IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
IG_Metall_Befragung_Bundestagswahl_150x150-01

© IG Metall

IG Metall-Befragung 2017

Wandel der Arbeitswelt: Das wollen die Beschäftigten

04.05.2017 Ι Ob Werkhalle oder Büro: Der Wandel in der Arbeitswelt und die Industrie 4.0 müssen sichere Arbeit für alle möglich machen. Das ist ein Ergebnis der neuen Beschäftigtenbefragung der IG Metall. Jetzt muss die Politik handeln.

Die Arbeitswelt verändert sich rasant: Globalisierung und Klimawandel erfordern neue Produkte und Arbeitsmethoden. Maschinen übernehmen Aufgaben, die früher Menschen erfüllten. Vielfältige Lebensentwürfe und die demografische Entwicklung verändern die Gesellschaft. Das bietet Chancen. Aber viele Menschen empfinden mehr Unsicherheit, zunehmende Ungleichheit und wachsende Fremdbestimmung.

Über 93 Prozent der Befragten sagen in der Beschäftigtenbefragung 2017: Es ist wichtig, den Weg in die Industrie 4.0 mitzugestalten. Denn um in der Arbeitswelt von morgen mithalten zu können, sind bessere Chancen auf Qualifikationen erforderlich.
 


Zudem brauchen die Menschen sichere, gut entlohnte Arbeit. Denn nur wer keine Angst um die Zukunft haben muss, kann gut und kreativ arbeiten. Das zeigt sich in der hohen Zustimmung der Befragten zu der Aussage, dass Qualifizierung, Bildung und Sicherheit die Schlüssel zu guter Arbeit 4.0 sind. 89 Prozent sagen: Weg mit befristeten Verträgen ohne Grund, Minijobs und ausbeuterischer Soloselbstständigkeit. Und eine klare Mehrheit erwartet: kein Ausspielen von Geflüchteten und Beschäftigten gegeneinander.

Mit einer großen Mehrheit von 93 Prozent fordern die Befragten eine Bildungspolitik, in der soziale Herkunft endlich keine Rolle mehr spielt - und ein Recht auf betriebliche Fortbildung verbrieft ist. Diese Themen stehen seit Jahren auf der politischen Agenda - ohne dass Lösungen in Sicht wären.

Auch Erwerbslose dürfen nicht auf der Strecke bleiben. 83 Prozent der Beschäftigten sagen deshalb: Eine bessere Qualifizierung muss Vorrang haben vor Vermittlung in unsichere, schlechter bezahlte Jobs. Zukunft braucht Sicherheit. Daher muss die Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes verlängert werden.

Das ist es, was die Beschäftigten mit Blick auf den Wandel der Arbeitswelt wollen. Jetzt muss die Politik handeln:
 

  • Für ein Verbot von befristeten Verträgen ohne Sachgrund!
  • Für ein Recht auf betriebliche Fortbildung!
  • Für Mitbestimmung der Betriebsräte bei Weiterbildung!


Über die Befragung: Die IG Metall hat Beschäftigte in mehr als 7000 Handwerks-, Dienstleistungs-, und Industriebetrieben befragt. Insgesamt haben sich 681.241 Beschäftigte an der Befragung beteiligt. Mitmachen konnten alle Beschäftigten - Gewerkschaftsmitglieder und Nichtmitglieder. Der Fragebogen konnte schriftlich oder online ausgefüllt werden. Befragungszeitraum war vom 16. Januar bis 26. Februar 2017. Die Zahlen sind gerundet.

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Newsletter_2
box_beitreten
Jetzt Mitglied werden!

Es gibt viele Wege, Mitglied der IG Metall zu werden: Direkt im Betrieb, im örtlichen Gewerkschaftshaus oder über unser verschlüsseltes Beitrittsformular im Netz. Wer nicht online beitreten möchte, kann das PDF-Beitrittsformular ausfüllen, ausdrucken und an die IG Metall vor Ort schicken.

Die Arbeitszeitkampagne der IG Metall
Die Arbeitszeitkampagne der IG Metall
Servicebereich