IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Studieren mit Kind. Foto: Bilderstoeckchen - Fotolia.com

Ratgeber: Studieren mit Kind

Zwischen Uni und Kita

07.11.2013 Ι Vorlesungen besuchen, Windeln wechseln, organisieren und die Finanzen im Griff behalten: Wer Kind und Studium unter einen Hut bringen will, braucht Topmanager-Qualitäten. Und doch, Studieren mit Kind ist möglich.
Wenn die Kommilitonen morgens um zehn verschlafen im Seminar sitzen und jammern, dass sie mal wieder ihr Pensum nicht schaffen, kann Carina nur schmunzeln. Um diese Zeit hat die 22-jährige Politikstudentin schon erste Tränen getrocknet, Nutella-Brote geschmiert und den drei Jahre alten Paul in die Kita gebracht. Diesen Balanceakt bekommt aber nicht jede hin: Die Abbrecherquote unter Studierenden mit Kind steigt insbesondere bei Frauen.

Wohin mit Paul?
Viele nehmen nach der Entbindung eine mehrsemestrige Auszeit, bevor sie das Studium wieder aufnehmen. Für Carina kam das nicht in Frage. Anfangs war Paulchens Unterbringung schwierig. Zum Glück sprangen die Großeltern ein und in Notfällen passten Freunde auf Paul auf. Zwar haben viele Unis Kitas und Betreuungseinrichtungen in der Nähe, die sind jedoch meist voll und haben lange Wartezeiten. Auch Carina bekam erst nach einem Jahr Wartezeit einen Kita-Platz für Paul. Gerade Angebote für Kleinkinder sind rar gesäht. An manchen Unis stehen Mutter-Kind-Räume mit Spielsachen, Wickeltisch und Betten zur Verfügung, die die Studenten in Eigenregie zur Kinderbetreuung nutzen können. In einigen Städten existieren private Krabbelgruppen, die die Kleinen aufnehmen. Eine Alternative bieten Tagesmütter, die durch das Jugenamt bezuschusst werden. Einen entsprechenden Antrag kann man beim zuständigen Jugendamt stellen.

Kindergeld & Co.
Vor Pauls Geburt jobbte Carina stundenweise in einer Kneipe. Nun muss sie ohne Mehreinnahmen auskommen. Aber was kann eine alleinerziehende Studierende an Unterstützung erwarten? Carina hat sich auf der Beratungsstelle für Studierende mit Kind an ihrer Uni informiert und dort wertvolle Tipps erhalten: So gibt es an allen Unis für Studenten mit Kind eine Studienbeitragsbefreiung. Diese wird unterschiedlich geregelt. Manche Unis befreien nur zwei Semester, andere die komplette Regelstudienzeit. Auch Vater Staat greift Studierenden mit Kind unter die Arme (siehe Tipp-Box). Weitere Anlaufstellen für Ratsuchende sind das örtliche Studentenwerk oder Studentenvertretungen wie der AstA oder der Studentenrat.

Nachlesen
Die IG Metall-Broschüre "Studieren mit Kind" gibt viele Tipps rund um das Thema. Sie kann im Online-Shop bestellt werden.

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Tipp-Box
Hilfe vom Staat
Nutzt Eure Möglichkeiten. Studenten mit Kind haben Anspruch auf:

Eltern- und Kindergeld
Während es beim Kinder-geld feste Sätze gibt, richtet sich das Elterngeld nach dem bisherigen Ein-kommen. Wer bisher kein festes Einkommen hatte, bekommt für die Dauer von 12 Monaten 300 Euro im Monat.

Kinderzuschlag
Für Geringverdiener, die keinen Anspruch auf Sozialgeld haben. Die Anträge gibt es beim Jugendamt.

BAföG-Empfänger
BAföG-Empfänger erhalten einen Kinderbetreuungszuschlag.

Mutterschaftsgeld
Für Studentinnen, die in irgendeiner Form gearbeitet haben (auch ein Mini-job zählt).

Unterhaltsvorschuss
Wer fürs Kind keinen Unterhalt bekommt, kann  beim Jugendamt einen Vorschuss beantragen.
Servicebereich