3 Fragen an Philipp Daus

Bester Karosseriebauer und Spezialist für Untergestelle von Lkw: Das ist Philipp Daus, 20. Er hat den Leistungswettbewerb auf Bundesebene gewonnen.


Zum Ende Deiner Ausbildung bei MAN in Wittlich hast Du beim Bundeswettbewerb im Handwerk den ersten Platz errungen. Wie hast Du das geschafft?

Philipp Daus: Ich hatte eine super Ausbildung bei uns im Betrieb und durfte als Fahrzeugbau­mechaniker bei MAN von Anfang an praktisch arbeiten. Besonders liegen mir der Metallbau und das Schweißen. Das hat geholfen.


Was war Deine genaue Aufgabe?

Für den Bundeswettbewerb musste ich einen Ausschnitt aus einem Unterfahrschutz bauen. Da ging es um exakte Ausführung, Maßhaltigkeit, saubere Schweißnähte und Schnittkanten. Ich hatte dafür acht Stunden Zeit und musste hoch konzentriert arbeiten. Über den ersten Platz habe ich mich riesig gefreut.


Wie geht es jetzt für Dich weiter?

Ich will in ein paar Jahren den Meister im Karosseriebau angehen. Da kann ich weitergeben, was ich in der Ausbildung gelernt habe. In der Arbeit möchte ich mich auf neue Techniken konzentrieren. Die Digitalisierung zieht auch bei uns ein.

| Das könnte Dich auch interessieren
Kontakt zur IG Metall

Newsletter bestellen