IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Gute Arbeit im Büro. Foto: Aleksandar Radovanovic/ Fotolia.de.

Initiative "Gute Arbeit im Büro"

Auch im Büro muss gute Arbeit drin sein

19.05.2010 Ι Die Arbeitsbedingungen im Büro beispielhaft verbessern - das hat die Initiative "Gute Arbeit im Büro" zum Ziel. Dabei sollen die Leistungsbedingungen, die Arbeitsumgebungsbedingungen sowie die Arbeitszeitgestaltung in Büros unter die Lupe genommen werden. Zum Auftakt des Projekts trafen sich Betriebsräte, Vertrauensleute, Wissenschaftler und Berater in Frankfurt.

Lange Arbeitszeiten, Arbeitsverdichtung und zunehmender Leistungs- und Produktivitätsdruck belasten die Beschäftigten im Büro. Die Arbeitsqualität sinkt und mindert nicht nur die Zufriedenheit bei den Beschäftigten. Sie führt auch zu gesundheitlichen Beschwerden bei den Beschäftigten.
Diese Probleme betreffen Techniker ebenso wie kaufmännische Angestellte im Büromanagement und in der Sachbearbeitung. Um dem Abhilfe zu schaffen, will die Initiative "Gute Arbeit im Büro" die Leistungsbedingungen, die Arbeitszeit und die Arbeitsumgebungsbedingungen der Beschäftigten im Büro unter die Lupe nehmen. Zum Auftakt des Projektes trafen sich in Frankfurt 84 Teilnehmer.

Die Arbeitszeit human gestalten...
war das Thema einer Arbeitsgruppe. Einerseits nehmen die Beschäftigten überlange Arbeitszeiten als gesundheitsgefährdend wahr, gleichzeitig fördert diese Art der Arbeitszeitgestaltung jedoch die Karriere - so das Fazit der Diskussionen in der Arbeitsgruppe. Es ist vor allem die Existenzangst der Beschäftigten, die sie die Belastungen ertragen läßt. Ein erster Schritt hin zu humaneren Arbeitszeiten ist es, ein Arbeitsklima zu schaffen, in dem es legitim ist, die Gesundheitsbelastungen zu kritisieren.

Beschwerden durch psychische Belastung

Quelle: TK Kundenkompass / FAZ Institut, 2009


Die Folgen psychische Fehlbelastungen...
sind in den Bürobereichen der Unternehmen inzwischen allgegenwärtig. Zunehmend stellt sich die Frage nach Abhilfe. Selbstzuschreibung oder die Angst, nicht mehr als voll einsatzbereit zu gelten, verhindern oft den Blick der Beschäftigten auf die Arbeitsbedingungen als Ursachen von Stress oder Burnout. Mit Befragungsinstrumenten wie dem "StressBarometer" können Lösungen gezielt gesucht werden.

Büroarbeit ergonomisch gestalten...
und die Gesundheit am Arbeitsplatz zum Thema machen. Der Trend geht hin zu neuen Arbeitsformen: Offene Bürokonzepte, mobiles Arbeiten, Desk-Sharing, Kostenreduzierung durch Flächenverdichtung. Alle diese Arbeitsformen bringen spezielle und neue Belastungen für die Beschäftigten mit sich. Die Berichte der anwesenden Betriebsräte machten deutlich, wie groß hier der Handlungsdruck ist. Dazu gehört es, Sensibilität bei den betroffenen Arbeitnehmern herzustellen und gemeinsam nach guten Lösungen zu suchen. Um die Mängel zu beseitigen kann die gesetzlich vorgeschriebene Gefährdungsbeurteilung als zentraler Ansatzpunkt genutzt werden.

Projektplanung
Bundesweit soll die Initiative in fünf bis sechs Pilotverwaltungsstellen durchgeführt werden: Frankfurt am Main / Wiesbaden-Limburg, Gevelsberg / Hattingen, Herborn, Kiel, Köln-Leverkusen, Ludwigsburg / Waiblingen.
Die Pilotverwaltungsstellen und -betriebe werden durch ein festes Zwei-Personen-Team der IG Metall unterstützt. In der Planung sind Workshops und Schulungen vor Ort und den Erfahrungsaustausch zu fördern. Vorgesehen sind zentrale Veranstaltungen im Dezember 2010 und im Frühjahr 2011.

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Der IG Metall-Arbeitszeit-Check

Lässt Ihnen Ihre Arbeitszeit Zeit für ein gutes Leben? Im Bedarfsfall sind Sie als Erstes gefragt, Grenzen zu ziehen.

Gesundheit und Gute Arbeit

Informationen rund um die Themen Arbeitsschutz, Arbeitsbelastung und Gute Arbeit haben wir in der Rubrik "Gesundheit und Gute Arbeit" zusammengefasst.

Was heißt Gute Arbeit?
Servicebereich