PRESSEMITTEILUNG NR. 38/2021
Gemeinsamer Appell des Bündnis „Zukunft der Industrie“: Lassen Sie sich impfen!

Gemeinsamer Appell des Bündnis „Zukunft der Industrie“


Rund 61 Prozent der Deutschen sind inzwischen vollständig geimpft, über 65 Prozent haben zumindest ihre Erstimpfung erhalten. Nach wissenschaftlicher Expertise benötigt Deutschland eine Impfquote von mindestens 85 Prozent um die sogenannte Herdenimmunität zu erreichen. Davon ist Deutschland zurzeit weit entfernt.

Die 17 Partner aus Gewerkschaften, Wirtschafts- und Arbeitgeberverbänden, der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sowie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), die sich im Bündnis „Zukunft der Industrie“ gemeinsam für die Zukunft des Industriestandorts und ihrer Beschäftigten einsetzen, sind sich einig, dass nur eine hohe Impfquote die Rückkehr zur Normalität ermöglichen kann.

Das Bündnis „Zukunft der Industrie“ appelliert gemeinsam an die Beschäftigten in der Industrie: „Nehmen Sie Impfangebote an! Jede Impfung zählt! Nur mit einer hohen Impfrate können wir die Rückkehr zur Normalität in den Betrieben und der Gesellschaft beschleunigen“.

Die Unternehmen der Industrie stehen zu ihrer Verantwortung. Und viele Unternehmen bieten vielfältige Impf- und Testangebote an. Nicht alle Unternehmen können diese Angebote machen. Aber wo vorhanden, sollte diese Möglichkeit genutzt werden. Ziel muss es sein, die Teilnahme an Impfangeboten für die Menschen so einfach wie möglich zu gestalten. Dabei gilt es, auch kreative Lösungen zu finden und zu nutzen.

 

Weitere Informationen zum Bündnis „Zukunft der Industrie“:

 

Pressemitteilungen abonnieren