Jugend Meine IG Metall Mitglied werden

Arbeitgeber mauern – Leiharbeiter machen Druck

In der Tarifrunde für die Beschäftigten in Leiharbeit ist weiter keine Einigung in Sicht.


Bei der dritten Verhandlungsrunde Mitte November gab es nur beim Urlaub Minifortschritte. Zur Lohnerhöhung jedoch machten die Arbeitgeber kein neues Angebot: Sie bleiben bei im Schnitt gerade mal ein Prozent mehr Geld im Jahr.

Völlig inakzeptabel aus Sicht der IG Metall und der anderen Gewerkschaften. Die DGB-Tarifgemeinschaft fordert 8,5 Prozent mehr Geld, ein volles dreizehntes Monatsgehalt als Weihnachts- und Urlaubsgeld sowie 28 bis 30 Tage Urlaub. Die Leihbeschäftigten in den Betrieben machen jetzt Druck für ihre Forderungen. Aktionen gab es bis Redaktionsschluss bei BMW und Siemens.

 


igmetall.de/leiharbeit

| Das könnte Dich auch interessieren
Kontakt zur IG Metall

Newsletter bestellen