3 Fragen an Carsten Hübner

Was Bidens Sieg für Beschäftigte bedeutet, erklärt Carsten Hübner, der im Transatlantic Labor Institute in den USA gearbeitet hat.


Viele atmen auf nach Trumps Abwahl. Zu Recht?

Carsten Hübner: In den letzten vier Jahren war die Stimmung in den USA sehr belastend. Gewerkschaften hatten nichts zu lachen. Unionbusting wurde exzessiv betrieben. Gut, dass der Spuk vorbei ist.


Trumps Nachfolger ist gewerkschaftsnah. Kann man Biden vertrauen?

Jedenfalls haben ihn auch viele aus dem Arbeitermilieu gewählt. Dass ein höherer Mindestlohn, Mitbestimmung und Arbeitnehmerrechte jetzt Thema sind, lässt hoffen.


Kann es deutschen Beschäftigten egal sein, wer in den USA am Ruder ist?

Nein. Je besser die Arbeitsbedingungen in den USA sind, umso geringer ist hierzulande der Druck. Deutsche Unternehmen sollten ihre Blockadehaltung gegen mehr Mitbestimmungsrechte an Standorten in den USA aufgeben.

| Das könnte Dich auch interessieren
Kontakt zur IG Metall

Newsletter bestellen