IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
vb_luft_raumfahrt

Daten, Zahlen, News

Luft- und Raumfahrtindustrie

30.11.2016 Ι Die Luft- und Raumfahrt ist ein Branche, in der es auf äußerste Präzision ankommt. Damit spielen die Beschäftigten und ihre fachliche Qualifikation eine zentrale Rolle. Hier gibt es Infos zur Branche, zu Tarifverträgen und vieles mehr.

Allgemeine Informationen

Der Menschheitstraum vom Fliegen ist über 100 Jahre alt. Heutzutage ist Fliegen eine der alltäglichen Fortbewegungsarten. Die Luftfahrt verbindet Großstädte ebenso miteinander wie Kontinente. 2013 sind allein vom Flughafen Frankfurt aus 58 Million Fluggäste weiterbefördert worden. Die Branche ist eine der wichtigsten Innovationstreiber in Deutschland. Zur Luft- und Raumfahrtbranche gehören die Zivil- und die Militärluftfahrt sowie die Raumfahrt. Die Branche verbindet fast alle Hochtechnologien des Informationszeitalters: Elektronik, Robotik, Mess-, Steuer-, Werkstoff- und Regeltechnik.


Rund 70 000 Beschäftigte in 82 Unternehmen sind in der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie beschäftigt, sie erwirtschafteten 2015 einen Umsatz von 34,7 Milliarden Euro. Zwölf Prozent des Umsatzes gehen in die Forschung und das zahlt sich aus: Die Belastung durch Fluglärm ging in den letzten Jahrzehnten um 75 Prozent zurück und die CO2-Emissionen pro Passagierkilometer sanken erheblich. Unbemanntes Fliegen ist eines der Zukunftsvisionen der Branche. Die Flugzeugbauer verbauen leichtere Materialien, um den Energieverbrauch und den CO2-Ausstoß weiter zu senken.

 

 

Wirtschaftliche Kennzahlen für das Jahr 2015:

Umsatz: 26 283,7 Millionen Euro
Beschäftigte: 70 147
Durchschnittliches jährliches Bruttoentgelt je Beschäftigten: 69 227 Euro.
Entgeltanteil am Umsatz: 18,8 Prozent


Wichtige Unternehmen
AIRBUS Operations GmbH Hamburg, AIRBUS Helicopters Deutschland, MTU Aero Engines AG, Airbus Defence and Space GmbH, Premium AEROTEC GmbH, Airbus Operations Bremen, AIRBUS Operations GmbH Stade, Premium Aerotec GmbH, Rolls-Royce Deutschl. Ltd&CoKG, Liebherr Aerospace GmbH (LLI) sowie MTU Maintenance Hannover GmbH. Neben diesen Firmen agieren eine Vielzahl mittelständischer Zulieferunternehmen, in denen auch Leiharbeiter und Werkvertragsfirmen eingesetzt werden. Das Engagement der IG Metall für faire Arbeit hat dazu geführt, dass Leiharbeitskräfte und die Beschäftigten in Werkverträgen in einigen Unternehmen vermehrt feste Arbeitsverträge erhalten und bessere Arbeitsbedingungen.


Pionierbranche bei Industrie 4.0
Digitalisierung ist ein wichtiges Thema. Einige Unternehmen der Luft- und Raumfahrt haben bereits ihre internen Entwicklungs-, Produktions-, Verwaltungs- und Logistikabläufe vernetzt. Das verändert die Arbeitsabläufe und die Arbeitsbedingungen. Damit diese Auswirkungen im Sinne der Beschäftigen gestaltet werden und aus dem technischen Fortschritt ein gesellschaftlicher Fortschritt wird, müssen möglichst viele Menschen an der Gestaltung beteiligt werden. Die Technik muss dem Menschen dienen und nicht umgekehrt - so das Ziel der IG Metall. Die Gewerkschaft betrachtet Bildung und Qualifizierung als Leitmotiv bei Digitalisierung und Vernetzung.

 

Löhne, Gehälter, Ausbildungsvergütungen, Urlaub und mehr
Für die IG Metall-Mitglieder in den Unternehmen der Luft- und Raumfahrt gilt der Tarifvertrag für die Metall- und Elektroindustrie. Hier sind die Infos zu den Entgelten, Ausbildungsvergütungen und den Zuschlägen nachzulesen.

 

Spezielle Ausbildungsberufe
Der Fluggeräteelektroniker und der Fluggerätemechaniker sind die beiden Ausbildungsberufe, die speziell in der Branche erlernt werden können. Die IG Metall hat diese beiden Ausbildungsberufe mitgestaltet. Dabei werden auch die verschiedenen Fachrichtungen wie Hubschrauber-, Propeller- und Düsenantrieb mit berücksichtigt.

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Die Arbeitszeitkampagne der IG Metall
box_newesletter_hellgrau
Servicebereich