IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Betriebsratswahlen bei Ambau in Cuxhaven: Beschäftigte und IG Metall stoßen auf Widerstand

Betriebsratswahlen bei Ambau in Cuxhaven

Beschäftigte und IG Metall stoßen auf Widerstand

16.06.2010 Ι Windkraft: Sie steht für umweltbewusste Energie und für eine Technologie der Zukunft. In ein ganz anderes Zeitalter fühlen sich hingegen Beschäftigte des Windenergieanlagen-Herstellers Ambau gerade zurückversetzt.

Mitte April trafen sich Ambau-Beschäftigte in der Bremerhavener Verwaltungsstelle der IG Metall, um über eine Betriebsratsgründung am Standort Cuxhaven zu sprechen. Bisher gibt es in diesem Werk keinen Betriebsrat. Auch weil ein Beschäftigter, der sich vor einem Jahr für die Gründung eines Betriebsrats stark gemacht hatte, entlassen wurde. Die Beschäftigten bei Ambau wagen nun gemeinsam mit der IG Metall einen neuen Anlauf.

Initiative für Betriebsratsgründung
Nach dem Treffen in der Verwaltungsstelle schickte die IG Metall ein entsprechendes Schreiben an die Geschäftsleitung, in dem alle Beschäftigten des Betriebs zu einer Versammlung am 22. April eingeladen wurden. Da die Ambau-Geschäftsleitung nicht reagierte, folgte ein zweiter Brief. Diesmal lud man zur Versammlung am 4. Mai ein. Doch die Ambau-Geschäftsleitung plante nun jedoch selbst eine Wahlversammlung für den 3.Mai und hatte auch eigene Kandidaten für den Wahlvorstand parat: den Produktionsleiter, den Meister der Endfertigung und eine Beschäftigten aus der Personalabteilung.

Kandidaten entlassen
Doch man ging noch weiter: Ali Can, der für den Wahlvorstand kandidieren wollte, am 30.04.10 um 22 Uhr zu Beginn seiner letzten Nachtschicht vor der Wahlversammlung ordentlich gekündigt und bekam sofort Hausverbot erteilt. Dies geschah ohne Angaben von Gründen. Der Kollege Ali Can kandidierte trotzdem und wurde in Abwesenheit auf der Wahlversammlung mit überragender Mehrheit in den Wahlvorstand gewählt und anschließend von der Betriebsversammlung zu dessen Vorsitzenden bestimmt. Der Wahlvorstand hat unverzüglich seine Arbeit aufgenommen und konnte das Hausverbot für Can im Rahmen seiner Wahlvorstandstätigkeit außer Kraft setzen lassen. Ali Cans Kündigung wird am 2. Juli vor dem Arbeitsgericht Stade verhandelt.





Über Ambau
Die AMBAU GmbH ist ein führender Hersteller für Offshore- und Onshore Turmsegmente. Diese Türme werden für die Errichtung von Windenergieanlagen, sowohl Offshore (auf See) und Onshore (Festland) benötigt. Zur Unternehmensgruppe gehört auch die AMBAU Personalservice GmbH. Hier werden Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer beschäftigt, die hauptsächlich bei Ambau arbeiten. Ein wichtiger Standort des Unternehmens ist in Cuxhaven: Im Werk werden Offshore-Türme mit großen Durchmessern und hohen Bauteilgewichten gebaut. Dort arbeiten zur Zeit 108 Beschäftigte. Davon sind 51 Leiharbeitnehmer.

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Wer ist für mich zuständig?

Die IG Metall ist mit etwa 155 Geschäfts- stellen bundesweit vertreten - eine davon ist auch in Ihrer Nähe.

Wir. Die IG Metall

Unser Infopaket für Nichtmitglieder bestellen.

Servicebereich