IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Tarif bei Dormakaba in Schwenningen

© Ralf Altmann

Tarif bei Dormakaba in Schwenningen

Schluss mit der Kappung von Überstunden

11.10.2017 Ι Massig Überstunden für die Firma arbeiten, die dann einfach verfallen - und das ausgerechnet bei einem Hersteller von Terminals für die Zeiterfassung. Die Beschäftigten von Dormakaba in Schwenningen hatten die Nase voll. Gemeinsam mit der IG Metall holten sie sich einen Tarifvertrag. mehr...
Rene_Klotz_IG_Metall_1509

© KSB Aktiengesellschaft

Kappzeiten nicht einfach hingenommen

Beschäftigte stoppen Verfall ihrer Arbeitszeiten

27.03.2017 Ι Keine Zeit, um Überstunden abzubauen? Betriebsrat René Klotz erklärt, wie die Beschäftigten des Pumpenherstellers KSB im pfälzischen Frankenthal den Verfall ihrer Arbeitszeit stoppten. mehr...
Mobile Arbeit: Die Beispiele bei Audi, Daimler und Siemens

© Fotolia / Artur Marciniec

Mobilarbeit im Sinne der Beschäftigten

Wie flexible Arbeit gestaltet werden kann

28.02.2017 Ι Wird die Arbeit mobil, werfen Beschäftigte den Rechner auch mal unterwegs im Zug an oder zuhause am Küchentisch. Die Technik macht's möglich. Audi, Daimler und Siemens zeigen, wie mobile Arbeit selbstbestimmt und verantwortungsvoll geregelt werden kann. mehr...
Thyssen-Krupp Marine Systems: Zusatztarifvertrag regelt flexible Gestaltung der Arbeitszeit

© Privat

Thyssen-Krupp Marine Systems

Hoheit über die Arbeitszeit zurückgeholt

27.02.2017 Ι Lange gab es bei ThyssenKrupp Marine Systems in Emden verschiedene Regelungen zur Arbeitszeit. Jetzt gibt es einen Zusatztarifvertrag, der die Arbeitszeitflexibilität klar regelt. "Alles wird jetzt so vergütet, wie es sich gehört, und alles ist transparent", sagt Betriebsrätin Amke Wilts-Heuse. mehr...
Boesner

Samstag- und Mehrarbeit bei Burger Küchen neu geregelt

Die Arbeit auf mehr Schultern verteilt

02.12.2016 Ι Wenn Beschäftigte samstags in den Betrieb müssen, stößt das selten auf Begeisterung. Bei Burger Küchenmöbel hat der Betriebsrat jetzt eine Regelung vereinbart, die Überbelastung für den Einzelnen vermeidet und bewirkt hat, dass mehr Mitarbeiter eingestellt werden. mehr...
Frank_balzer_arcelor_vb

© Bernd Geller

Arcelor-Mittal in Eisenhüttenstadt

80 Prozent entschieden sich für Zeit und gegen Geld

17.11.2016 Ι Bei Arcelor-Mittal in Eisenhüttenstadt haben die Beschäftigten die Wahl zwischen mehr Zeit und mehr Geld. 32 Stunden heißt mehr Zeit. 35 Stunden heißt mehr Geld. Fast 80 Prozent der Beschäftigten entschieden sich für mehr Zeit. 32plus heißt das Modell, das der Betriebsrat 2010 mit dem Arbeitgeber vereinbarte. mehr...
Bosch in Reutlingen: Familienfreundliche Schichtarbeit ist möglich. Foto: Martin Storz/Graffiti

© Martin Storz/Graffiti

Bosch in Reutlingen: Familienfreundliche Schichtarbeit ist möglich

Teilzeit im Schichtbetrieb

16.11.2016 Ι Im Schichtbetrieb ist es für Eltern nicht einfach, Familie und Beruf zu vereinbaren. Sie können oft weder Teilzeit arbeiten noch flexibel anfangen. So war das auch bei Bosch in Reutlingen, bis Nathalie Metin aus der Elternzeit zurückkam. mehr...

Kampagnen

Für ein gutes Leben

Links und Zusatzinformationen
box_newesletter_hellgrau
Mit Tarifvertrag geht's gerechter zu:

beim Entgelt, beim Urlaub, bei der Arbeitszeit - und es gibt Rechtsschutz. Aber: Nur Mitglieder haben einen Anspruch darauf.

Servicebereich