Jugend Meine IG Metall Mitglied werden

Anschub für die Laufbahn

Die besten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Treffen mit den Vorgesetzten schaffen Beschäftigte, indem sie sich gründlich vorbereiten und dann gut informiert verhandeln. Dafür können sie sich Unterstützung holen.


Im Mitarbeitergespräch geht es meist um die geleistete Arbeit, um Zusammenarbeit und Möglichkeiten zur Weiterentwicklung. Wichtig ist deshalb eine gründliche Vorbereitung.  Wenn sich Beschäftigte bereits im Vorfeld Argumente für eine Weiterbildung oder die Mitarbeit an neuen Projekten im Betrieb zurechtlegen, können Sie mit klaren Vorstellungen und Zielen ins Treffen gehen.

Begründen Mitarbeiter, warum sie beispielsweise Auslandserfahrungen sammeln oder Fernunterricht nehmen wollen, kann dies die berufliche Entwicklung in die gewünschte Richtung lenken. Mehr noch: Bei dem Treffen können sie neue Ideen und auch sachlich-konstruktive Kritik an der Zusammenarbeit äußern.


Vorschläge unterbreiten

Der Gesetzgeber räumt Arbeitnehmern in Paragraf 82 Absatz 1 des Betriebsverfassungsgesetzes das Recht ein, zu ihrer persönlichen Situation am Arbeitsplatz Stellung zu beziehen. Beschäftigte dürfen Vorschläge zur Gestaltung ihres Arbeitsplatzes und Arbeitsablaufs machen. In einer Betriebsvereinbarung und einem Leitfaden sollte möglichst standardisiert festgelegt sein, welche Anforderungen an ein Mitarbeitergespräch gestellt, beziehungsweise welche Themen auf jeden Fall angesprochen werden sollen.

Im Mitarbeitergespräch erklären Vorgesetzte idealerweise die Strategie der Abteilung, aktualisieren zusammen mit den Beschäftigten deren Aufgaben und formulieren neue Ziele, die realistisch und an einen konkreten Zeitrahmen geknüpft sind. Doch Vorsicht: Allzu schnell bekommen Beschäftigte zusätzliche Arbeitsaufträge, für die sie (noch) nicht die erforderlichen Kompetenzen besitzen. Daher sollte während des Gesprächs geklärt werden, welche zusätzlichen Schulungen und Materialien notwendig sind. Sofern es beim Treffen mit dem oder der Vorgesetzten um die Möglichkeiten der beruflichen Entwicklung, die Leis­tungsbeurteilung und die Erläuterung des Entgelts geht, haben Beschäftigte Anspruch darauf, ein Betriebsratsmitglied hinzuzuziehen.


Hilfe von Vertrauensleuten

IG Metall-Vertrauensleute und Betriebsräte beim Gabelstapler-Hersteller Linde Material Handling in Aschaffenburg bieten Beschäftigten zum Beispiel an, sie bei der Vorbereitung auf das Mitarbeitergespräch zu unterstützen. Die IG Metall hat die beteiligten Betriebsräte und Vertrauensleute in einem Forschungsprojekt zu Weiterbildungsmentoren ausgebildet. Sie motivieren Beschäftigte, sich zu qualifizieren.  Die Vertrauensleute und Betriebsräte können auch dank eines Workshops der Personalentwicklung zum Thema Mitarbeitergespräch beraten. Sie helfen Beschäftigten beim Ausfüllen eines Selbstevaluationsbogens und beraten auf Wunsch die Mitarbeiter, damit diese bei den Treffen mit den Vorgesetzten ihre vorhandenen Stärken, mögliche Entwicklungsfelder und konkrete Weiterbildungsmaßnahmen einbringen können.

| Das könnte Dich auch interessieren
Kontakt zur IG Metall

Newsletter bestellen