„Mehr statt weniger Solidarität“

Hans-Jürgen Urban erklärt, was die IG Metall bei der Alterssicherung erreichen will.

1. November 20201. 11. 2020


Die IG Metall hat die Rente ab 63 von Beginn an unterstützt. Warum ist sie so wichtig?

Hans-Jürgen Urban: Die Rente ab 63 ermöglicht vielen Menschen nach einem langen Erwerbsleben einen verdienten Ruhestand – ohne Abschläge. Auch wenn die Arbeitgeber immer wieder ihre Abschaffung fordern: Die IG Metall wird die Rente ab 63 verteidigen.


Nicht jeder erfüllt die Voraussetzungen für die Rente ab 63. Was muss passieren?

Wir brauchen zusätzliche flexible Ausstiegsmöglichkeiten für alle, die nicht bis zur Regelaltersgrenze arbeiten können. Zum Beispiel bessere Erwerbsminderungsrenten sowie Ausbau und Förderung von Altersteilzeit.


Das Superwahljahr 2021 naht. Was fordert die IG Metall für die Alterssicherung?

Wir bewältigen Krisen nur mit einem starken Sozialstaat. Für die Alterssicherung heißt das: Rauf mit dem Rentenniveau, runter mit der Regelaltersgrenze, alle rein ins Solidarsystem! Kurz: mehr statt weniger Solidarität.

 

Hans-Jürgen Urban ist als geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall unter anderem zuständig für Sozialpolitik.

| Das könnte Dich auch interessieren
Kontakt zur IG Metall

Newsletter bestellen