Terminhinweis
IG Metall geht bundesweit für fairen, sozial-ökologischen Wandel der Industrie auf die Straße

Am 29. Oktober 2021 sind bundesweit in mehr als 50 Städten Kundgebungen geplant +++ Jörg Hofmann: „Es muss gerecht zugehen im Wandel. Dies verlangt Sicherheit für die Beschäftigten und eine faire Lastenverteilung.“


Frankfurt am Main – Mit einem bundesweiten Aktionstag mischt sich die IG Metall öffentlichkeitswirksam in die laufenden Koalitionsverhandlungen ein. Bei Kundgebungen, Demonstrationen und anderen öffentlichen Veranstaltungen in ganz Deutschland fordern Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter von der künftigen Bundesregierung massive Investitionen in moderne Infrastruktur und Zukunftstechnologien, den Verzicht auf Entlassungen in der Transformation, eine tragfähige Perspektive für zukunftsfähige Arbeitsplätze vor Ort anstelle von Verlagerungen ins Ausland sowie eine Qualifizierungsoffensive und sichere Ausbildung. Bis 2030 braucht es öffentliche Zukunftsinvestitionen in Höhe von 500 Milliarden Euro, so eine weitere zentrale Forderung. Die notwendigen Investitionen müssen durch eine solidarische Finanzierung getragen werden.

Um diesen Forderungen Nachdruck zu verleihen, gehen am Freitag, 29. Oktober, zehntausende Metallerinnen und Metaller unter dem Motto „FairWandel – sozial, ökologisch, demokratisch“ in mehr als 50 Städten auf die Straße, darunter auch in Berlin. In der Hauptstadt findet die Kundgebung von 8 bis 11 Uhr im Regierungsviertel zwischen Reichstagsgebäude und Paul-Löbe-Haus statt. Hier werden mehr als 900 Metallerinnen und Metaller erwartet. Mit dabei sein werden Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall, Bezirksleiterin Birgit Dietze und Jan Otto, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Berlin, um mit Kolleginnen und Kollegen aus den Betrieben und mit Vertretern der Politik über die Forderungen der IG Metall zu diskutieren, darunter voraussichtlich u.a. Norbert Walter-Borjans, Parteivorsitzender der SPD, Hubertus Heil, komm. Bundesminister für Arbeit und Soziales, Michael Kellner, Bundesgeschäftsführer Bündnis 90/ Die Grünen, Johannes Vogel, stellvertretender Bundesvorsitzender FDP (angefragt), Thomas Heilmann, Bundestagsabgeordneter der CDU und Amira Mohamed Ali, Vorsitzende der Bundestagsfraktion Die Linke.

Jörg Hofmann, Erster Vorsitzender der IG Metall: „Es braucht milliardenschwere Investitionen in nachhaltige Produkte und Produktionsverfahren, um den CO2- Ausstoß zu senken und die Digitalisierung voranzutreiben. Entscheidend ist für uns, dass dabei die Menschen fest in den Blick genommen werden: Es bedarf erheblicher Zukunftsinvestitionen in Qualifizierung, die Chance auf eine zweite Ausbildung und belastbare Brücken in die neue Arbeitswelt – etwa durch ein Transformationskurzarbeitergeld. Wir sagen: Es muss gerecht zugehen im Wandel. Und dies verlangt Sicherheit für die Beschäftigten und faire Lastenverteilung.“

Der Aktionstag ist Teil einer zweiwöchigen „Europäischen Aktion für einen gerechten Strukturwandel“ unter dem Motto „Just Transition“ des Dachverbandes der europäischen Industriegewerkschaften, IndustriAll Europe, an dem sich Mitgliedsorganisationen auf dem ganzen Kontinent beteiligen.


Öffentliche Veranstaltungen finden unter anderem hier statt:

  • Bereits am 28.10.: Augsburg, 21 Uhr: Zentrale Aktion aller Augsburger Betriebe vor MAN Energy Solutions. Projektion unserer Forderungen an ein großes Gebäude der MAN. Kundgebung mit Jürgen Kerner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall.
  • Bereits am 28.10.: Salzgitter, 12:30 Uhr: Kundgebung (Am Tor 1 der Salzgitter AG, Eisenhüttenstraße 99) u.a. mit Stephan Weil, Ministerpräsident Niedersachsen und Hans-Jürgen Urban geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG.
  • München, 10 Uhr: Auftaktkundgebungen vor den bayerischen Parteizentralen von SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und CSU. Von dort führen vier Demozüge zu Fuß, mit dem Fahrrad und mit dem Auto zur gemeinsamen Kundgebung auf dem Odeonsplatz, die um 12 Uhr beginnt.
  • Schweinfurt, 9 Uhr: Demozug zur Hahnenhügelbrücke. Dort beginnt um 10 Uhr die Kundgebung u.a. mit Ralf Kutzner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall.
  • Stuttgart, ab 14.30 Uhr Demonstrationszug vom Hauptbahnhof zum Stadtgarten, 15 bis 17 Uhr Kundgebung im Stadtgarten (Keplerstraße 7, 70174 Stuttgart).
  • Koblenz, 11.55 Uhr: Demonstrationszug vom Bahnhof, Kundgebung am Deutschen Eck.
  • Eisenach, 11.55 Uhr: Kundgebung (auf der Spicke) u.a. mit Wolfgang Lemb, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall und Bodo Ramelow, Ministerpräsident Thüringen.
  • Völklingen: 17.30 Start Demonstrationszug vom Hindenbrugplatz, 19 Uhr Kundgebung auf dem Parkplatz des Weltkulturerbes u.a. mit Tobias Hans, Ministerpräsident Saarland.

  • Hamburg: Fahrraddemo, Beginn: 10.30 Uhr ab Gewerkschaftshaus, Besenbinderhof 60; 11.55 Uhr Kundgebung auf dem Hamburger Fischmarkt, u.a. mit Christiane Benner, Zweite Vorsitzende IG Metall und Dr. Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister Hamburg.
  • Bremen, 12 Uhr: Drei parallele Kundgebungen bei Mercedes Benz, Airbus Operations und ArcelorMittal, die per Video-Stream zusammengeschaltet werden, u.a. mit Kristina Vogt, Wirtschaftssenatorin Bremen.
  • Flensburg, 11.30 Uhr: Kundgebung vor der FSG (Batteriestr. 52) u.a. mit Robert Habeck, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen.
  • Duisburg, 10 Uhr: Kundgebung vor der Hauptverwaltung von Thyssenkrupp Steel Europe u.a. mit Jürgen Kerner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall und Karl-Josef Laumann (CDU), NRW-Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales
  • Lüdenscheid, 11 Uhr: Kundgebung am Schützenplatz Loh u.a. mit Irene Schulz, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall.
  • Hannover, 11:30 Uhr: Kundgebung am Goseriedeplatz u.a. mit Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall.


Detaillierte Informationen zu diesen und allen weiteren Veranstaltungen erhalten Sie von den Pressestellen der einzelnen IG Metall-Bezirke:

  • Bezirk Küste (Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Bremen und nordwestliches Niedersachsen): Heiko Messerschmidt, 040-28 00 90-43
  • Bezirk Nordrhein-Westfalen: Mike Schürg, 0170 – 3333731
  • Bezirk Niedersachsen und Sachsen-Anhalt: Jan Hartge, 0511-16 406-35
  • Bezirk Berlin-Brandburg-Sachsen: Birgit Dietze, 0170 3333 441
  • Bezirk Mitte (Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Thüringen): Uwe Stoffregen, 069-66 93-33 09
  • Bezirk Baden-Württemberg: Petra Otte, 0711-16 581-32
  • Bezirk Bayern: Timo Günther, 089-53 29 49-43

 

Weitere Informationen zum Aktionstag 

Pressemitteilungen abonnieren