IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
kfz_handwerk_joern_buchheim_120

Baden-Württemberg: Kfz-Abschluss

Mehr Geld für Kfz-ler im Südwesten

21.05.2015 Ι Die Beschäftigten in der Kfz-Branche in Baden Württemberg erhalten ab 1. Juni mehr Geld. Darauf einigten sich die Tarifpartner am 20. Mai in der dritten Verhandlungsrunde in Korntal-Münchingen. Damit konnte die IG Metall nach dem Abschluss in Bayern auch in Baden-Württemberg ein Ergebnis erzielen.

Die rund 55 000 Beschäftigten im baden-württembergischen Kfz-Handwerk bekommen mehr Geld. Die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen steigen ab Juni um drei und ab Oktober 2016 um weitere 2,8 Prozent.

Vor der dritten Verhandlungsrunde in Korntal-Münchingen hatten viele Metallerinnen und Metaller Druck auf die Arbeitgeber gemacht. Seit Beginn der Tarifverhandlungen waren insgesamt mehr als 3000 Beschäftigte aus über 80 Betrieben in Ausständen. Für dieses Engagement bedankte sich IG Metall-Verhandlungsführer Martin Sambeth ausdrücklich. Der Abschluss beschere den Beschäftigten ein ordentliches Plus und beteilige sie angemessen an der guten wirtschaftlichen Entwicklung im Kfz-Handwerk. "Damit bleibt die Branche auch künftig für Fachkräfte attraktiv und wird nicht von der guten Entgelt-Entwicklung in der Industrie abgekoppelt", so Sambeth.

 

Mehr Geld ab Juni

Die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen steigen in zwei Stufen. Ab 1. Juni 2015 erhalten die Beschäftigten und die Auszubildenden drei Prozent mehr. Die zweite Stufe der Erhöhung gibt es ab 1. Oktober 2016. Dann folgt ein weiteres Plus von 2,8 Prozent. Der Tarifvertrag ist erstmals zum 31. Mai 2017 kündbar. In der vergangenen Woche haben sich auch die Tarifparteien in Bayern geeinigt.

 

Vergütungsbausteine der Verkäufer

Neben der Entgelterhöhung sollen auch die Vergütungen der Verkäufer hinsichtlich Struktur, Fixum und Provisionen überprüft werden. Da die einzelnen Vergütungsbausteine teilweise seit über 20 Jahren nicht angepasst wurden, ist es "höchste Zeit, das Thema jetzt anzugehen", betonte Sambeth. Bis Ende September 2015 soll die Arbeitsgruppe zu einem ersten Termin zusammenkommen, spätestens im Dezember soll sie erste Ergebnisse liefern.

 

Tarif

Lohn, Gehalt und mehr.

Links und Zusatzinformationen
Wozu sind Tarifverträge gut?

Tarifverträge regeln Löhne, Gehälter und Vergütungen für Auszubildende - aber auch die Zahl der Urlaubstage, Urlaubs- und Weihnachtsgeld und wie lange Beschäftigte arbeiten müssen. Ohne Tarifverträge sind die Arbeitszeiten länger und der Urlaub kürzer - laut Gesetz nur 20 Arbeitstage. Meist gelten die Tarifverträge für ein Jahr oder auch länger. Wenn sie ablaufen, wird über neue verhandelt.

Servicebereich