IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Arbeit und Innovation: Ganzheitliche Produktionssysteme

Ganzheitliche Produktionssysteme: Was ist das?

Besser statt billiger

Der Begriff Produtkionssystem stammt aus dem Bereich der Industrieproduktion und ist eng verknüpft mit dem Begriff des Toyota-Produktionssystems, also mitklassischer Arbeit am Band. Diese so genannten ganzheitlichen Produktionssysteme sollen die Arbeitsleistung verdichten. Für die Arbeitnehmer hat das weitreichende Folgen.

Was sind ganzheitliche Produktionssysteme?
Ganzheitliche Produktionssysteme sind Regelwerke, die Arbeit standardisieren. Abläufe in der Produktion sollen durch diese Regelwerke immer auf die gleiche Weise ablaufen, die Zeit für die einzelnen Schritte ist vorgegeben. Damit soll die Leistung bei ganzen Produktionsketten erhöht werden. Seit den 90er Jahren verbreiteten sich die ganzheitlichen Produktionssysteme vor allem in der Industrie. Zwischenzeitlich wird diese Art der Leistungssteigerung aber nicht mehr nur in der Fertigung und Montage angewendet, sondern auch in der Büroarbeit.

Was bringen ganzheitliche Produktionssysteme?
Das Ziel von ganzheitlichen Produktionssystemen ist, mehr Produkte, in der gleichen oder kürzeren Zeit mit weniger Kostenaufwand anzufertigen. Die Arbeitszyklen sollen dabei möglichst kurz sein, ebenso die Transport- und Greifwege der Arbeitnehmer. Daraus ergeben sich kurze Durchlaufzeiten und eine hohe Produktivität.


Ganzheitliche Produktionssysteme können - wenn sie falsch umgesetzt werden - hohen Zeitdruck und Eintönigkeit mit sich bringen.

Welche Folgen haben ganzheitliche Produktionssysteme für Ihren Arbeitsplatz?

In den meisten Fällen werden Arbeitsaufgaben zerstückelt und die Taktung von Arbeit erhöht. Das heißt, Sie müssen eine einzelne Tätigkeit immer wieder und ohne Abwechslung machen. Und das in kürzerer Zeit. Das kann zu extrem hoher Belastung und Eintönigkeit führen.In manchen Fällen werden aber auch Tätigkeiten, die vorher getrennt erledigt wurden, zusammengelegt. Das erhöht dann die Vielseitigkeit an Ihrem Arbeitsplatz.

Wie können die Vorteile ganzheitlicher Produktionssysteme genutzt werden?
Eine hohe Produktivität brauchen Unternehmen, um wettbewerbsfähig zu sein. Ganzheitliche Produktionssysteme sind hier eine Stellschraube. Wichtig ist, dass diese System gemeinsam mit den Arbeitnehmern entwickelt werden. Diese kennen ihre Tätigkeiten am besten. Dadurch wird einerseits wichtiges Wissen in das System eingebracht und andererseits darauf geachtet, dass die Arbeitsbedingungen nicht unerträglich werden.

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Elmar Dannecker, Betriebsratsvorsitzender Trumpf Werkzeugmaschinen, Ditzingen
Elmar Dannecker
Trumpf Werkzeugmaschinen

Unser ganzheitliches Produktionssystem mit synchroner Produktion und Gruppenarbeit ist jetzt elf Jahre aktiv und beispielhaft. Es setzt auf schlanke und schnelle Prozesse, ständige Verbesserung und Innovation, hohe Flexibilität und die intensive Einbindung der Mitarbeiter von Anfang an. Qualifizierte Facharbeit ist der Schlüssel zum Erfolg. Der neue Trend im Automobilbau macht auch uns Sorgen: kürzere Takte, weniger Gruppenarbeit, modularisierte Ausbildung. Auf den Innovationsworkshops der IG Metall vor Ort tauschen wir uns darüber mit anderen Betriebsräten, Experten und Wissenschaftlern aus. Dadurch bleiben wir wachsam. Damit die Facharbeit auf hohem Niveau bei uns weiterhin Zukunft hat.

Sie möchten mehr zu den Leistungen der IG Metall erfahren?

Wir zeigen Ihnen, welche Aufgaben und Ziele die IG Metall verfolgt, um ihre Situation als Arbeitnehmer zu verbessern. Außerdem können Sie nachlesen, von welchen Leistungen Sie profitieren, wenn Sie Mitglied der IG Metall werden.

Servicebereich