

Die IG Metall hat ein ausführliches Konzept vorgelegt, mit dem die gesetzliche Rente gestärkt und zukunftsfest gemacht werden kann. Es sieht unter anderem vor, die Renten wieder an die Lohnentwicklung anzukoppeln und alle Erwerbstätigen in die gesetzliche Rentenversicherung einzubeziehen.

Info-Tipp: Das Rentenkonzept der IG Metall

 

 

Politik und Gesellschaft

Neu auf igmetall.de

Newsletter bestellen