IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Junge Menschen haben mit Tarifverträgen bessere Aussichten. Foto: IG Metall

© IG Metall

Auszubildendenvergütung, Einstiegsgehälter für Absolventen, Bildungsteilzeit

Was Tarifverträge Azubis und Studierenden bringen

26.01.2017 Ι Höhere Vergütungen für Auszubildende, Übernahme nach der Ausbildung, gute Einstiegsgehälter für Hochschulabsolventen oder bessere Zukunftsaussichten durch Weiterbildung: Gute Arbeit und Ausbildung fallen nicht vom Himmel. Sie müssen in Tarifrunden immer wieder erstritten werden. Wieso sich das auszahlt, zeigen wir hier.

Wer heute eine Ausbildung zum Mechatroniker absolviert, verdient im Westen monatlich im Schnitt 1027 Euro und im Osten 1005 Euro. Diese Beträge sind in der Vergangenheit Jahr um Jahr gewachsen - dank Tarifverträgen.

Tarif lohnt sich für Auszubildende
Vielen Auszubildenden bescherten die Tarifabschlüsse auch im vergangenen Jahr wieder ein deutliches Plus. Das hat das Bundesinstitut für Berufsbildung in einer aktuellen Auswertung ermittelt. Ihre tariflichen Vergütungen stiegen 2016 bundesweit gegenüber dem Vorjahr um durchschnittlich 3,4 Prozent - 3,2 Prozent im Westen und 4,9 Prozent im Osten. Die Ost-West-Lücke verringerte sich dadurch um zwei Prozentpunkte. Die Auszubildenden im Osten kommen nun auf 94 Prozent des westlichen Tarifniveaus. Das ist gut, reicht aber nicht: Die IG Metall bleibt mit den anderen Gewerkschaften am Ball, um die Lohnlücke komplett zu schließen.

In der Metall-Tarifrunde 2016 konnte die IG Metall auch für junge Beschäftigte wieder ein gutes Plus durchsetzen. Sie erhalten seit Juli letzten Jahres 2,8 Prozent mehr Geld. Zuvor bescherte der Abschluss den Auszubildenden pauschal ein Plus von 65 Euro. Ab April 2017 kommen noch einmal zwei Prozent mehr dazu.



In Berlin und Brandenburg konnte die IG Metall zudem eine jahrelange Ungerechtigkeit beseitigen: Mit dem ERA-Entgeltabkommen werden ab 2018 die Ausbildungsvergütungen prozentual an das Facharbeiter-Eckentgelt gekoppelt. So bekommen die Azubis in Berlin und Brandenburg nicht nur rund 20 Euro mehr im Monat; sie profitieren von nun an auch von künftigen Lohnerhöhungen, die für Facharbeiterinnen und Facharbeiter ausgehandelt werden.

Tarif garantiert Übernahme
Sicherheit und Zukunft gerade für junge Leute - dafür steht die IG Metall mit ihren Tarifverträgen. Denn sie bringen nicht nur mehr Geld und mehr Urlaub. Tarifverträge verbessern die Ausbildung und garantieren die Übernahme nach der Ausbildung: Wenn nicht zwingende Gründe dagegen sprechen, verpflichten sie die Arbeitgeber, Auszubildende nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung zu übernehmen.

Tarif lohnt sich für Hochschulabsolventen
Aber auch Hochschulabsolventen profitieren von Tarifverträgen. Ihre Einstiegsgehälter in Metall- und Elektrobetrieben unterscheiden sich oft gravierend: In Firmen, die nach Tarif bezahlen, verdienen junge Ingenieure 8,8 Prozent und Wirtschaftswissenschaftler/-innen sogar 17,7 Prozent mehr als in nicht tarifgebundenen Betrieben.

Dabei gilt: Gibt es in einem Unternehmen tarifvertragliche Regelungen mit der IG Metall, dann sind sie für Mitglieder Mindestregelungen und dürfen bei individuellen Vertragsverhandlungen nicht unterschritten werden.

Darüber hinaus sichern Tarifverträge der IG Metall den Mitgliedern eine hohe Entgeltdynamik. So erhöhen sich die Entgelte im ersten Jahr nach dem Berufseinstieg ohne zusätzliche individuelle Verhandlungen um durchschnittlich 10 Prozent. Zu den Steigerungen aufgrund der Beschäftigungsdauer kommen regelmäßige Erhöhungen nach erfolgreichen Tarifrunden noch hinzu.

Tarif sichert Weiterbildung
Auch wer nach der Ausbildung ein Studium aufnehmen oder einen Meister draufsetzen will, profitiert von den Tarifverträgen der IG Metall. Die im Frühjahr 2015 durchgesetzten Bildungs- und Qualifizierungstarifverträge in der Metall- und Elektroindustrie ermöglichen Beschäftigten eine Freistellung von der Arbeit zur persönlichen Weiterbildung - geblockt ebenso wie in Form verkürzter Wochenarbeitszeit. Wie die Bildungsteilzeit funktioniert und finanziert wird, zeigen wir hier. Und welche Wege zur beruflichen Weiterqualifizierung offenstehen, erklären wir hier.

Tarif ist gerecht
All das zeigt: Mit Tarif fahren Beschäftigte besser. Wer sich für weitere Vorteile von Tarifverträgen interessiert, wird hier fündig.

Im vergangenen Jahr ist es der IG Metall gelungen, 145 Betriebe in die Tarifbindung zu holen und so rund 36 000 weiteren Beschäftigten den Schutz eines Tarifvertrages zu sichern. Diese Entwicklung wird die IG Metall auch im Jahr 2017 weiter vorantreiben. Denn: Gerecht geht nur mit Tarif!

Tarif

Lohn, Gehalt und mehr.

Links und Zusatzinformationen
140110_Hauptthemen2_
modern_bilden
Wozu sind Tarifverträge gut?

Tarifverträge regeln Löhne, Gehälter und Vergütungen für Auszubildende - aber auch, wie lange Arbeitnehmer arbeiten müssen und wieviel Urlaubstage, Urlaubs- und Weihnachtsgeld ihnen zusteht. Gäbe es keine Tarifverträge, wären die Arbeitszeiten länger und der Urlaub kürzer - laut Gesetz nur 20 Arbeitstage. Meist gelten die Tarifverträge für ein Jahr oder auch länger. Wenn sie ablaufen, wird über neue verhandelt.

Ausbildungsvergütung. Foto: Webgalerist/Fotolia.de
Mit Tarif mehr in der Tasche
Wie viel bekommen Auszubildende mit IG Metall-Tarifveträgen?
infoapp
Die wichtigsten Infos immer dabei
Servicebereich