10 Fragen an Deine Kandidaten vor Ort

Bericht aus Bezirk BayernAm 15. März haben wir es in der Hand.


Am 15. März haben wir es in der Hand: In 2056 Städten, Gemeinden und 71 Landkreisen wählen die Bayerinnen und Bayern ihre lokalen und regionalen Parlamente sowie Bürgermeister.

Eine Besonderheit ist das Wahlsystem: Danach können die Wählerinnen und Wähler nicht nur Listen, sondern einzelne Personen direkt wählen und so nach vorne häufeln. Doch wen wählen? Diese zehn Fragen helfen bei der Entscheidung – sie sollte jeder Kandidat gut beantworten können:


1 Mieten:

Was tun Sie für einen stärkeren kommunalen Wohnungsbau, insbesondere für Auszubildende, Studierende, Senioren und Geringverdiener?


2 Wohnraum:

Was wollen Sie für eine sozial-gerechte Bodennutzung und gegen Baugrund als Spekulationsobjekt tun? Was wollen Sie gegen Leerstand tun?


3 Zusammenleben:

Was unternehmen Sie gegen Rassismus und für ein solidarisches Zusammenleben vor Ort?


4 Industrie:

Was tun Sie für die Ansiedelung wohnortnaher Industriearbeitsplätze?


5 Privatisierung:

Wollen Sie noch weiter privatisieren oder über kommunale Trägerschaften für gute Arbeitsbedingungen sorgen?


6 Mobilität:

Wie wollen Sie den öffentlichen Personennahverkehr stärken und bezahlbar machen?


7 Tarifbindung:

Werden mit Ihnen öffentliche Aufträge und Fördergelder nur an Unternehmen mit Tarifvertrag sowie nach sozialen und ökologischen Kriterien vergeben?


8 Leben:

Was wollen Sie unternehmen gegen den Bevölkerungsrückgang auf dem Land (und den Abbau von Gesundheitsversorgung, Bildung, Freizeit- und Kulturangeboten) und eine Überlastung der Großstädte?


9 Struktur:

Welche Verkehrsprojekte (Ausbau und Sanierung von Kreis- und Gemeindestraßen, Neubau von Radwegen) wollen Sie vorantreiben?


10 Energie:

Wie wollen Sie die regionale Energieversorgung ökologisch umbauen und fördern?

So wählen Gewerkschafter bei der Kommunalwahl taktisch: bayern.dgb.de/-/mtC

| Das könnte Dich auch interessieren
Kontakt zur IG Metall

Newsletter bestellen