IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Fragebogen_ausfuellen.vb

© Pixsooz Istock

Krankenkassenbeitrag - Unterschriftenaktion

Unterschriften an Bundesgesundheitsminister übergeben

17.01.2017 Ι Mit ihrer Unterschrift haben mehr als hunderttausend Menschen für die Wiederherstellung der Parität bei den Krankenkassenbeiträgen votiert. Diese Unterschriften hat die IG Metall jetzt an Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe übergeben.

Im Spätsommer 2016 hat die IG Metall eine Unterschriftenaktion zur Parität bei den Krankenkassenbeiträgen gestartet. Rund 115 000 Menschen haben mitgemacht und mit ihrer Unterschrift die Landtags- und Bundestagsabgeordneten aufgefordert, sich für die paritätische Beitragsfinanzierung der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) einzusetzen.


Auch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat die Unterschriften nun erhalten. Im Begleitschreiben an ihn  fordern Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall, und das für Sozialpolitik zuständige Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Urban den Bundesgesundheitsminister auf, sich für die Abschaffung der Zusatzbeiträge und die Wiederherstellung der Parität einzusetzen. Ein solches Unterschriften-Paket ging ebenfalls an die gesundheitspolitischen Sprecher der Fraktionen.

 

Die Unterschriftenaktion läuft weiter. Die IG Metall bittet jedoch darum, dass die jetzt noch gesammelten Unterschriften direkt vor Ort den Politikern übergeben werden.


Bis zum Jahr 2005 haben Arbeitgeber und Arbeitnehmer einen gleich hohen Beitrag bezahlt. Dann hat sich die Politik von der paritätischen Finanzierung abgewendet und einen Sonderbeitrag für Versicherte eingeführt. Der Arbeitgeberbeitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung wurde 2011 bei 7,3 Prozent eingefroren. Seitdem tragen die Versicherten jede Kostensteigerung über den Zusatzbeitrag allein. Inzwischen liegt der Anteil der Arbeitnehmer im Durchschnitt bei 8,4 Prozent - je nach Zusatzbeitrag der Krankenkasse. Damit finanzieren allein die Versicherten den medizinischen Fortschritt. Die IG Metall lehnt diesen Bruch mit der paritätischen Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung ab.

 

 

Datenschutz


Die Unterstützerdaten (Name, Vorname und Wohnort) wurden den zuständigen Bundestagsabgeordneten in analoger Form übergeben. Die E-Mail-Adresse (erforderlich) dienten ausschließlich der Verifizierung der Unterstützenden. Die Daten werden nach Abschluss der Kampagne, spätestens jedoch am 31.12.2017 gelöscht. Die E-Mail Adresse (optional) dient dem Versand weiterer Informationen zum Fortgang der Aktionen der IG Metall zum Thema "Parität herstellen" und werden gesondert verifiziert.

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Servicebereich