IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Bernd Osterloh zur Betriebsratswahl bei VW Wolfsburg

Betriebsratswahlen bei VW Wolfsburg

Wahlergebnis bestätigt Arbeit der letzten vier Jahre

18.03.2010 Ι Volkswagen soll Volkswagen bleiben - unter diesem Motto trat die IG Metall bei den Betriebsratswahlen 2010 im VW-Werk in Wolfsburg an. Und das mit Erfolg: 90,57 Prozent der Beschäftigten stimmten für die Kandidaten der IG Metall. Gesamtbetriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh erklärt im Video, warum das Ergebnis so gut ausgefallen ist.

Bei Volkswagen in Wolfsburg hat die IG Metall 61 Sitze im Betriebsrat erhalten. Erstmals erhielt die IG Metall-Liste mehr als 90 Prozent. Gesamtbetriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh zeigte sich hochzufrieden: "Dieses Ergebnis zeigt deutlich, dass wir die Belegschaft hinter uns haben, wenn es darum geht, dei Zukunft von Volkswagen im Sinne der Beschäftigten zu gestalten".



"Damit Volkswagen Volkswagen bleibt" - lautete der Slogan mit dem die IG Metall-Kandidaten um Bernd Osterloh für die Stimmen der Beschäftigten warben. Mit dem hervorragenden Ergebnis ist der Grundstein für die nächsten vier Jahre guter Betriebsratsarbeit gelegt. Zur Sicherung von Arbeitsplätzen müssen neue Modelle und auch neue Geschäftsfelder nach Wolfsburg geholt werden. Osterloh sieht den Schwerpunkt dabei aber nicht nur auf Arbeitsplätzen im Dienstleistungsbereich. Die Arbeitsplätze in der Indsutrie würden sich verändern, aber nicht verschwinden.

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Servicebereich