IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     

Arbeitslexikon

A Ι B Ι C Ι D Ι E Ι F Ι G Ι H Ι I Ι J Ι K Ι L Ι M Ι N Ι O Ι P Ι Q Ι R Ι S Ι T Ι U Ι V Ι W Ι X Ι Y Ι Z

Außertarifliche Bezahlung

Wer ist außertarifliche Bezahlung (AT)?
Als "außertariflich" gilt derjenige, der

  • eine Aufgabe hat, die höhere Anforderungen stellt, als sie für die höchste Tarifgruppe definiert ist und
  • ein Gehalt deutlich oberhalb dieser Tarifgruppe erhält.

Die Abgrenzung zwischen tariflichen und außertariflichen Beschäftigten erfolgt in der Regel über den Geltungsbereich der Manteltarifverträge (MTV).

Was ist zu beachten?

AT-Beschäftigte erhalten ein höheres Entgelt, als dies die Tarifverträge vorsehen. Aber Achtung: Die AT-Verträge enthalten eine höhere Arbeitszeit, meistens eine 40-Stunden-Woche. Auch sind Überstunden in der Regel meist mit dem AT-Gehalt bereits abgegolten
Überstunden sind meist mit einem AT-Vertrag abgegolten.


Bekomme ich auch Entgelterhöhungen nach Tarifrunden?
Tariferhöhungen gibt es bei einem AT-Vertrag nicht. Trotzdem haben Sie Einfluss auf das Gehalt eines AT-Mitarbeiters: Wenn das Entgelt der höchsten Tarifgruppe durch eine Tariferhöhung steigt, wird damit die Berechnungsgrundlage für einen AT-Mitarbeiter angehoben. Die Tarifverträge sehen häufig nämlich einen Mindestabstand zum höchsten Tarifentgelt vor.

Mai 2014

Themen

Alles rund um Ihren Arbeitsplatz.

Links und Zusatzinformationen
Servicebereich