IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Holz und Kunststoff: Erste Arbeitgeberangebote provozieren Warnstreiks

Holz und Kunststoff: Erste Arbeitgeberangebote provozieren Warnstreiks

Hölzer im Warnstreikmodus

12.02.2016 Ι Landauf, landab provozierten die Arbeitgeber die Holz- und Kunststoffbeschäftigten mit einem ersten Angebot, das seinen Namen nicht verdient. Die IG Metall bleibt dabei: Fünf Prozent mehr Geld sowie eine verbindliche Regelung zur Altersteilzeit. Dafür haben bisher über 2400 "Hölzer" mit Warnstreiks und Aktionen Druck gemacht. Nächste Woche ruft die IG Metall zu weiteren Warnstreiks auf.
Die zweiten Verhandlungsrunden verliefen für die Holz- und Kunststoffbeschäftigten enttäuschend: Ob im Südwesten oder Nordwesten - das erste Angebot der Arbeitgeber auf den Verhandlungstischen war "eine Unverschämtheit und provoziert die Beschäftigten", kritisierte Wilfried Hartmann, der die Verhandlungen für die IG Metall zuletzt in Niedersachsen führte.

Das Billigangebot: Für die Monate Januar bis April 2016 soll es überhaupt nichts geben und erst ab Mai 2016 wollen sie den Beschäftigten ein Miniplus von 1,2 Prozent für zwölf Monate zugestehen. Danach noch mal 1,4 Prozent für die nächsten zwölf Monate. Die Altersteilzeit ließen die Arbeitgeber komplett unter den Tisch fallen.

Mit diesem Angebot bleiben "die Arbeitgeber deutlich unter den Erwartungen der Beschäftigten", so Christian Iwanowski, IG Metall-Verhandlungsführer in Westfalen-Lippe.


Ab jetzt Warnstreikmodus

Am 13. Februar endet die Friedenspflicht auch in Niedersachsen-Bremen und in Westfalen-Lippe. Um den Druck auf die Arbeitgeber zu verstärken, ruft die IG Metall neben Baden-Württemberg auch in diesen Tarifgebieten zu Warnstreiks auf.

Tarif

Lohn, Gehalt und mehr.

Links und Zusatzinformationen
Box_Log_Wir_fuehr_mehr2
Tariffahrplan Holz-Tarifrunde

Ende der Friedenspflicht
und mögliche Warnstreiks


31. Dezember 2015
Baden-Württemberg, Bayern, Hessen
und Rheinland-Pfalz.
13. Februar 2016
Niedersachsen-Bremen und Westfalen-Lippe

Nächste Verhandlungstermine

22. Februar
Dritte Verhandlung Baden-Württemberg mit Tarifergebnis

24. Februar
Dritte Verhandlung Westfalen-Lippe
25. Februar
Dritte Verhandlung Niedersachsen-Bremen
29. Februar
Zweite Verhandlung Sachsen
Mitgliederwerbeaktion
Mit Tarifvertrag geht es gerechter zu:

beim Entgelt, beim Urlaub und es gibt Rechtsschutz. Aber: Nur Mitglieder profitieren davon.

Servicebereich