IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Personalentwicklung. Foto: Photocase

Personalentwicklung

Erfolgreich sein und sich weiterentwickeln

Menschen für ihre Arbeit begeistern, sie qualifizieren und befähigen, ihre Kompetenzen erweitern und sie dabei unterstützen, sich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln - das sind die Ziele in der Personalentwicklung der IG Metall. Danach richten wir unsere Maßnahmen aus.

Die Palette an Qualifizierungen in der IG Metall umfasst fünf Möglichkeiten:


1. Das Traineeprogramm
2. Einstiegs- und Begleitprogramme
3. Aus- und Weiterbildung für Beschäftigte
4. Führungskompetenz und -nachwuchs
5. Individuelle Maßnahmen zur Personalentwicklung


1. Traineeprogramm - Ausbildung zum Gewerkschaftsskretär

Junge Frauen und Männer können eine zwölfmonatige Traineeausbildung in der IG Metall absolvieren - als fundierte Grundlage für ihre spätere Arbeit als Gewerkschaftssekretärin oder Gewerkschaftssekretär.


2. Einstiegs- und Begleitprogramme

Weitere Einstiegs- und Begleitprogramme unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der individuellen Weiterentwicklung im Beruf.

 

Foto: Thinkstock

 

Foto: LiteProductions, Thinkstock


"Junge Aktive" - Personalentwicklung für ehrenamtlich Engagierte:
Junge Aktive in Betrieben können sich bei der IG Metall für ihre ehrenamtliche Gewerkschaftsarbeit gezielt qualifizieren und ihre Kompetenzen entwickeln. Die Ausbildung erfolgt meist in vier Modulen und eignet sich für eine eventuell spätere hauptamtliche Tätigkeit bei der IG Metall.


Qualifizierungsprogramm "Junge Hauptamtliche":
In ihren ersten Berufsjahren unterstützt die IG Metall ihre Traineeabsolventen durch begleitende Qualifizierungsreihen. Schwerpunkte sind die Tarif- und die Betriebspolitik sowie die Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle.


Mitgliederorientiertes Büromanagement: Administrativen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bietet die IG Metall eine Reihe von Qualifizierungen für effizientes und mitgliederorientiertes Büromanagement.

 

3. Aus- und Weiterbildung für Beschäftigte

Die Beschäftigten der IG Metall können kontinuierlich ihre Kompetenzen und Fähigkeiten weiterentwickeln. Das Seminarangebot umfasst jährlich circa 120 Schulungsmöglichkeiten zu organisations-, gewerkschafts- und gesellschaftspolitischen Themen. 
 

4. Führungskompetenz und -nachwuchs

Die IG Metall unterstützt ihre Beschäftigten mit gezielten Qualifizierungsangeboten bei der Vorbereitung auf Führungsaufgaben und bietet zusätzlich berufsbegleitende Maßnahmen an.


Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich auf ihre künftige Rolle in einer leitenden Funktion oder einem Wahlamt vorbereiten. Das Nachwuchsprogramm beinhaltet vier Module. Diese konzentrieren sich sowohl auf die persönliche Entwicklung als auch auf die Personalführung. Beteiligungsorientierte Betriebs- und Tarifpolitik sowie politische Einflussnahme von IG Metall-Führungskräften sind ebenfalls Programminhalte.


Dieses Angebot wird ergänzt durch Angebote zur Führungskräfteentwicklung.  Erstmals gewählte Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer einer IG Metall-Verwaltungsstelle müssen eine Grundlagenschulung zu ihrer neuen Rolle und zur Personalführung absolvieren.

Aufbauend darauf bietet die IG Metall die Seminarreihe "Führen in Veränderungsprozessen" sowie Schulungen zu Mitarbeitergesprächen, Projektleitung und Gesundheitsförderung.

 

5. Individuelle Personalentwicklung

Für spezielle persönliche Bedarfe und berufliche Anforderungen organisiert die IG Metall Qualifizierungen und Trainings mit externen Partnern. Zur individuellen Personalentwicklung zählen auch Schulungen, die neue Aufgaben oder ein Funktionswechsel erfordern.


Die IG Metall entwickelt und konzipiert zum Teil mit internationalen Einrichtungen Qualifizierungsangebote für die Personalentwicklung. Zu den Partnern gehören die Europäische Akademie der Arbeit, die Global Labor University, das European Trade Union Institute und die Heimvolkshochschule Hustedt.

IG Metall

Interessen erfolgreich durchsetzen.

Links und Zusatzinformationen
Servicebereich