Presse-Statement
„Wir haben keine Zeit mehr, dazu Grundsatzdebatten zu führen, sondern müssen jetzt handeln“

Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall, nach der Sitzung des Lenkungskreises der Nationalen Plattform Mobilität am 29. März 2019.


Jörg Hofmann: „Was jetzt vorliegt, ist eine Reihe richtiger Handlungsfelder. Viele der benannten Maßnahmen fordert die IG Metall seit Langem, z.B. massive Investitionen in alternative Antriebe, in den öffentlichen Personennahverkehr, in einen umweltfreundlicheren Güterverkehr. Zu all diesen Handlungsfeldern müssen jetzt konkrete Maßnahmen auf Machbarkeit geprüft, Investitionsvolumina und Zeitpläne erarbeitet werden.

Es ergeben sich daraus zentrale Fragen: Haben wir die Kompetenzen und Voraussetzungen, in Deutschland die Maßnahmen umzusetzen und wann zeigen sie Wirkung? Wie verteilt sich die Finanzierung zwischen Industrie, Bund, Ländern und Kommunen? Was bedeutet dies für Standorte und Beschäftigung und welche Maßnahmen sind notwendig, den Beschäftigten Perspektiven zu geben. Was müssen hier Unternehmen und Arbeitsmarktpolitik leisten? Und was heißt das für einzelne Regionen, die durch die Reduzierung des Verbrenners besonders betroffen sind, und was verlangt eine präventive regionale Strukturpolitik an Maßnahmen und Finanzen?

Wir haben keine Zeit mehr, dazu Grundsatzdebatten zu führen, sondern müssen jetzt handeln. Die Maßnahmen aus dem Zwischenbericht sind daher ein dringender Arbeitsauftrag an die NPM. Die Konkretisierung geht jetzt erst richtig los.“

 

weitere Informationen

Pressemitteilungen abonnieren