IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
MetallRente für die Altersvorsorge. Foto: frank ungrad/Fotolia.de

Unser Versorgungswerk MetallRente

Gemeinsam vorsorgen. Besser leben.

30.05.2012 Ι IG Metall und Gesamtmetall haben 2001 das gemeinsame Versorgungswerk MetallRente gegründet. Denn klar ist: Die gesetzlichen Leistungen bei Berufsunfähigkeit und im Alter reichen nicht mehr für ein gutes Leben. Der Auftrag von Anfang an: Zusätzliche Vorsorgeangebote zu besonders günstigen Bedingungen für alle Beschäftigten in großen wie in kleinen Unternehmen.
Die Tarifvertragsparteien Gesamtmetall und IG Metall setzten die notwendigen Rahmenbedingungen für die Nutzung der staatlichen Förderung bei Entgeltumwandlung und unterstützen durch den Tarifvertrag über altersvorsorgewirksame Leistungen (AVWL) die ergänzende Altersvorsorge zusätzlich.

Als gemeinsame Einrichtung der Tarifvertragsparteien bündelt MetallRente Interessen und gibt die Vorteile direkt an die Beschäftigten weiter. Ein Beispiel: Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mittelständischer Unternehmen und Handwerksbetriebe erhalten bei MetallRente dieselben attraktiven Vorsorge-Konditionen, die sonst nur Großunternehmen bieten können.

MetallRente ist das größte industrielle Versorgungswerk Deutschlands, dem sich auch die Branchen Stahl, Holz und Kunststoff sowie Textil und Bekleidung angeschlossen haben. Denn es lohnt sich, gemeinsam vorzusorgen.

MetallRente - Die Vorsorgeangebote
Im Alter nicht alt aussehen - MetallRente.bAV
Zusätzlich vorsorgen im Betrieb per Entgeltumwandlung und mit staatlicher Förderung. AVWL und monatliche Beiträge oder Einmalzahlungen vom Urlaubs- oder Weihnachtsgeld gehen zu 100 Prozent in die zusätzliche Betriebsrente. Zusatzbausteine für die Absicherung von Berufsunfähigkeit und Hinterbliebenen geben Sicherheit.

Bei der Altersvorsorge mit MetallRente bleibt die Sicherheit der eingezahlten Beiträge stets gewährleistet, bei gleichzeitig attraktiven Renditechancen. Betriebliche Altersversorgung mit MetallRente gibt es in den Durchführungswegen MetallDirektversicherung, MetallPensionskasse und MetallPensionsfonds.

MetallRente zahlt sich aus - hier ein Beispiel

     
1) Arbeitnehmer männlich, 35 Jahre, Stkl. I/0; Bruttoeinkommen 30 000 Euro p.a.; KiSt 9 %; SV-Anteil Arbeitnehmer ca. 23 %; Beitrag in klassische MetallDirektversicherung 100 Euro; Endalter 67 Jahre. Versteuerug und Verbeitragung in der Leistungsphase. Werte grundet.
2) Die genaue Anspruchshöhe ergibt sich aus dem TV avwL.
3) Die in diesen Werten enthaltenen Überschussanteile können nicht garantiert werden.
(Stand der Berechnung: Januar 2012)

Die betriebliche Altersversorgung der MetallRente ermöglicht auch die Absicherung von Angehörigen und eine Berufsunfähigkeitsvorsorge.

Der finanzielle Schutz für den Ernstfall - MetallRente.BU
Ohne zusätzliche Absicherung droht Armut im Ernstfall. Die private Berufsunfähigkeitsvorsorge von MetallRente bietet Schutz. Bei einem Berufswechsel steigen die Beiträge nicht und Leistungen gibt es ohne Wartezeit sofort. Beitragsdynamik ist möglich. Wichtig: Vollwertigen Schutz erhalten auch Auszubildende.

Private Vorsorge mit Zulagen vom Staat - MetallRente.Riester
Wer privat "Riestern" will, um für`s Alter zu sparen, findet beim Versorgungswerk ein Angebot, um die staatliche Zulagenförderung zu nutzen.

Informationen gibt es z. B. beim Betriebsrat, bei der Personalabteilung, beim MetallRente-Berater Deines Unternehmens oder bei Deiner IG Metall-Verwaltungsstelle. Und natürlich unter: www.metallrente.de

Kampagnen

Für ein gutes Leben

Links und Zusatzinformationen
Mit_IGM_fuer_Rente

Unsere Broschüren mit Fragen und Antworten zu den Tarifverträgen über die Altersversorgung helfen bei der Auswahl der richtigen Altersvorsorge.

box_newesletter_hellgrau
Servicebereich