Jugend Meine IG Metall Mitglied werden

Wir starten in die Tarifrunde

 Auf der Sitzung der Tarifkommission in der Metall- und Elektroindustrie hat der Bezirk Küste die Diskussion über Forderungen in der Tarifrunde eröffnet. Mehre Themen stehen zur Diskussion.


Die IG Metall Küste geht selbstbewusst in die nächste Tarifrunde für die Metall- und Elektroindustrie. „Sichere Arbeitsplätze und mehr Geld für die Beschäftigten – das ist unser Leitbild für die Tarifrunde 2020!“, sagte Daniel Friedrich, Bezirksleiter der IG Metall Küste, nach der Diskussion auf der Sitzung der Tarifkommission. Zwar trübt sich die wirtschaftliche Lage in manchen Branchen, aber die von manchen Arbeitgeber-Vertretern herbeigeredete Krise ist lange noch nicht ausgemacht. Die Luft- und Raumfahrtindustrie oder der Schiffbau stehen zum Beispiel stark da. Trotzdem gelte es, die Höhe der Forderung realistisch zu diskutieren. Denn in anderen Bezirken und auch bei manchen Betrieben an der Küste ist die Stimmung gedämpfter. Ursache sind Konjunktureintrübungen und unklare Zukunftsaussichten. Sie werden von den Arbeitgebern genutzt, um Personal abzubauen, Betriebe zu verlagern oder diese sogar zu schließen. „Arbeitgeber, die die Umbruchphase der Industrie zum Personalabbau und für ‚Strukturbereinigungen‘ nutzen wollen, stoßen auf unseren erbitterten Widerstand“, stellt Friedrich klar.


Transformation gestalten

Ein wichtiges Thema in der Forderungsdiskussion ist die Sicherung von Arbeitsplätzen. Eine Herausforderung ist der durch die Digitalisierung und die Energiewende getriebene Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft. Dies wird zu radikalen Veränderungen bei den Arbeitsplätzen und Arbeitsinhalten führen. Die Frage in der Forderungsdiskussion ist deshalb: Welche tariflichen Bausteine zur Sicherung der Beschäftigung braucht die IG Metall im Transformationsprozess angesichts der wirtschaftlichen Lage?


Weitere Themen

Auch ein Baustein der betrieblichen Altersvorsorge ist in der Diskussion. Auf dem Gewerkschaftstag fiel eine Grundsatzentscheidung zur Stärkung dieser durch einen tarifvertraglichen Baustein. Die IG Metall diskutiert deshalb, ob es einen Arbeitgeberbeitrag zur betrieblichen Alterssicherung geben soll.

Ein weiteres Thema sind tarifliche Regelungen für dual Studierende. Die IG Metall strebt an, dual Studierende in Tarifverträge mit einzubeziehen und die Gleichstellung mit Auszubildenden durchzusetzen. „Immer mehr Ausbildungsplätze werden an dual Studierende vergeben. Für sie soll aber kein Tarifvertrag gelten?“, fragt Friedrich.

Frank Dierkes, Betriebsratsvorsitzender von Manitowoc in Wilhelmshaven, findet es richtig und wichtig, dass ein Anstoß für eine Debatte gegeben wurde. „Jetzt sollte kreativ darüber nachgedacht werden, welche Wege es gibt, die Themen anzupacken“, sagt Dierkes. Die Regionalkonferenzen Ende Januar sind ein guter Zeitpunkt für eine erste Zusammenfassung der Diskussion.

igmetall-kueste.de/tarifrunde2020


Fahrplan zur Tarifrunde

 

  • 16. Januar
    Tarifkommission: wirtschaftl. Rahmendaten
  • 27. Januar
    Regionalkonferenz Nord- westl. Nds./Unterweser
  • 29. Januar
    Regionalkonferenz Hamburg/ Schleswig-Holstein
  • 30. Januar
    Regionalkonferenz Mecklenburg-Vorpommern
  • 3./4. Februar
    Vorstand der IG Metall: Forderungsempfehlung
  • 20. Februar
    Tarifkommission: Forderungsbeschluss
  • 26. Februar
    Vorstand beschließt Forderungen
  • 16. März
    Erste Verhandlung und Demo in Bremen

 

alt
Sitzung der Tarifkommission: Daniel Friedrich will die Forderungen mit einer starken, handlungs- und durchsetzungsfähigen IG Metall debattieren und beschließen.
alt
| Das könnte Dich auch interessieren
Kontakt zur IG Metall

Newsletter bestellen