IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Constellium

© Uwe Bauer

Wieder Tarifbindung bei Constellium in Crailsheim, Landau und Burg

Constellium-Beschäftigte streiken sich zurück in den Tarif

26.06.2018 Ι Ihr Arbeitgeber wollte aus dem Tarif flüchten, um zu sparen. Doch nach vier Tagen Streik hat die Geschäftsleitung des Autozulieferers Constellium eingelenkt und ist wieder in den Arbeitgeberverband eingetreten. An allen deutschen Constellium-Standorten gelten auch künftig die Tarifverträge der IG Metall für die Metall- und Elektroindustrie.

Die Beschäftigten des Autozulieferers Constellium haben es geschafft. Nach vier Tagen Streik gab ihr Arbeitgeber auf. Für die Beschäftigten der Firma Constellium in Crailsheim/Baden-Württemberg, Landau/Rheinland-Pfalz und Burg/Sachsen-Anhalt gelten künftig wieder die Tarifverträge der Metall- und Elektroindustrie. Mit allen drei Standorten wird Constellium rückwirkend zum 1. Januar 2018 wieder in die regionalen Metall-Arbeitgeberverbände eintreten. Das haben die Metallerinnen und Metaller an allen drei Standorten gemeinsam erkämpft.

Constellium war zum 31. Dezember 2017, mitten in der Metall-Tarifrunde, aus Arbeitgeberverband und Tarif ausgetreten, um sich vor der tariflichen Entgelterhöhung und den neuen tariflichen Möglichkeiten bei der Arbeitszeit zu drücken. Als Lohnerhöhung wollte die Geschäftsführung lediglich den Inflationsausgleich zahlen. Der Schutz für ältere Mitarbeiter vor Kündigung und Einkommensverlust sollte abgeschafft werden. Neu eingestellte Beschäftigte sollen weniger Urlaub bekommen und länger arbeiten.

Die Beschäftigten haben seit Januar mit zahlreichen Aktionen Druck für die Wiederherstellung ihrer Tarifbindung gemacht, mit Kundgebungen, mehreren Warnstreiks und gemeinsamen Aktionen aller drei Standorte. Mehrere Gespräche zwischen IG Metall und Geschäftsleitung blieben jedoch ohne Ergebnis.


Urabstimmung - Streik ab Dienstag in der Frühschicht

Am Dienstag letzter Woche traten dann die 160 Beschäftigten in Crailsheim und einen Tag früher, am Montag die 130 Beschäftigten in Landau nach einer Urabstimmung ab der Frühschicht in den unbefristeten Streik. Die Beschäftigten in Burg unterstützten sie mit einem Solidarstreik. Dies zwang die Geschäftsleitung dazu, Gespräche mit der IG Metall aufzunehmen. Am Donnerstag gelang dann der Durchbruch: Rückkehr in den Arbeitgeberverband und in den Tarif.


"Wir haben unser Ziel in vollem Umfang erreicht", erklärt Uwe Bauer, Geschäftsführer der IG Metall Schwäbisch Hall, der für Constellium in Crailsheim verantwortlich ist und die Verhandlungen für alle drei Standorte führte. "Mein Respekt gilt der Mannschaft vor Ort, die mit hoher Motivation und großem Engagement für die Wiederherstellung der Tarifbindung gekämpft hat."

Zur Kundgebung vor der Verhandlung in Crailsheim waren auch die streikenden Beschäftigten aus dem 180 Kilometer entfernten Landau angereist. Auch Beschäftigte aus umliegenden Betrieben, etwa von Bosch, Voith, Mahle und OBD  und Constellium in Singen unterstützten die Metallerinnen und Metaller bei Constellium. Belegschaften aus dem ganzen Bundesgebiet schickten Solidaritätsadressen.

"Der Arbeitgeber hat hoffentlich gelernt, dass man die Kolleginnen und Kollegen nicht mit dem Ausstieg aus der Tarifbindung vor den Kopf stoßen kann", sagt Jörg Köhlinger, Bezirksleiter der IG Metall Mitte. "Die Beschäftigten von Constellium haben ein Beispiel dafür gegeben, dass sich gemeinsamer Kampf lohnt."

Tarif

Lohn, Gehalt und mehr.

Links und Zusatzinformationen
Mit Tarifvertrag geht's gerechter zu:

beim Entgelt, beim Urlaub, bei der Arbeitszeit - und es gibt Rechtsschutz. Aber: Nur Mitglieder haben einen Anspruch darauf.

Servicebereich