IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
WIR für mehr - gute Argumente: Wachstumsmotor Konsum

WIR für mehr - gute Argumente: Konsum ist Wachstumsmotor

Höhere Löhne stabilisieren die Konjunktur

22.02.2016 Ι Der private Konsum ist auch in diesem Jahr der Wachstumsmotor der deutschen Wirtschaft und eine tragende Säule der Konjunktur. Höhere Löhne fördern die Kaufkraft und stabilisieren die positive Konjunktur. Können die Beschäftigten mehr Geld ausgeben, wächst die Wirtschaft - zeigt unser nächstes Argument.

Gute Argumente: Konsum ist Wachstumsmotor

WIR FÜR MEHR!

  • Der private Konsum ist auch in diesem Jahr der Wachstumsmotor der deutschen Wirtschaft. Die führenden Institute gehen für 2016 von 1,6 Prozent Wachstum aus. Der private Konsum ist eine tragende Säule der Konjunktur und wird mit 0,9 Prozent über die Hälfte zum Anstieg der Wirtschaftsleistung beitragen.

  • Auch für die Metall- und Elektroindustrie ist die Binnennachfrage von großer Bedeutung. Ihr Umsatz überstieg 2015 erstmals die Billionenmarke. Mehr als 42 Prozent des Umsatzes hat die Branche im Inland gemacht. Deshalb profitiert auch die Metall- und Elektroindustrie von einer steigenden Nachfrage in Deutschland.

  • Höhere Löhne fördern die Kaufkraft und erhöhen die Nachfrage. So stabilisieren Lohnerhöhungen die positive Konjunktur. Denn: Können die Beschäftigten mehr Geld ausgeben, wächst die Wirtschaft.

Tarif

Lohn, Gehalt und mehr.

Links und Zusatzinformationen
Gute Argumente


Mit einem Klick auf einen Blick:
Alle "Guten Argumente" zur Tarifrunde

- gibt es auch als Spickerkarten im Taschenformat unter ...

Mitgliederwerbeaktion
Mit Tarifvertrag geht es gerechter zu:

beim Entgelt, beim Urlaub und es gibt Rechtsschutz. Aber: Nur Mitglieder profitieren davon.

Wozu sind Tarifverträge gut?

Tarifverträge regeln Löhne, Gehälter und Vergütungen für Auszubildende - aber auch, wie lange Arbeitnehmer arbeiten müssen und wieviel Urlaubstage, Urlaubs- und Weihnachtsgeld ihnen zusteht. Gäbe es keine Tarifverträge, wären die Arbeitszeiten länger und der Urlaub kürzer - laut Gesetz nur 20 Arbeitstage. Meist gelten die Tarifverträge für ein Jahr oder auch länger. Wenn sie ablaufen, wird über neue verhandelt.

Servicebereich