IG Metall
IGMetall.de - Springe direkt:
Inhalt
     
Zentralbibliothek der IG Metall. Foto: Jürgen Rösemeier-Buhmann/Fotolia.de

Zentralbibliothek der IG Metall

Arbeitswelt und Gewerkschaft in Wort und Bild

Die Zentralbibliothek der IG Metall gehört zu den größten Bibliotheken mit gewerkschaftsrelevanter Literatur in Deutschland. Der Bestand umfasst rund 130 000 Bände und etwa 450 Zeitschriften.

Die IG Metall Zentralbibliothek ist eine Präsenzbibliothek - Bücher und Zeitschriften können nur von Beschäftigten der IG Metall entliehen werden. Die Bibliothek ist aber auch für interessierte Menschen offen. Besucher haben die Möglichkeit, ihr Notebook anzuschließen, Kopien zu erstellen und sich im Leseraum einen Handapparat zusammenzustellen. Bibliotheksgäste werden gebeten, sich vor ihrem Besuch anzumelden.

Schwerpunkte der Sammlung
Den Schwerpunkt der Sammlung bilden Publikationen zu gewerkschaftlichen Themen. Benutzer finden Bücher und Zeitschriften zur IG Metall und ihren Vorläufern, zu Gewerkschaften und Gewerkschaftspolitik allgemein, zur Tarifpolitik, Betriebs- und Mitbestimmungspolitik, Wirtschaftspolitik, Sozialpolitik, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Geschichte der Arbeiterbewegung, Arbeits- und Sozialrecht, Arbeits- und Gesundheitsschutz, Arbeits- und Technikgestaltung, Gewerkschaftliche Bildungspolitik, Politik und Gesellschaft, Europäische Integration und Migration und Internationale Gewerkschaftspolitik.

Geschichte der Bibliothek
Die Bibliothek der 1949 gegründeten IG Metall hat sich aus bescheidenen Anfängen zu einer der größten Bibliotheken mit gewerkschaftsrelevanter Literatur entwickelt. Die Bibliothek des Deutschen Metallarbeiter-Verbandes (DMV) stand durch die Zerschlagung der Gewerkschaften 1933 und durch die Folgen des Zweiten Weltkrieges nicht mehr zur Verfügung. Im Zuge systematischer Sammeltätigkeit gelang es jedoch, zusätzlich zur aktuellen Literatur einen wertvollen Bestand zur Geschichte des DMV und anderer Gewerkschaften sowie der politischen Organisationen der Arbeiterbewegung vor 1933 aufzubauen. Durch den Zusammenschluss mit der Gewerkschaft Holz und Kunststoff kamen weitere Bestände hinzu. So verfügt die Zentralbibliothek heute über die komplette Ausgabe der "Metallarbeiter-Zeitung" von 1883 - 1933 und die fast vollständige Sammlung der Jahr- und Handbücher des DMV, der "Holzarbeiter-Zeitung" und der Jahrbücher des Deutschen Holzarbeiter-Verbandes.

IG Metall

Interessen erfolgreich durchsetzen.

Links und Zusatzinformationen
Zentralbibliothek der IG Metall

Öffnungszeiten
Mo bis Do 9 - 15 Uhr
Freitag       9 - 13 Uhr
und nach Vereinbarung

Servicebereich